Die Suche unserer Seele

Egal wo auch immer man angekommen ist…unbewusst sucht unsere Seele immer nach ihrer Ergänzung, nach dem Teil der uns komplett macht.

Genauso geht es auch dem den wir suchen.

Unsere Seelen stehen schon immer in Verbindung, tauschen sich gegenseitig aus…auch wenn unsere bewusste Seite dies nicht wahrhaben will…diese Verbindung ist einfach immer da.

Wie Meereswellen schickt unsere Seele die innewohnende Sehnsucht und uralte Liebe zueinander, hinaus ins Universum, zu der geliebten Seele. Wenn wir ganz still in uns selbst sind, können wir das auch spüren.

Diese unbestimmte Sehnsucht noch nicht komplett, noch nicht ganz zu sein, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir gegenseitig auf der Suche sind.

Bis wir uns aber im „Leben“ wiederfinden, müssen wir einiges an Lernaufgaben durchschreiten, uns auch mit anderen Seelen verbinden, mit anderen weiter lernen.

Dualseelen trennen sich eben um zu lernen, um sich weiterzuentwickeln. Durch unsere tiefe Seelenverbindung lernen wir dadurch automatisch für und mit dem anderen mit.

Deshalb, je leichter wir jede Lernaufgabe im Leben und mit anderen Seelen annehmen, umso leichter und schneller wird unser Weg aufeinander zu verlaufen.

Wir sollten einfach auf diese unsichtbaren Signale, die uns zueinander hinführen vertrauen, sie einfach fließen lassen, sie ihren Weg alleine aufeinander zu gehen lassen, denn, nur unsere Seele kennt ihren Weg den sie gewählt hat, nur sie findet auch auf allen Umwegen dahin wohin sie sich vor langer Zeit zu gehen vorgenommen hat. Nur unsere Seele kennt unseren Zeit und Lernplan.

Nur unsere Seele wird den optimalen Zeitpunkt für ein Zusammentreffen finden. Und zwar den Zeitpunkt, da beide Seelen ihren Lernweg gegangen sind, beide bereit sind.

Wenn wir zwanghaft auf die Suche gehen, oder einen schon ins Leben getretenen Seelenpartner nicht loslassen wollen, da die Zeit noch nicht reif ist, stehen wir uns und unser beider Entwicklung schlicht und einfach selbst im Wege, verzögern alles, machen alles nur noch schwerer.

Vertrauen wir aber auf den Lern-Weg, den unsere beider Seelen vor langer Zeit schon gemeinsam gewählt haben, werden wir eher wieder zusammenfinden.

Es ist wohl einer unserer größten Lebensaufgaben zu lernen, dem Gefühl zu vertrauen und nicht nur dem Verstand.

 

Darauf zu vertrauen, dass eine solche Liebe einfach unendlich ist, und man sich immer wieder trifft, man sich von Anbeginn an bis in die Unendlichkeit liebt. Darauf vertrauen, dass der andere immer bei einem ist, denn beide Seelen sind und waren schon immer Eins.

© by Erika Flickinger 2013

 

 

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.