Die Zeiten innezuhalten

Es gibt Zeiten, da ist es gut einfach einmal innezuhalten, in sich zu gehen, den zurück gelegten Weg zu überdenken.

Vielleicht eine Kurskorrektur vorzunehmen.

Fühlt sich das Vergangene gut für dich an…dann gehe unbekümmert deinen Weg weiter.

Frage nicht, fühlt es sich für andere gut an, sondern fühlt es sich für dich wirklich gut an.

Die anderen haben ihren eigenen Weg, eigene Lernaufgaben, die den deinen meist nicht gleichen, deshalb ist auch deren Weg ein anderer als der deine, und jeder kann den seinen nur alleine für sich gehen.

Hast Du das Gefühl irgendwo falsch abgebogen zu sein.

Wobei es ein falsch im Grunde nicht gibt…

jeder Weg den Du gegangen bist hat dir etwas gebracht…

Glück, Enttäuschungen, Lernerfahrungen, Wachstum, Liebe, Erwachen, wie auch immer und egal auf welchem Weg, etwas nimmst Du immer für dich mit.

Aber, frage dich, will ich jetzt noch auf diesem Weg bleiben?

Sind meine Sehnsüchte und Wünsche wirklich noch die gleichen wie zu Beginn meiner Wanderung, oder haben sie sich, ohne dass es mir bewusst wurde, geändert.

Habe ich mich weiterentwickelt und brauche nun neue Perspektiven, oder muss ich den Weg noch ein Stück weit gehen, da mein Gefühl mir sagt, da kommt noch etwas für mich?

Auf deinem Weg können neue Themen und neue Sehnsüchte in dein Leben treten, wenn Du innehältst und in dich horchst, hörst Du sie flüstern.

Forsche in dir, gehe in deine innere Stille, sei einfach mit dir alleine, frage dich selbst und gib dir ehrliche Antworten.

Bist Du vielleicht unterwegs zu sehr den Weg eines Begleiters mit-gegangen und hast deine ursprünglichen Wünsche verdrängt oder aufgeschoben?

Sei ehrlich zu dir, fühle nur für dich selbst.

Wo stehst Du inzwischen…

welche Wünsche sind noch aktuell…

welche Sehnsucht in dir hat ihr Ziel erreicht und welche hat sich neu dazu gesellt.

Füllt dich der bisherige Weg tief in deiner Seele aus, oder spürst Du ein vages, oder vielleicht sogar sehr dringendes Gefühl, etwas zu ändern.

Hast Du das Gefühl, dass Du dir selbst der wichtigste Mensch bist?

Denn nur wer sich selbst wichtig nimmt und nach seinen Bedürfnissen fragt, nur der kann auch anderen das geben, was sie brauchen.

Nur ein in sich glücklicher Mensch kann andere vorbehaltlos glücklich machen.

Wenn Du dann deinen Weg überdenkst und die Vergangenheit analysierst, schaust ob deine Seele auf diesem Weg glücklich war, oder ob diese gerne den Kurs ändern würde, weil Du dich unterwegs einmal verlaufen oder verirrt hast, dann denke auch daran…alles ist dir möglich, viele Wege stehen dir offen, Du kannst gehen wohin und wie auch immer du möchtest, kannst erreichen was Du ersehnst. Und Du kannst den gewählten Weg jederzeit wieder ändern.

Auch wenn Du einen neuen Weg in die Zukunft beschreitest, Du wirst immer an ein Ziel kommen.

Höre auf deine Seele und dein Herz, sie wissen ob Du abbiegen, geradeaus weitergehen, die Überholspur benutzen, oder vielleicht einige Schritte zurück gehen sollst, um an einem bestimmten Punkt nochmals anzuknüpfen, und auch so einen Kurswechsel zu erreichen.

Dies bedeutet ja nicht unbedingt einen Rückschritt, sondern einfach ein paar Schritte zurück, zurück um evtl. eine Korrektur vorzunehmen, welche dich glücklicher macht, welche dich vielleicht auf den ursprünglich geplanten Weg zurück bringt…den Weg der Liebe.

Denke aber immer daran, dass nur Du selbst die Straßenkarte deines persönlichen Lebensweges zeichnest, kein anderer sonst.

© by Erika Flickinger 2013

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.