Phönix aus der Asche

Und manchmal ist es einfach an der Zeit, wie Phönix aus der Asche aufzusteigen und neu zu beginnen.

Es gibt Zeiten, da sagt eine leise innere Stimme zu dir, jetzt und nur jetzt muss ich den Kurs wechseln, dann vertraue der Stimme deiner Seele und trage das leise Flüstern nach außen indem Du einem Neubeginn vertraust.

Sich auf Neues einzulassen bedeutet auch neue Gelegenheiten, neue Situationen und neue Menschen in deinem Leben.

Deine Seele und dein Herz wissen genau wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, und egal wie widrig die äußeren Umstände auch dagegen sprechen mögen, im Nachhinein wirst Du feststellen, dass Du einen großen Schritt in deiner Entwicklung nach vorne gegangen bist.

Solche inneren Impulse kommen von der Seele, gib ihnen nach, bevor der Verstand zu arbeiten beginnt. Dein Verstand möchte dich nur auf altbekannten Wegen festhalten, dort wo er sich sicher fühlt, auf den alten vertrauten Wegen, jene die dich hierhin brachten wo Du nun stehst.

Wer auf sein Herz und seine Seele hört wagt neue Richtungen zu gehen, geht Risiken ein, traut sich etwas ganz anderes zu tun, verlässt ganz einfach den alten Trott.

Klar gehst Du das Risiko des Scheiterns ein, aber jedes Scheitern trägt auch Lernerfahrung und Wachstum in sich.

Genauso ist es mit der Liebe, wir bleiben lieber im Leid haften, wohl-wissend dass uns die Situation nicht gut tut, anstatt uns zu sagen „wage es, gehe einen neuen Schritt, gehe vorwärts“. Was hindert dich daran einfach die Situation hinter dir zu lassen und dein Herz für Neues zu öffnen?

Genau, dein Kopf, das ständige Denken, deine Programmierungen.

Wie lange wartet ein Mensch manchmal, dass seine vermeintliche „große Liebe“ doch noch auf ihn zukommt, verharrt in einer Art Starre und lauert auf jedes vermeintliche Liebessignal des anderen, und der Kopf beginnt sofort zu analysieren und gibt so wieder Hoffnungen an dein Herz weiter, eine Hoffnung die ihn eben in dieser Starre hält, und welche die Augen blind macht für andere Menschen die einem Liebe entgegen bringen.

Oder der ungeliebte Job, was hindert dich daran neues zu versuchen, oder dir nebenbei neues Wissen anzueignen, Seminare zu besuchen oder eine Abend/Fernschule zu absolvieren,welches dich deinem Traumjob etwas näher bringt. Du musst den ungeliebten Job ja nicht sofort an den Nagel hängen, immerhin muss der Mensch von etwas leben, aber Du kannst Schritt für Schritt auf deinen Traum hinarbeiten…und Nein, es ist nie zu spät, man ist nie zu alt um etwas zu ändern.

Der Kopf will auf den altbekannten Straßen bleiben, auf der ererbten Landkarte die man dir schon zu Hause in die Wiege legte und die in der Schule und in deinem Umfeld für dich gezeichnet wurde, einfach um sich nicht zu verlaufen, um die anderen um dich herum (die Zeichner deiner aktuellen Wanderkarte) nicht vor den Kopf zu stoßen, aber Herz und Seele lieben neue Wege, sie sind Forscher und Eroberer und auch Rebellen, und vor allen Dingen, sie kennen die richtigen Wege für dich.

Fühle in dich hinein und lasse deine Seele zu Wort kommen. Gehe in deine innere Stille und lerne wieder mit dir selbst zu kommunizieren, lausche auf die Antworten aus deinem Inneren, und dann gehe mutig los, steige auf so wie Phönix aus der Asche…und komme da an wo Du schon immer hin willst, an deinem nur für dich bestimmten Ziel.

© by Erika Flickinger 2013

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.