Die Verstrickungen und Wege deiner Ahnen

Wage es aus den karmischen Verstrickungen und Wegen deiner Ahnen auszubrechen.

Besonders die Frauen neigen dazu, das karmische Erbe der Mütter und Urmütter weiterzuleben.

Schaut euch einmal euer Leben und das eurer weiblichen Vorfahren an.

Seht ihr die Parallelen die immer wieder gelebt werden, seht ihr die Gesetzmäßigkeiten die immer wieder auftauchen, den roten Faden?

Meist bewegt sich dies im Bereich Partnerschaft und Gefühl, aber auch andere Bereiche sind möglich. Z.B. der gleiche Männertyp, das gleiche Leid in Beziehungen, wenn die Mutter bestimmten Mustern ,Unterdrückungen, Nichtbeachtung, sexuellem Missbrauch und vieles andere mehr ausgesetzt war, aber auch finanziell kann man die Leitlinien der Mutter, Grußmutter, Urgroßmutter usw. übernehmen.

Genauso aber auch, wenn die Mutter, Oma usw. sehr starke Personen waren, und gerne unterdrückten, übernimmt eine Tochter gerne diese Rolle in zukünftigen Beziehungen,

Bestimmte Krankheiten die auftauchen können ein solches Familienkarma sein.

Das Gefühl in einer Beziehung nicht glücklich sein zu dürfen, die gleiche Anzahl von Kindern, fast identischer Lebensablauf, aber auch die Lebensansichten. Beispiele gäbe es viele, jeder muss für sich persönlich seinen eignen roten Faden finden.

Seht auch einmal auf das Leben eurer Freundinnen und deren Mütter und Großmütter usw., ihr werdet erstaund sein, ud die Freundin gleich mit.

Meistens gibt es irgendwo eine Linie, die immer in die nächste Generation mitgenommen wird, ein roter Faden der von Generation zu Generation weitergesponnen wird.

Da diese Aufgaben nie gelöst wurden, oder eben unbewusst als Erbe mitgetragen wurden, wird sie einfach weitergegeben und von dir weitergetragen, in neue Generationen hinein.

Meist sind dies genau die Dinge, die unser Leben schwierig gestalten, uns dieses Leid bescheren bei dem wir uns fragen „wieso gerade ich“, die unsichtbare Last auf unseren Schultern, eben ein karmisches Erbe. Auch ist es uns meist nicht bewusst, dass wir das Karma unserer weiblichen Vorfahren übernommen haben.

 Du musst dir klarmachen, dass Du nicht die Aufgaben deiner weiblichen Vorfahren zu tragen hast, Aufgaben die im Laufe der Jahrhunderte unerträglich schwer, aber auch nicht mehr erklärbar geworden sind, dass Du das Recht auf ein eigenes Leben und eigene Aufgaben mitbekommen hast. Und das Du dieses Recht für dich beanspruchen darfst, nein sollst, diese Last abzulegen.

 Jetzt ist die Zeit daraus auszubrechen, sich zu sagen, Nein ich bin zwar ein Teil dieser Familie, aber Ich bin auch Ich, und ich gestehe mir ab sofort mein eigenes Leben zu. Was meine Ahnen seit Urzeiten lebten passt nicht zu mir, nicht in diese Zeit, gehört nicht zu mir, sondern in die Vergangenheit.

 Gehe in dich, lasse dir soviel Zeit wie Du brauchst und suche bei dir den „roten Faden der Generationen“, vielleicht findest Du sogar mehrere. Lasse all das in Liebe los und schicke es hin wohin es gehört, in die Vergangenheit.

Mache dir innerlich klar, dass Du hier bist um dein Leben zu leben, dass Du eigene Wege gehen willst, und habe den Mut diesen uralten Kreislauf zu durchbrechen bevor Du ihn an deine Kinder weitergibst und diese wieder an die ihren.

Wenn nötig lasse dir dabei helfen, mit einer Familienaufstellung z.B..

 Aber, wenn dir erst einmal klar geworden ist, welche Gesetzmäßigkeiten deine Ahnen dir unbewusst übergeben haben, reicht es oft schon aus, diese einfach in Gedanken abzulegen und in die Vergangenheit zu senden. Dein Leben wird sich um vieles leichter anfühlen.

© by Erika Flickinger 2013

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.