Schweigend im Raum hängen

Schweigend im Raum hängen gelassen zu werden…

und eine Welle der Stille entgegen geschleudert zu bekommen…

die einem gnadenlos und wehrlos

aus dem Schweigen mit in die Tiefe reißt…

gleicht einem Kampf mit scharfem Schwert…

bei dem der eine unbewaffnet ist…

und tiefe Verletzungen davon trägt…

aber auch alte Wunden wieder öffnet.

Doch bleiben auch dem Führer der Waffe,

in seiner stillen Offensive die Wunden nicht erspart…

denn im Grunde führt er einen einsamen Kampf gegen sich selbst.

Und während die Verletzte liebevoll ihre Wunden pflegt…

kämpft der einsame Krieger seinen Kampf weiter.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.