Plötzlich stellst Du vieles in Frage

Irgendwann kommst Du in einem Moment an, da Du vieles aus deinem Leben plötzlich in Frage stellst. Dann solltest Du dir die Zeit nehmen, dich zurückziehen und Inventur betreiben.

Was möchtest Du noch in deinem Leben haben, was ist dein eigenes Gedankengut und was hast Du unbemerkt von anderen übernommen…was hat man dir aufgedrängt?

Du musst bei jeder Frage nur geduldig in dich selbst lauschen, nicht den Worten und Bildern die in diesem Moment durch deinen Kopf gehen…Nein…lausche nur was Du tief in dir drinnen auf die Frage fühlst.

Fühlt es sich gut an, hinterlässt es dir ein schönes Gefühl…was sagt dein Herz in diesem Moment dazu…fühlt sich dein Herz frei und leicht dabei an…dann behalte es bei dir.

Wenn Du dich aber in irgendeiner Weise unwohl fühlst, dein Herzschlag Beklemmung ausdrückt…Du innerlich ein bedrückendes, trauriges, oder gar trotziges Gefühl verspürst…. will dir deine Seele sagen, dies gehört nicht zu dir, ist nicht deines, es kann und soll weg.

Sortiere gnadenlos aus was nicht zu dir selbst gehört…immer angeleitet von deinen innersten Gefühlen…deiner Seele…deinem Herzen.

Was übrig bleibt wird nicht sehr viel sein…aber es ist all dies was dich und nur dich selbst ausmacht…all dies was Du selbst in deiner Essenz bist…und es bleibt nur das übrig was wirklich für dich wichtig ist, was dich darstellt…das was Du zu leben hier bist…und dann lebe es…lebe es bis ins Innerste…Genieße es endlich Du selbst zu sein…es fühlt sich wundervoll befreiend an endlich der zu sein der man ist.

Alles andere bist nicht Du selbst…deshalb frage nicht, was die Anderen dazu sagen, es ist dein Leben, deine Gefühle, dein Weg… den kein anderer für dich zu gehen imstande ist…und keiner kann dir das Glück auf deinem Weg geben als Du

Viele werden dich nicht verstehen, sich abwenden, über dich reden und lachen…sie kannst Du leichten Herzens ziehen lassen, den sie behindern dich nur in deinem eigenen Wachstum, indem sie mit der Masse schwimmen, und die Meinungen anderer als wichtiger erachten, als ihre eigene Wahrheit.

Es sind diese Menschen die sich selbst nicht leben und lieben, und dich genau dafür verurteilen…für deinen Mut Du selbst zu sein, weil sie Angst haben aus der Menge herauszutreten und abgelehnt zu werden…lasse sie in ihrem überfüllten Ozean der allgemeinen Meinungen weiter schwimmen.

Die wenigen aber die verstehend bei dir bleiben, sind jene die ihren eigenen Weg kennen und gehen…die welche dich auf dem Weg des Herzens begleiten möchten…ohne dir ihre Fußspuren aufzuzwingen, sondern freudig auf die Spuren schauen, welche du ergänzend neben die ihren setzt.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.