Energieverlust bei Dualseelen

Wenn Du spürst, dass dich der andere mit seinen Emotionen immer tiefer zieht und Du selbst nur noch am geben bist, dann wird es Zeit für einen emotionalen Rückzug.

Mit Geben meine ich Gefühle, Emotionen, Energien, Licht und Liebe, im Grunde also dich selbst.

Ich spreche hier nicht von materiellen Dingen.

Wenn Du spürst, dass es dir immer schlechter geht und dir ganz bewusst ist, dass diese Emotionen nicht von dir selbst kommen, dann ziehe dich zurück… gehe einfach raus aus der ganzen Situation, werde stiller Zuschauer, Beobachter von all dem.

Innerhalb einer Dualseelenverbindung ist es nun  einmal einfach so, dass das meiste über Emotionen, über nicht sichtbares abläuft.

Ich erkläre ja die Verständigung zwischen Dualseelen immer gerne anhand der Funkwellen.

Es ist als gäbe es zwischen beiden eine Standleitung, ein ständiges hin und herfließen der Energien von Einem zum anderen. Es lässt sich auch nicht abschalten, es fließt und fließt und fließt… ungefiltert von einem zum anderen.

Und so kommen auch Gefühle und Emotionen bei dir an, die nicht wirklich zu dir gehören, sondern in den momentanen Lebensplan des anderen.

Der eine spürt den anderen, der eine gibt oder nimmt dem anderen Energien. Es liegt auch daran welchen Lernweg sich jeder der beiden erwählt hat… wer nun eher der Geber und wer der Nehmer ist. Im Idealfall wechselt es sich ab, oder es wird im Laufe der Zeit zu einem harmonischen Ausgleich…nur bis dahin ist es meist ein schwieriger Weg.

Es wird aber, und das gerade Anfangs, immer wieder Zeiten geben, da einer der beiden einfach nur noch am Geben ist… und manchmal erst zu spät merkt, dass er gerade dabei ist sich zu verausgaben, vor lauter gefühlter Liebe, dann die Liebe zu sich selbst untergeht, man nur noch den anderen gefühlt hat, und dessen Probleme und Defizite… und man war nur noch am Ausgleichen, Geben, emotionalen Aufbauen und fließen lassen in eine einseitige Richtung.

Nichts kommt zurück was deine Energien wieder ausgleichen könnte, kein Austausch der deine Energien auf andere Art auffrischen würde…einfach Nichts.

Und so brennst Du mit der Zeit zuerst unmerklich aber immer mehr aus, verlierst an seelischer und später sogar an körperlicher Kraft.

Dein eigener körperlicher Rhythmus, aber auch dein Privatleben, gerät total aus den Fugen, und irgendwann bist Du dann nur noch müde, ausgelaugt, lustlos, hast immer öfter depressive Anwandlungen, entfernst dich immer mehr von deinem eigentlichen Ich, und wirst immer mehr zum Du.

Spätestens jetzt ist es an der Zeit einmal eine Weile auszusteigen, sich zurückzuziehen vom anderen, so sehr man auch liebt, man darf sich selbst nicht vergessen dabei… denn ihr zwei seid eins, so wie Du dich behandelst so behandelst Du auch ihn/sie.

Du kannst ihm noch soviel Liebe schicken, noch soviel positive Energie, wenn kein Ausgleich zurück kommt, und Du dies auf Dauer zulässt, dann gehst Du schlecht mit dir selbst um, mit deinem Teil euer beider Seele.

Bleibe für dich selbst und für den anderen immer im Fluss… ruhe in dir selbst…ziehe dich definitiv eine Weile zurück, wenn Du bemerkst, der andere tut dir nicht gut, zieht dich mit seinen seelischen Schwankungen oder seinen Lebensproblemen runter…dann gehe ein paar Schritte zurück, hole Luft, merkst Du wie befreiend das sein kann?

Hundertprozentig wirst Du das Gefühl bekommen, ihn/sie nun im Stich zu lassen… hier muss ein lautes und deutliches NEIN durch dich klingen. NEIN, Du lässt ihn/sie nicht im Stich, denn, Du kümmerst dich um dich, um dein seelisches Wohlbefinden, um dein Wachstum, darum dass es deiner Seele gut geht, darum, dass Du in der Liebe bleiben kannst… also, kümmerst Du dich mit deinem Rückzug um euch beide

Außerdem sorgst Du so auch dafür, dass der andere sich wieder darauf besinnen muss, sich auch wieder um sich selbst zu sorgen, selbst seine Energien wieder aufzufrischen, in die Eigenverantwortung für seinen Körper und seine Seele gehen darf… und somit auch wieder in die Verantwortung für euch beiden.

Wenn Du merkst, es geht dir nicht gut, und es nicht von dir kommt, dann gehe raus aus der Situation, gebe dem anderen die Möglichkeit seine Energien selbst wieder aufzuladen.

Manchmal merkt man selbst auch gar nicht, dass man sich ungefragt verausgabt. Der andere vielleicht gar nicht darum gebeten hat, energetisch so sehr gefördert zu werden.

Sei einfach ehrlich dir selbst gegenüber.

Hast Du aus übergroßer Liebe zuviel gegeben, oder hat der andere egoistisch, auf unbewusster Ebene, zuviel von dir gefordert.

Nimm dir die Zeit um in dich zu fühlen, um dir ehrlich zu antworten.

Beschäftige dich wieder mit deinen Dingen und Interessen, denn diese hast Du, wenn Du in einer solchen Situation steckst, garantiert total vernachlässigt.

Oder weißt Du noch so genau wie früher wie es deinen Freunden gerade geht, wie der Stand deiner Interessen und Hobbys in der Außenwelt ist, hat deine Lieblingsband gerade etwas Neues veröffentlicht, und was macht dein geliebter Verein, welches Buch Du zuletzt total aufmerksam gelesen hast… kannst Du die Handlung darin noch zusammenfassen?

Was ist mit deinen Hobbys, deinem Bekanntenkreis, deinen Interessen, deinem Umfeld?

Merkst Du bei näherem Betrachten den Unterschied zu früher… Du hast dort kaum noch bis gar keine Energie mehr hinein gegeben, hast diese Lebensbereiche vernachlässigt.

Ich würde wetten, das Du einige oder alle Bereiche vernachlässigt hast.

Nehme dich von deiner Liebe etwas zurück, kümmere dich wieder um all die anderen Dinge, sei liebevoll zu dir und deiner Umgebung, lebe, liebe und lache viel. Lasse es dir einfach gut gehen, und so geht es auch dem anderen mit der Zeit wieder gut.

Nimm all dies wieder liebevoll in dein Leben auf, es gehört dazu, genauso wie jetzt er/sie dazu gehört.

Natürlich kannst Du gedanklich und gefühlsmäßig bei dem anderen verweilen, aber nur soviel wie es EUCH BEIDEN gut tut. Vergiss dein eigenes momentanes Leben nicht so ganz, du tust damit euch beiden keinen Gefallen.

Lerne einfach mit der Zeit, und Dualseelen haben meistens sehr viel Zeit bis sie ganz zusammen finden, dass Du auf deine Energien achten sollst, dass Du gesund mit ihnen umgehst, dass Du dir selbst genügend Auszeiten und Ablenkungen und Zeit mit lieben Freunden und für deine Talente nimmst. So tankst Du ganz natürlich wieder auf und kannst deinem Dual bei Bedarf abgeben was immer er/sie braucht.

Auch dies gehört zur Liebe, sich selbst gut und liebevoll zu behandeln.

Und Vertrauen viel Vertrauen…habe Vertrauen, dass wenn Du dich zurück nimmst und auf Abstand gehst, eine Weile deinen eigenen Weg läufst, Du deine Dualseele nicht verlieren wirst. Im Gegenteil, ein Stück weit auseinanderlaufen kann Euch  auf einen wundervollen gemeinsamen Weg zusammenführen.

Und nie vergessen, so liebevoll wie Du zu dir bist, mit soviel Liebe Du dich selbst behandelst, so liebevoll und achtsam bist Du zu deinem Dual… den ihr seid Eins.

© Erika Flickinger

Rating: 4.0/5. Von 4 Abstimmungen.
Bitte warten...

8 Gedanken zu „Energieverlust bei Dualseelen

  1. Dass habe ich hinter mir, und kümmere mich nun nur um mich☺️Herrlich alle Energien wieder bei sich zu haben, so Frei☺️Auf die Liebe☺️Cherrs

  2. Danke, danke, danke. Der Text ist so liebevoll. Das habe ich gerade gebraucht. Ich habe mich so ausgezehrt und hoffnungslos gefühlt. Ich spüre, dass es ihm schlecht geht. Habe ihn seit Jahren vor kurzem wieder flüchtig gesehen. Danach geweint. Er sah sehr gebeugt aus. Danke für deine Liebe zu uns armen Seelen. Ich will jetzt wieder zu mir kommen.

  3. Wirklich sehr liebevoll geschrieben.

    Habt doch alle den Mut und bringt die Kraft auf, durchzuhalten. Das Ihr Eure Dualseele finden durftet, ist ein göttliches Geschenk.

    Die Arbeit lohnt sich so sehr. Für Euch!

    Alles erdenklich Liebe

  4. Andauernd habe ich diesen einen Menschen im Innen, im Außen, im Überall. Egal was ich tue oder nicht, der Mensch „da-“ obwohl er nicht da ist, nicht da sein kann. Das ist doch krank!
    Etwas Derartiges habe ich noch nicht erlebt, empfinde es als sehr anstrengend und kräfteraubend.
    Mir wird das zu viel.
    Ich möchte endlich wieder nur mich fühlen, denken.
    Finde diese Dualseelenbegegnung alles andere als romantisch. Bin völlig genervt.

    • Sehr guter Bericht.
      Ich war 20 Jahre mit meiner Dualaeele zusammen. Am Ende war ich so ausgelaugt, dass ich kaum noch fähig war ein normales Leben zu haben. Heute sind wir 4 Jahre getrennt, ich bin gesundheitlich wieder hergestellt, er ist immer neben mir, ich kann ihn spüren regelrecht von morgens bis abends, sogar im Traum rede ich meistens noch mit ihm. Es ist eine schlimme kräftezehrende Qual, er ist immer bei mir, ob ich will oder nicht.
      Jetzt hat er eine neue Freundin,sie will aus Beweis seiner Liebe zu ihr,, dass er sich von mir scheiden lässt.
      Jetzt läuft die Scheidung seither ist das Gefühlespiel noch grösser geworden, welche Ironie.
      Reden können wir nicht mehr miteinander, weil er soviel kaputt gemacht hat, und wir nur noch streiten. Ich lasse mich jetzt scheiden, von dem Menschen den ich am meisten hier auf Erden liebe…

  5. An manchen Tagen oder besser gesagt, manchmal bin ich stundenweise frei und das ist ein unglaublich gutes Gefühl. An anderen Tagen stehe ich mit ihm auf und gehe mit ihm schlafen, die Gefühle sind manchmal so stark, dass ich denke, er steht neben mir, ich kann ihn sehen und fühlen. Heute bin ich sehr traurig, da wir uns über den Weg gelaufen sind – es hat so vieles wieder aufgewühlt in mir. Wir haben uns seit 5 Wochen nicht mehr gesehen, er hat sich ziemlich zurückgezogen, mich abgeblockt. Ich erlebe eine Hochschaubahn von Gefühlen – Himmel hoch jauchzend zu Tode betrübt – das geht seit Wochen so und manchmal denke ich mir, ich kann nicht mehr oder will so nicht mehr. Vielleicht ein wichtiger Schritt.

  6. Mir selbst tut die Begegnung nach vielen Monaten mit ihm überhaupt nicht gut. Ich bin in meiner Lebensfreude und in meiner Mitte angekommen und als ich ihn wieder mal sah, freute sich meine Seele natürlich riesig. Und seine übrigens auch.
    Habe mal gelesen, dass es ein Ammenmärchen ist, dass man seine Dualseele spüren kann, was man da spürt, kommt aus einem Selbst. Nein, das kann ich nicht bestätigen, nach unserer Begegnung spüre ich ihn so intensiv, bin urplötzlich traurig obwohl ich es selbst gar nicht bin. Oder ich „höre“ eine Stimme in mir, die mir sagt, „es geht nicht, es darf nicht sein mit uns, weil wir doch beide in festen Beziehungen sind“. Seine Energien sendet >er< mir, diese Energien entspringen nicht aus mir selbst. DS lieben sich. Diese Liebe ist nicht mit der weltlichen Liebe zu vergleichen. Diese Liebe ist. (wer kennt nicht das Lied von "Nena")
    Wenn man z.B. "Himmel hoch jauchzend, zu Tode betrübt" ist, gerade dann wenn es in einem "Klick" gemacht hat und man selbst in seiner Lebensfreude, in seinem inneren Frieden und in seiner Gelassenheit (Mitte) angekommen ist, nein, ich fühle mich überhaupt nicht mehr zu Tode betrübt. Also kann dieses Gefühl (Gedanken) nur von ihm kommen, weil er so fühlt und mir dies "sendet".

    Die persönliche Begegnung mit ihm zeigt mir deutlich, dass er noch nicht in seiner Mitte angekommen ist und noch Prozesse durchlaufen muss, die ich bereits hinter mir habe. Also Abgrenzung und Seelengespräche, er soll aufhören mir was falsches einzureden ;), sind bei mir für ihn von Nöten oder besser gesagt, weil ja kein Zwang mich treibt: "Es ist besser, wenn ich weiter meinen Weg alleine gehe, seelisch".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.