Mein Lieblingsbuch der Liebe

Du bist wie so ein Lieblingsbuch …

man holt es sehr oft hervor,

liest immer wieder Zeile um Zeile

manche Absätze sind schon fast zerlesen.

Und obwohl man es auswendig kennt,

liest man immer wieder Seite um Seite

in der Hoffnung das Ende sei noch offen,

noch formbar und voller Happyend.

Manchmal beginnt man in der Mitte neu zu lesen,

überholt ein paar Kapitel blättert Blatt um Blatt,

versucht durch übergehen der traurigen Kapitel,

die Geschichte neu zu formen,

um irgendwann festzustellen,

dass wie in jedem Buch,

das Ende schon vor Beginn seinen festen Platz hat.

Wie gut ist es doch, dass bei einem solchen Buch,

das Ende noch nicht lesbar ist …

weil sich diese Geschichte,

mit dem Erleben erst zu erkennen gibt.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.