Erinnerungen

Manchmal …

in ruhigen Stunden,

umgibt mich

wie ein zarter

Schleier

das Fühlen

von damals,

die Freude,

die Verbundenheit,

das gemeinsame

Erfühlen.

Und ganz

sachte

lassen sich

die Glücksgefühle

von einst,

wie zarte

Flügelschläge

in meinem

Fühlen nieder.

Doch wurden sie

so filigran,

so unsagbar

zerbrechlich,

lassen mich

nur noch

kurz erahnen,

wie tief

das Fühlen

einmal war.

Und möchte

ich sie

festhalten,

diese funkelnden

Glücksmomente

von einst,

zerfallen sie

in Milliarden

Fragmente,

und rieseln

wie Staub

einer uralten Zeit

sachte durch

meine Hände.

Erinnerungen

verblassen,

Innerer Lärm

verwandelt sich

in sanfte Töne,

Gefühltes und

Erlebtes

vereint sich

zu einer

Geschichte

der Erinnerungen.

Was bleibt

ist Liebe

und innerer Frieden.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.