Die Liebe und die Spieler

Für die einen ist die Liebe alles,

für die anderen ein Spiel.

Der Verlierer ist immer

der welcher liebt.

Spieler beginnen einfach

wieder ein neues Spiel.

Doch irgendwann treffen

sie auf einen der das Spiel

exzellent beherrscht …

und ihnen schmerzhaft zeigt,

dass für einen Liebenden

die Liebe kein Spiel,

sondern einfach alles ist.

© Erika Flickinger

Endgültig …

Und dann ziehst Du ihn endgültig

diesen imaginären Strich …

der dich schon so lange verfolgt,

und den Du ständig übersprungen hast …

dem Du immer mit aller Raffinesse

des Hoffens ausgewichen bist …

der dir Verletzungen und Kummer …

ersparen und dir neue Wege zeigen wollte.

Und irgendwann weißt Du sicher …

Liebe lässt sich nicht in Freundschaft wandeln.

Ja und dann ziehst Du ihn endgültig …

diesen unauslöschbaren endgültigen Schluss-Strich!

© Erika Flickinger

Gedanken auf der Haut

Es sind diese sanften Berührungen der Gedanken auf der Haut,

die eine Liebe so einzigartig und unvergesslich werden lassen.

Es ist dieses körperliche Fühlen über alle Grenzen hinweg,

das diese Liebe so unsterblich und unersetzbar macht.

Es sind die gefühlten Worte die nie gesprochen werden,

welche zwei Seelen unbeschreiblich tief miteinander verbinden.

Es ist das Wissen um die Unendlichkeit des Liebens,

das zwei Herzen füreinander den Tanz der Ewigkeit beginnen lässt.

© Erika Flickinger

Nur manchmal noch …

Und manchmal … nur manchmal noch,

da verlaufen sich meine Gedanken,

und ich finde mich in Dir wieder.

Fühle die Nähe und Liebe,

spüre die Geborgenheit

die mir deine Seele gibt.

Höre deinen Herzschlag in meinem,

bade in diesen vertrauten Gefühlen …

manchmal … nur manchmal noch.

Erkennst Du es noch …

mein fühlbare Hiersein bei Dir …

manchmal …nur manchmal noch?

© Erika Flickinger

Durch die Dunkelheit

Der Weg durch die Dunkelheit,

er will gegangen werden.

Es ist dein Weg durch deine Tiefen.

Du kannst ihn auf Dauer nicht ignorieren.

Der Weg durch deine tiefsten Tiefen,

durch all deine Abgründe,

und all deine Finsternis,

er will

gegangen

durchlitten

durchlebt

erfahren

beweint

umarmt

und angenommen werden.

Denn nur in deinen Tiefen

findest Du deinen Weg ins Licht.

© Erika Flickinger

Vertrauen

Und dann ergibt Sie sich dem Vertrauen,

lässt ihre Stille zu sich sprechen …

fühlt in die Weisheit ihrer Seele.

Sie dreht sich um … leicht und beflügelt,

den Schmetterling in sich befreiend,

und wandert beschwingt die Wege,

welche ihre Intuition ansteuert …

hinein in den Wind der Freiheit …

lässt sich wie ein bunter Falter

durch ihre Gefühle dahin tragen,

immer nur dem Ruf der Seele folgend.

© Erika Flickinger