Nicht alles beginnt in mir

Nein ich glaube nicht daran,

dass „alles“ was mir widerfährt

den Ursprung in meinem Inneren hat.

Nicht jede Verletzung,

nicht jeder Schmerz,

nicht jede Missachtung anderer,

nicht jede Beleidigung die mir widerfährt,

hat ihren Ursprung in mir selbst.

Ich bin auch nicht immer der Spiegel anderer,

und reize sie dadurch, so zu mir zu sein.

Nicht jede Ungerechtigkeit des Gegenüber,

findet ihre Erklärung in mir Selbst.

Und nein, ich ziehe auch nicht immer an,

was mir widerfährt und mich verletzt.

Nicht alles was mir geschieht,

lässt sich mit meinem Innenleben erklären.

Nicht jede Missachtung meiner Persönlichkeit,

habe ich selbst verursacht, um zu lernen.

Manchmal begegne ich einfach einem Menschen,

der seine eigenen Gefühle nicht versteht,

der mit sich selbst unglücklich ist.

Manchmal steht mir auch nur ein Egoist gegenüber,

der so derbe handelt, um zu erreichen was er wünscht.

Oder ich begegne einem Narzissten,

der sich selbst in seinem Verhalten spiegelt,

doch unfähig ist es in sich selbst zu erkennen.

Und je mehr Ich in mir selbst die Ursachen suche,

die doch überhaupt nicht zu mir gehören,

und umso mehr verliere ich den Zugang zu mir Selbst.

Nein … man muss sich nicht einfach verletzen lassen,

um danach die Gründe in sich selbst zu suchen …

man darf auch die Auslöser beim anderen sehen.

Und Ja, man kann sich dann auch einfach umdrehen

und gehen, bei sich selbst und in seiner Mitte bleiben.

© Erika Flickinger

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.