Wege

Manchmal da liegen die Wege so sichtbar vor dir,

doch schaust du nur bedauernd nach hinten,

auf die Spuren, die Du schon gegangen bist,

um verzweifelt die Kreuzung zu erkennen,

wo Du vielleicht falsch abgebogen bist.

Du schaust, grübelst und rechnest ab,

mit dem vermeintlich falschen Weg.

Wenn Du dir nur einmal die Zeit nimmst,

und im Wirrwarr deines Denkens und Suchens

eine Weile in deiner Stille versenken würdest,

das Vertrauen in deine eigene Weisheit zulassen,

dann würdest Du vieles in dir selbst verstehen.

Du würdest all die Wege klar erkennen,

jene die Du so mühevoll gegangen bist,

weil Du sie genauso gehen musstest,

um dich dahinzuführen wo Du jetzt stehst.

Und Du würdest deutlich jene erkennen,

die dich einladen, ihrem Verlauf zu folgen,

um dich in eine neue Zukunft zu führen.

© Erika Flickinger

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.