Vision

Wenn in deinem Inneren eine Vision auftaucht, ignoriere diese nicht.

Schau was sie dich fühlen lässt, denn über deine Gefühle spricht sie zu dir.

Breitet sich eine Vorfreude oder Glücksgefühl in dir aus, dann halte die Vision, beobachte die Bilder, die in dir aufsteigen, lass alles zu, was kommt, ohne zu bewerten, fühle einfach nur.

Sehr wahrscheinlich kommt gleich dein Kopf dazwischen, mit seinen Standartargumenten, dass Du eine solche Zukunft nicht verdienst, oder zu schwach bist sie umzusetzen, oder ihrer nicht würdig, wie auch immer Du programmiert wurdest, dein Kopf wird dich definitiv warnen wollen.

Ignoriere ihn einfach…lass ihn plappern und motzen, lass ihn warnen und Schauergeschichten erdenken. Schiebe die Bilder, die dein Kopf dir nun sendet auf die Seite, lasse sie unbeachtet, und fühle wieder in „deine“ Vision hinein.

Wenn Du Gutes fühlst, dann halte sie fest, lasse sie dich ausfüllen bis in deinen hintersten Winkel, und nähre sie mit deiner Vorfreude, und mit dem tiefen Vertrauen in die Richtigkeit dessen, was sie dir zeigt, lasse dich in die Bilder fallen, die dir zeigen, was vor dir liegt.

Eine Vision sucht dich nicht umsonst auf, sie erwacht nur dort zu Bildern und Gefühlen, wo der Nährboden für die Zukunft schon vorhanden ist. Dort streut sie ihre Samen aus und wünscht sich von dir, dass Du von nun an, diesen Garten der Zukunft bestellst, hegst und pflegst, indem Du all deine Talente und deine Kraft nutzt um die Samen, welche deine Vision dir geschenkt hat, zu großen und starken Pflanzen gedeihen zu lassen.

Lebe mit kleinen Schritten in die Bilder der Zukunft hinein. Was hast Du zu verlieren? Du kannst nur gewinnen und in deine Visionen hineinwachsen.

© Erika Flickinger

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.