Der Berg

Ein Krieger des Herzens fließt mit dem Leben …

er lässt sich in seinem Dasein führen …

und er weiß, es geht nicht immer gemütlich voran …

es gibt …

Umwege …

Hindernisse …

Kreuzungen …

Irrwege,

es geht mal gemütlich bergab,

aber auch hin und wieder bergauf.

Steht  er vor einem Berg

so verzweifelt er nicht,

sondern setzt einen Schritt um den anderen,

und geht einfach los …

langsam …

fühlend …

aufmerksam …

achtsam.

Er steht nicht vor dem Berg

und verzweifelt an dessen Höhe,

denn er weiß, wenn er vertrauensvoll losgeht,

wird er beim Anstieg selbst zum Berg.

Er verzweifelt nicht vor dem steilen Aufstieg,

sondern fiebert der grandiosen Aussicht entgegen.

© Erika Flickinger

(Aus „Die Krieger der Herzen“)

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.