Die Ketten der Ahnen

Wie lange schon liegst Du in den Ketten der Ahnen?

Wie lange schon kämpfst Du um eine Stärke,

die nicht zu dir passt?

Sag Mann,

wie lange schon lebst Du das Leben derer,

die vor dir waren, und unter der Stärke zerbrachen?

Wieso glaubst Du, dass die Linie der Ahnen vorgibt,

wie ein Mann sein und leben muss?

Sag Mann …

hast Du nicht manchmal das Gefühl,

nicht „Dein Leben“ zu atmen?

Fühlst Du nicht immer öfter,

wie die fremden Anforderungen,

dein Dasein bestimmen und lenken wollen?

Und hörst Du nicht schon immer im Geiste,

„Ein Mann zeigt keine Schwäche“?

Und ist es nicht genau dies, was dich in Fesseln legt?

Es ist Zeit, die Ketten der Ahnen abzulegen,

dich zu befreien, von den Forderungen,

die auch Generationen zuvor schon niederdrückten,

prägten und zum „Mann“ formen wollten.

Zu einem Wesen, das seine eigene Seele beschränkte,

Ihr die Luft zum Atmen nahm.

Es ist an der Zeit zu erwachen,

zu dem Mann, der so tief in dir vergraben ist …

die Gefühle zu befreien,

welche tief in dir verdrängt ihr Dasein fristen …

durchzuatmen, die Ketten zu brechen …

und zu sein, was immer Du zu sein wünschst.

Es ist an der Zeit, deine Ahnen zu befreien,

indem Du dein Fühlen und deine Seele befreist,

um die Wege deines Herzens zu beschreiten.

© Erika Flickinger

Ketten

Merken

No votes yet.
Please wait...

Ein Gedanke zu “Die Ketten der Ahnen

  1. Das Potential und die Anlagen das Mitgegebene in den bzw. durch die Ahnenlinien wird zu Ketten
    solange wir uns darin gekettet sehen. Aber es liegt vor und an uns nach der Ablösung des Elternhauses zu wählen was wir nutzen wollen von all diesen Anlagen dem Potential ((be)frei(t)e Wahl)und was wir fortführen wollen ….
    Es ist Herausforderung Potential und Konfrontation zu gleich für Frauen und Männer uns alle,
    aber so ist es von Generation zu Generation
    ( aus der Evolutionsperspektive betrachtet)
    Das Potential der Begrenzung wie der Expansion liegt in uns Selbst, in unserer Selbsterforschung wie Selbsterfahrung und unserer radikalen Erlaubnis wir Selbst zu sein wie wir eben gerade sind.

    Danke <3

    No votes yet.
    Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.