Heute möchte ich aus aktuellem Anlass einiges zum Thema Urheberrecht schreiben

Ich muss hier einmal wieder Klartext reden/schreiben.

Aber, ich möchte hier auch gleichzeitig klarstellen, dass ich zukünftig Urheberrechtsverletzung, meiner Texte und/oder Bücher, sowie sebstgestalteter Bilder und Karten, nicht mehr auf sich beruhen lassen werde.

Meine Texte, die ich hier, für euch alle zum Lesen bereitstelle, werden sehr oft kopiert und/oder unter fremdem Namen anderweitig genutzt.

Ich habe dabei schon mache Unverschämtheit erlebt, und musste mir schon manche freche Antwort oder dreiste Reaktion gefallen lassen.

Aber, es gibt immer jemanden, der bisher Dagewesenes toppen kann.

Ich habe in meine Bücher, die ich als Selfpublisher herausgebe, und vom Text über die Gestaltung, das Cover und den Vertrieb alles selbst gemacht habe, unsagbar viel Energie und Zeit hineingesteckt.

Es ist meine Zeit, meine Arbeit, meine Worte und mein Herzblut, worum es hier nun geht.

Und ich sehe nicht ein, dass ich wegen einiger solcher schwarzen Schafe, meine Texte zukünftig vielleicht nur noch als Bücher anbiete, und nicht mehr hier einfach zum Lesen und sich daran zu erfreuen,  posten kann.

Dies nur weil es Menschen gibt, denen das Eigentum anderer nichts wert ist, die keinerlei Gerechtigkeitssinn haben und sich ohne viel Arbeit, mal so nebenbei mit den geistigen Werten anderer, ein paar schnelle Euros verdienen wollen.

Ich habe wirklich schon sehr oft erlebt, dass meine Texte, von meinen Blogs, meinen Facebookseiten oder aber aus meinen Büchern kopiert und/oder ohne mein Urheberrecht zu achten, zweckentfremdet wurden.

Was ich aber hier, bei der Autorin des unten genannten Buches erleben muss, ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Es geht hier nun speziell um das Buch von Frau Stefanie Lecke

Dualseelen und andere Seelenpartner: Die karmische Liebe und Beziehung leben können

https://www.amazon.de/Dualseelen-andere-Seelenpartner-karmische-Beziehung/dp/3943729656

Dieses Buch beinhaltet viele meiner Theorien und meiner Worte über das Thema Dualseelen. Vieles hat sie in etwas andere Worte gefasst, aber doch unverkennbar, bei mir abgecovert.

Der Gipfel der Frechheit ist es allerdings, sogar ganze Passagen meiner Texte fast 1:1 zu kopieren und in ihrem Buch, als eigenes geistiges Gut zu vermarkten.

Da wird dann hier und da mal ein Wort ausgetauscht, und dabei wurde dann mit Vorliebe das Wort „musst“ eingesetzt, welches ich in meinen Texten nicht mag, da „muss“ das Gefühl von Zwang transportiert.Viele meiner Leser hier wissen das.

Oder einfach mehrere Sätze kopiert und mit den kopierten Textausschnitten anderer Autoren ruckzuck mal zu einem neuen Text zusammengefasst, dies mehrfach wiederholt und Abrakadabra, hat man sein „eigenes“ Dualseelen-Buch kreiert, indem man sich dann als Berater in der Dualseelenthematik und anderer Bereiche anbietet.

Sogar eine bestimmte meiner Eigenarten, beim Schreiben wurde mitkopiert.

Hier nur ein Beispiel aus dem entsprechenden Ebook:

Man achte auch auf den Titel des Kapitels „Das berühmte Loslassen“ und gebe den mal hier bei mir im Blog bei der Suche ein. Was findet man dann? Genau … den Text, aus dem Sie die gleichen Worte unter ihrem Copyright, in ihrem Buch zitiert.

Und hier mein Originaltext:

http://www.dualseelen.org/dualseelen-3/kann-man-die-dualseele-loslassen/

Dieser Text erschien auch in meinem Buch „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“ welches am 30.08.2015 auf Amazon erschienen ist. Also deutlich vor dem Erscheinungstermin von Frau Leckes Buch.

Wenn man den Text von mir aufmerksam liest, wird man die Urheberrechtsverletzung nicht übersehen können. Frau Lecke hat diesen mitten aus meinem Text heraus, einfach mal so mitgenommen. Und ihn dabei ganz aus dem Kontext gerissen, ihn dann erweitert mit anderen Theorien und voilá … man hat wieder ein Kapitel geschafft.

Dies ist nur ein Beispiel … ganz zu schweigen von all den anderen Texten, Artikeln usw., bei dem sie sich bei mir und bei anderen bediente, um die wenigen 97 Seiten irgendwie zu füllen und teuer für 14,99 € und das Ebook für 9,99 € verkaufen zu können.

Wohlgemerkt 97 Seiten gefüllt mit dem geistigen Eigentum anderer Menschen.

Ich habe umgehend den Verlag von Frau Lecke kontaktiert, dort auch auch auf die rechtlichen Konsequenzen aufmerksam gemacht.

Ich muss sagen, ich bekam auch recht zügig Antwort von der Verlagsinhaberin, welche ziemlich entsetzt reagierte.

Der Verlag, sowie auch die Autorin sagten mir zu, dass Buch umgehend aus dem Verkauf zu nehmen.

Trotzdem wird dieser Artikel hier auf meinem Blog stehen bleiben. Auch weil das Buch als gebraucht weiterverkauft wird, und vielleicht auch über andere Kanäle wieder auftauchen kann.

Außerdem möchte ich mit diesem Artikel deutlich machen, dass Kopieren sich auf Dauer gesehen nicht lohnt.

Und hier noch ein paar Beispiele aus diesem Buch:

Es beginnt schon beim Vorwort, welches doch sehr deutlich an einen Text auf der Homepage http://www.sensible-seele.net/Seelenpartner

Und hier das Original:

Oder hier: Im Original auf http://www.seelenflügel.net/liebe.html

Oder dies hier:

„Ausgeliehen“ und etwas umformuliert bei  http://www.dualseelen-zeit.de

Dies sind nur ganz wenige Beispiele, welche sich quer durch das Buch ziehen. Ich könnte hier ewig weiterhin solche Ausschnitte posten,da diese sich wirklich quer durch die 97 Seiten ziehen. Innerhalb des Buches warnt die Autorin aber davor, dass so viele auf die Dualseelenschiene aufspringen und Geld verdienen wollen. Dazu sage ich jetzt nichts, denn hier darf sich jeder seine eigenen Gedanken machen 🙂

Hier Auszüge aus dem Originaltext der Autorin:

„Es gibt mittlerweile unzählige Veröffentlichungen rund um das Thema. Es ist zu einem Markt geworden, auf dem es hauptsächlich darum geht Geld zu verdienen und Menschen über Jahre an sich zu binden“.

Oder:

„Es ist ein großer Markt entstanden, der an allem rund um Seelenpartnerschaften verdient. Allerdings nur an Menschen, die leiden, wenn sie ihrem (vermeintlich) karmischen Seelenpartner begegnet sind“.

ÄHM … da fragt man sich doch, was war die Intention der Autorin, zu diesem Patchworkbuch, geliehener geistiger Werke anderer Menschen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.