Verletzte Weiblichkeit

Als Einleitung zum folgenden Text:

Ich werde es nicht müde zu schreiben.

Es gibt keinen Dualseelenprozess, es gibt keinen Dualseelenweg.

Es gibt einzig die Liebe und diese zeigt sich für jeden in dem Gewand, wie es zu ihm und der anderen Person passt.

Diese führt jeden auf den Weg, der für ihn und das Gegenüber richtig ist.

Mein nun folgender Beitrag mag sehr kritisch und vielleicht sogar angreifend rüberkommen. Jedoch soll er aufrütteln. Er soll aufmerksam machen auf etwas.

Heute stolperte ich im Netz über einen Podcast, von einer Dame, die sich wohl mit Astrologie und der Dualseelenliebe beschäftigt und dahingehend Menschen berät.

Sie gab den Rat, den ganzen Dualseelenprozess 🙁 … sportlich zu sehen.

Mir fiel fast meine gute Laune aus dem Gesicht, als ich da zuhörte. Sogar meine oftmals ironische Ader, wurde sprachlos.

Das einzig Sportliche an der Aussage diesen Podcasts, ist wohl der Versuch, hier recht sportlich auf den lohnenden Zug Dualseelenliebe aufzuspringen. Das ist meine persönliche Meinung.

Die Dame meint, es handle sich hier um einen längeren Prozess, und sie selbst habe noch nie erlebt, dass dieser unter drei Jahren stattfinde, da die Prozesse sehr tiefgreifend seien … ÄHM … ÖHM … mehr fällt mir da gerade nicht ein.

Irgendwie ist wohl meine Schlagfertigkeit heute nicht sportlich genug.

Das tut schon fast körperlich weh, sich so etwas, von einem Dualseelenberater anzuhören.

Zum einen was hat Liebe mit Prozessen zu tun?

Nein, da kann man mir als Argument bringen, was man will.

Liebe ist kein Prozess.

Liebe ist nicht analytisch.

Liebe lässt sich nicht lenken und nicht kommandieren.

Liebe lässt sich nicht erlernen.

Und Liebe unterliegt keinem Zeitplan.

Sie ist von Anfang an da. Weiterlesen

Muss ich vollkommen sein, um mit der Dualseele zusammenzukommen?

Nein, gewiss nicht.

Wir sind alle hier, um zu lernen, zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Vollkommen werden wir wohl nie sein. Wir sind Menschen, mit Fehlern, verschiedenen Ansichten und jeder mit seinen Macken und Eigenarten und jeder mit seinem individuellen Lebensweg.

Wer Vollkommenheit anstrebt, hat das Leben wohl nicht verstanden.

Was sollten wir hier, wären wir vollkommen und perfekt … egal ob alleine oder mit der Dualseele zusammen?

Wir sind hier, gerade wegen unserer Unvollkommenheit. Wir sind hier, um zu wachsen, zu lernen, uns weiterzuentwickeln.

Mit wem könnten wir das besser, als mit unserer Dualseele.

Hier möchte ich gerne einmal die Sichtweise auf dieses Thema etwas geraderücken.

Wenn die Rede ist von Dualseele, wird dies immer zu einseitig gesehen. Es wird immer nur geschaut, was soll ICH lernen, wo soll ICH mich entwickeln, wo liegen MEINE Aufgaben usw. usw.

Es wird aus der Sichtweise des geliebten Menschen dargestellt. Und hier führt dann der Begriff Dualseele ich die Irre. Man sieht nur sich, dies was man selbst tun „muss“. Was ist mit dem Gegenüber?

Hätte er nicht auch Aufgaben und Lernmöglichkeiten mit DIR?

Gilt es nicht auch diese anzuschauen?

Dies meine ich mit einseitiger Sichtweise. Nur darauf zu schauen, was mal selbst „angeblich“ zu tun hat, zeugt davon, dass der Begriff Dualseele falsch interpretiert wird.

Wenn schon, dann haben beide etwas zu verstehen, zu lernen und wenn überhaupt, zu ändern.

NIEMALS nur einer von beiden. Weiterlesen

Wurzeln der Zeit

Meine Seele weiß,

dass all dies,

was Ich fühle,

auch in Dir schwingt.

Mein Herz erkennt,

dein Fühlen immer

zwischen jeden Schlag.

Diese Liebe fühlt,

was in ihr lebt,

hat sein Wurzeln

in weit entfernten Zeiten.

Meine Hände liegen,

wenn auch unsichtbar,

so doch geborgen,

im Schutz deiner Finger.

Meine Sehnsucht

zeigt all dies,

was nicht gelebt,

doch so tief gefühlt

in unserer beider Seele atmet.

Die Liebe,

die in mir schwingt,

sucht kein Zuhause mehr,

denn ihre Wurzel,

verbinden unsere Seelen,

seit Anbeginn der Zeit.

© Erika Flickinger

Wieso kostet diese Liebe so viel Kraft?

Im Grunde kostet diese Liebe Kraft, wenn man sich dagegen wehrt, wie die Situation gerade ist. Wenn man sich gegen den natürlichen Lauf dieser Liebe stellt, indem man sich nur darauf konzentriert, dass man zusammenkommt, anstatt einfach nur zu leben und dieser Liebe die Zeit zu geben, die sie braucht.

Wenn es deine Dualseele ist, kostet er dich nicht zu viel Kraft, sondern euer Verhalten dem anderen gegenüber.

Das was Du als Kraftverlust fühlst, ist wahrscheinlich dieser für dich bis dahin ungewohnte Energieaustausch zwischen euch beiden. Du fühlst ja plötzlich nicht mehr für dich alleine, sondern für beide.

Es werden uralte Gefühle und Erinnerungen in dir wach. Du wirst überschwemmt mit Emotionen und auch seinen Gefühlen.

HIER WEITERLESEN

Er muss nicht repariert werden

Der Krieger des Herzens muss nicht

von einer Frau repariert werden,

er ist schon ganz … genauso wie er gewollt ist.

All seine Schwächen und Schatten,

all seine erlebten Schmerzen

und all die Wunden,

welche ihm das Leben zufügte,

sind Teil seines Seins.

Es gibt nichts an ihm, was korrigiert werden müsste,

Nichts, dass anders sein sollte

oder der Ausbesserung bedarf.

Die Frau, die meint, ihn besser machen zu müssen,

als er es momentan ist,

passt nicht in seine Ecken und Kanten.

Diese Frau wird nie

ein harmonisches Ganzes mit ihm anstreben,

sondern immer nur auf sich selbst schauen.

Denn wer ihn liebt, erkennt …

er ist vollkommen, wie er ist.

Nein, der Krieger weiß,

alles was in ihm lebt,

auch die verletzlichen Seiten,

seine tiefen Narben und Wunden,

sind Teil dessen,

was ihn mit seiner Herzkriegerin

zu einer liebenden Einheit verbindet.

Ihre Schatten sind es, die seinen Schatten

Licht und Liebe schenken.

Seine dunklen Seiten sind es,

welche Ihre Dunkelheit erleuchtet.

Es gibt keinen Mangel, keine Baustellen,

kein Ungleichgewicht und kein

„Du musst mich heil machen“.

Denn alles was in ihm lebt,

und alles, was in ihr atmet,

ergänzt sich zu einem wundervollen Ganzen.

Es heilt von selbst, was der Heilung bedarf.

Es wandelt sich um, was des Wandels bedarf.

Ohne Worte, ohne Taten, einzig dadurch,

dass diese Liebe in beiden neu erwacht.

Sie sind jeder für sich in all der Schönheit

Ihrer Narben und Wunden wundervoll perfekt

und doch sind sie gemeinsam

so viel mehr als jeder für sich alleine.

© Erika Flickinger

Heiligtum der Seele

Jede Träne ist ein Heiligtum deiner Seele

eine jede von ihnen spricht lauter

in der Stille deiner Sprachlosigkeit,

als Worte es je in Klänge packen könnten.

Eine jede von ihnen ist heilig,

denn sie lässt dein Innerstes

lautlos sprechend in die Welt fließen,

sie tränkt den ausgetrockneten Boden

deines Fühlens mit neuer Lebenskraft,

weicht auf was ausgedörrt und starr,

deinen Blick auf die Zukunft vernebelt.

Eine jede von ihnen wäscht dein Sehen rein,

und lässt dich wieder die kleinen Zeichen erkennen,

die um dich herum neues Glück aufzeigen.

© Erika Flickinger

 

Neptun im Quadrat oder in Opposition zum Merkur des anderen

Neptun im Quadrat oder in Opposition zum Merkur des anderen

Hier kommt es in der Kommunikation zu großen Problemen. Neptun kann sich, aufgrund von Erfahrungen in einer früheren Existenz, dem Merkur gegenüber nicht richtig ausdrücken.

Es kann so gewesen sein, dass Merkur früher fast jedes Wort des Neptuns umdrehte und auseinanderpflückt und ihn als dummen Menschen hinstellte oder ihm unterstellte, dass all seine Ideen nur heiße Luft und nicht umsetzbar seien.

Auch zeigt dieser Aspekt an, dass man in verschiedenen Leben verbunden als Geschwister oder Freunde war. In dieser/n Verbindung/en stand Neptun immer im Hintergrund oder diente, wegen seiner ausgefallen Art sich auszudrücken, zur Belustigung des Merkurs.

Daraus resultierte, dass Neptun damals große Probleme hatte, sich dem Merkur gegenüber zu artikulieren und immer das ungute Gefühl in sich trug, dass kein Wort, das er benutzte, von Merkur jemals richtig verstanden wurde. Merkur unterstütze ihn auch kräftig, indem er die Worte Neptuns ständig kritisierte und ihn auch verbal aufs Übelste anging. In diesem Leben nun möchte Neptun dem Merkur die verbalen Angriffe von damals zurückgeben und nimmt fast schon zwanghaft jedes Wort, welches der Merkur spricht, genauestens unter die Lupe, kritisiert und belächelt das, was Merkur sagt oder schreibt. Ja, sogar über die Gedanken von Merkur möchte der Neptun Macht haben, um ihm diese dann kleinzureden.

Hier hilft nur, dass Neptun sich bewusst macht, dass Merkur ihn selbst mit seinen Worten nicht angreifen möchte, sondern dass hier uralte Gefühle des Grolls und der Enttäuschung in ihm wirken, die dafür sorgen, dass ihm jedes Wort des Merkurs wie eine Provokation vorkommen. Neptun muss erkennen, dass hier ein unbewusstes Gefühl der Vergeltung in ihm wirkt, wenn er den Merkur ständig angreift.

Merkur selbst liegt es fern, den Neptun mit seinen Worten zu verletzten.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)