Vollständige Akzeptanz

Heute habe ich ein Zitat gelesen, welches mich sehr zum (Nach)Denken anregte.

Aber es faszinierte mich auch einmal wieder, wie zahlreich die Likes und positiven Bekundungen unter diesem Beitrag bei Facebook waren.

Man erkennt hier einmal mehr, wie wenig hinterfragt wird.

Ich mag Eckhart Tolle, jedoch stimme ich bei ihm, wie auch bei vielen anderen, nicht einfach allem zu, was er in die Welt schickt.

Daher möchte ich gerade dieses Zitat einmal nutzen um näher auf die darin angesprochene Thematik einzugehen.

Wenn Du in vollständiger Akzeptanz lebst, mit allem was ist, dann ist das das Ende aller Dramen in deinem Leben.

– By Eckhart Tolle –

Dem stimme ich nur bedingt zu, oder anders gesagt, der allgemeinen Sichtweise zu diesem Zitat, stimme ich nur bedingt zu.

Ja, man sollte akzeptieren, was jetzt gerade ist, so wie es jetzt gerade ist.

Jedoch muss ich nicht akzeptieren, dass etwas genauso bleibt wie es jetzt gerade ist.

Wäre dies nicht einfach nur ein „Hinnehmen?“

Akzeptanz bedeutet, zu akzeptieren was nun einmal ist. Man nimmt also hin, dass eine Situation so oder so ist und akzeptiert diese.

All dies was ich akzeptiere, dem stimme ich doch auch zu, dass es ist wie es eben ist.

Hier nehme ich mir dann doch selbst die Chance, etwas zum besseren, zum liebevolleren, zum lichtvolleren, einfach zum perfekteren hin zu verändern, da ich ja in die vollständige Akzeptanz gehe.

Manches erscheint vielleicht auch gerade genauso in unserem Leben, wie es gerade ist, damit wir den Mut, die Kraft, oder den Arsch in der Hose finden, es zu ändern.

Der vollständigen Akzeptanz stimme ich nur für den gerade seienden Augenblick zu, da ich weder in der Vergangenheit, noch im unmittelbaren Moment etwas verändern kann. Aber ich kann sehr wohl in meiner eigenen Zukunft etwas verändern, dazu gehört aber, dass ich eben nicht in die vollständige Akzeptanz gehe, sondern mich dem Drama stelle und nur so Veränderung erschaffen kann.

Ein Drama wäre es, wenn ich mich hinsetze und jammere, was ich dahingehend in der Vergangenheit versäumt habe. Oder wenn ich mich ewig darüber beklage, was mir irgendwer in der Vergangenheit angetan hat.

Es wäre aber bei weiten kein Drama, wenn ich aus dem Gewesenen oder dem jetzt im Moment Seienden, etwas verstehe, lerne und für die Zukunft ändere. Damit ging ich in die Produktivität und nicht wie bei der vollkommenen Akzeptanz in die Stagnation und das Hinnehmen von Situationen, von denen ich im Grunde weiß, dass diese mir schaden und nicht gut für mich oder gar für andere sind. Somit kann diese Art von Akzeptanz auch ein Aufgeben, und ein dem anderen Schaden zufügen, sein.

Wohlgemerkt, ich rede vom Augenblick und den unzähligen kommenden Augenblicken.

Was, in der Vergangenheit geschah, ist definitiv nicht mehr veränderbar, es ist geschehen.

Was jetzt gerade jetzt in dieser Sekunde geschieht, ist kaum mehr veränderbar, aber, in dieser jetzigen Sekunde kann der erste Gedanke geboren werden, etwas zu verändern, etwas besser, schöner, angenehmer zu machen. Es zumindest zu versuchen, und nicht einfach nur hinzunehmen, was gerade ist. Hinterfragt man den am Anfang zitierten Spruch genauer, so erkannt man, dass hier Stagnation und Aufgeben gefördert wird, kein Frieden, wohlgemerkt Akzeptanz wird gefordert, keinerlei Verbesserung.

Dramen aus dem Weg zu gehen, ist einer der Wege, sich selbst zu verleugnen, sich selbst in der eigenen Entwicklung stagnieren zu lassen.

Vielleicht kann man dieses Zitat aber auch so deuten, dass man hinnehmen sollte, was bisher geschah und somit vergangene Dramen beenden. Jedoch ist jeder Moment ein Neubeginn und kann somit neu bewertet, gelebt und ausgefüllt werden.

Lassen wir die alten Dramen sein, akzeptieren wir, dass diese waren und öffnen wir uns neuen Sichtweisen und Vorgehensweisen um aus einen ehemaligen Drama ein wundervolles Ereignis zu kreieren, indem wir aus der momentanen Akzeptanz hinein in die Aktion gehen.

In dem Sinne würde ich sagen:

„Wenn Du in vollständiger Akzeptanz lebst, mit all dem, was nicht mehr änderbar ist, so ist es das Ende aller Dramen in deinem Leben. Wenn Du aber erkennst, was wieder änderbar ist, so kannst Du Produktivität erschaffen, welche Dir Entwicklung, Wachstum und Fortschritt schenkt. Wenn Du Dramen nicht scheust, so suche den Moment, der dich zur Aktion des Lebens führt und nicht zur Stagnation des Akzeptierens.

Du öffnest Türen, indem Du jeden Moment als neue Chance zur Veränderung erkennst und danach handelst. Jedoch hälst Du sie geschlossen, indem Du in die totale Akzeptanz mit allem was ist gehst, da Du es dann nicht mehr ändern willst“

© Erika Flickinger

Saturn im Quadrat oder Opposition zur Venus des anderen

Bei diesem Aspekt werden Neid und Unbehagen auf alles, was die Venus repräsentiert, bei Saturn die Oberhand gewinnen und er wird ständig an ihr herumnörgeln.

Er fühlt tief in sich, dass er in einer früheren Inkarnation für die Venus evtl. nur Mittel zum Zweck war, um ihr ein luxuriöses Leben oder Erfolge zu sichern.

Er stand damals wahrscheinlich in ihrem Schatten und wurde nur benutzt, um in gewisse Kreise aufsteigen zu können, er fiel quasi ihrem Wahn nach Schönheit und Ansehen zum Opfer.

Ständig kritisierte die Venus ihn und hielt ihn klein, während er trotz allem in ihrem Bann gefangen blieb.

HIER WEITERLESEN

Zeit …

je länger die Zeitspanne

desto deutlicher wird

was wir immer sagen wollten

doch nie die Worte fanden

und doch

je länger die Zeitspanne

zwischen damals und heute

umso klarer das wissen

dass alles

was schweigend gesagt

umso lauter

gefühlt wurde

© Erika Flickinger

Neues Angebot – Astrologische Partnerschaftsvorausschau

Astrologische Partnerschaftsvorausschau

Wie würde unsere Beziehung verlaufen?

Wo harmonieren wir und wo eher nicht?

Wo liegen unsere Reibungspunkte und könnten wir mit diesen leben, bzw. diese sinnvoll in unser gemeinsames Leben integrieren?

Welche charakterlichen Seiten von uns würden sich ergänzen und welche eher zu Streitigkeiten oder zu starken Reibungen führen?

Bei der angebotenen Analyse handelt sich nicht um eine Analyse der Persönlichkeit des Partners, sondern um eine Darstellung der Sichtweise, wie der zweite Partner auf den ersten wirkt, bzw. wie er von ihm wahrgenommen wird.

Das Zusammenkommen zweier Menschen löst beim Gegenüber ganz unterschiedliche Reaktionen aus. Besteht ein solcher Kontakt über längere Zeit, kann dies für beide Partner der Anlass zu einem eigentlichen Entwicklungsprozess sein. Dabei können Persönlichkeitsanteile des einen vom anderen übernommen und integriert werden. Es kann aber auch sein, dass in einer längerdauernden Beziehung bestimmte Themen und Lebensbereiche an den Partner abgetreten und nicht mehr selber aktiv vertreten werden. Obwohl sie manchmal angenehm oder entlastend wirken kann, ist dies in den seltensten Fällen eine günstige Lösung.

HIER WEITERLESEN

In jenem Raum

An manchen Tagen

schwebt wie ein Gedicht,

dein Duft von einst

durch mein Fühlen,

umschmeichelt mich …

als wolltest Du noch immer

nach meiner Liebe greifen.

So, als wolltest Du

nach all der Zeit

vorbeifühlen …

um mir zu sagen,

„Schau, ich bin noch immer hier,

im Zentrum deines Seins.

Der Platz in deiner Mitte

kann nur von mir gefunden

und mit Atem gefüllt werden!“

Sanft schweben sie hinweg …

Duft und Worte.

Es bleibt die Sehnsucht

in jenem Raum,

den nur Du

mit deinem Fühlen

zu füllen vermagst!

© Erika Flickinger

 

Neue Serie … dein Weg zu deiner eigenen Spiritualität

Heute hatte ich eine sogenannte Eingebung. Meist setze ich solche Dinge dann auch umgehend um, oder plane zumindest deren Umsetzung.

All dem Voraus ging ein Chat mit einer Freundin aus Österreich.

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich höre, lese oder sehe, was Menschen alles unternehmen, um „Erleuchtung“ zu finden, um zur „Meisterschaft“ geführt zu werden, schlicht um dazuzugehören zu einem Kreis spiritueller Menschen, zu einem besonderen Kreis. Denn wer spirituell ist, ist auch Up to date, der ist IN, der gehört zu dem erlauchten Kreis dazu.

Aber wozu all dies?

Es wird manchmal regelrecht danach gejagt, die verschiedensten Auszeichnungen, Zertifikate, Seminarbesuche und dergleichen mehr vorzuweisen.

Aber wozu all dies?

Man möchte die Eiweihung in dies, die Einweisung in das, und die Ernennung zu jenem haben und als Papier an die Wand hängen können, zum Beweis, dass man dazugehört, zur auserwählten Spezies der „Erleuchteten“ der „Wissenden“ eben jenen, die spirituell vieles besser wissen, machen und können. Und dieses erkaufte Wissen, von dem keiner wirklich weiß, woher es eigentlich kommt, und ob es stimmt, gibt man dann weiter um selbst zu verdienen und nennt sich dann „spirituell“

Denken die meisten zumindest.

HIER WEITERLESEN

Die Seelenliebe fordert keine Veränderungen

In einer Welt, in der man dir von allen Seiten näherbringt, was Du alles zu tun und zu lassen hast, um deiner Seelenliebe näherzukommen, möchte ich dir hier erzählen, dass es in Ordnung ist, zu sein und zu bleiben, wie man eben ist, dass es völlig in Ordnung, ja sogar gewünscht ist, einfach bei sich selbst zu bleiben.

Warum frage ich mich immer wieder, wollen sich so viele Menschen ändern, wenn sie denken, ihre Seelenliebe gefunden zu haben?

Oder wieso glauben so viele, sie müssen sich ändern, um ihre Seelenliebe „verdient“ zu haben?

Warum, will man plötzlich neu werden?

Wieso ein ganz anderer Mensch werden, als den, als welcher man seine Seelenliebe gefunden hat?

Oder wieso wird heute alles (un)mögliche versucht, um dieser Liebe näher zu kommen?

Dies wiederspricht doch im Grunde, auch dem was man euch predigt, über diese eine tiefe Liebe.

Zum einem heißt es, man lernt diese Liebe kennen, wenn die Zeit für beide dafür gekommen ist.

Gut, dann bedeutet es doch auch, dass man genauso ist, wie man sein soll, um diese Seele zu treffen!

Wieso sich dann immer wieder bis ins Innerste verändern, um ihm/ihr zu gefallen?

Warum soll man sich selbst komplett umpflügen und neu erfinden, während das Gegenüber natürlich bleibt, wie es ist?

Dies entbehrt jeder verständlichen Erklärung, jeder Achtung vor dem eigenen Sein.

Immer wieder frage ich mich „Wieso ändern sich Menschen freiwillig zu einem anderen Wesen, ohne das Gleiche von dem Gegenüber zu erwarten, für welches Sie sich doch gerade so ändern“???

Dies sagt doch deutlich aus, dass man seinen eigenen Selbstwert, seine eigene Liebeswürdigkeit und sein eigenes Recht darauf, man selbst zu sein, in Abrede stellt, ja sich selbst wegnimmt, während man es aber dem angeblich geliebten Gegenüber einfach so zugesteht. Er/Sie darf, nein, soll sein und bleiben wie derjenige ist.

Nur selbst hat man Korrekturen nötig???

Was bringt man euch da für ein Selbstbildnis näher?

Was lassen sich manche da von anderen teilweise gefährliche Ansichten einreden? Ja „gefährlich“ für eure Seele, für euren inneren Frieden, für euer tiefstes Empfinden.

Wozu diese oft sehr schmerzhafte Metamorphose, nur um dem anderen gefallen zu wollen, um den anderen aufmerksam zu machen „Hallo Seelenliebe, hier bin ich. Schau mich an, was ich aus mir gemacht habe, damit ich dir gefalle. Schau was ich alles nur für dich tue, damit Du mich erkennen kannst. Und schau doch mal genau hin. Nur ich habe mich so sehr verändert, Du darfst selbstverständlich bleiben wie Du bist. Schau mal genau hin. All dies tue ich nur aus Liebe zu DIR“.

Aus Liebe? Deine Seelenliebe wird nichts dergleichen aus Liebe von Dir fordern!!!

Lehnt der andere einem weiterhin ab, wird eben weiterhin an sich selbst gearbeitet, gestaltet, verändert und ein neuer, wohlgemerkt DIR selbst absolut fremder Mensch kreiert, der mit sich selbst so unglücklich werden kann, wie nie zuvor.

Und dies soll nun alles von der Seelenliebe gefordert worden sein???

NIEMALS, sage ich, wird eure Seelenliebe dies fordern. Es sind vielmehr die Vorstellungen, von irgendwem, welche dieser von sich selbst so überzeugt, in die Welt trägt und anderen aufdrängt..

Ist es nicht eher so, dass dies von anderen gefordert wird?

Von Egos, die so extrem groß und aufgeblasen sind, um sie sich die Freiheit zu nehmen, anderen, unglücklichen Menschen zu sagen, was diese an sich selbst ändern müssen, um besser zu werden, besser zu gefallen, besser anzukommen, einfach besser zu sein!

Besser für wen frage ich dich???

Am wenigsten für dich selbst. Denn wenn Du all dem folgst, was dir die DUALSSEELENSZENE heutzutage vorgibt, wirst Du alles werden, nur nicht der Mensch, den Du selbst noch lieben kannst. Und schon gar nicht findest Du so schneller zu deiner Seelenliebe. Weil dich all dies am wahren Kern der Liebe vorbeiführt.

Du wirst vielleicht eine Weile zufrieden sein, weil Du glaubst zu erkennen, dass Du bist, wie alle anderen, die solchen Hypes und Vorgaben nacheifern. Du fühlst dich vielleicht eine Weile wohl, weil Du als Gleichdenkender anerkannt und in den Kreis der „Erleuchteten“ aufgenommen wirst.

Doch schau dir diese Kreise der „Wissenden“, der „Erleuchteten“ doch einmal näher an.

Wie viele von Ihnen haben mit Ihrer Seelenliebe zusammengefunden?

Ist es nicht eher so, dass diese meist noch alleine sind, und hier besonders die ach so fachlichen Fachleute. Gerade diese wollen DIR erklären, wie Du zur Seelenliebe findest, indem sie Dir ihr eigenes Singledasein vorleben.

Gerade hier darf man sich nun immer wieder Erklärungen und Theorien darüber anhören, einbläuen und verinnerlichen, wieso, weshalb und überhaupt und sowieso es doch seine Richtigkeit hat, dass sie noch immer alleine sind???

Du wirst anders, JA, anders als Du gewollt warst, anders als der als der Du geboren wurdest. Du wirst zu Hinz und Kunz, wirst zu einem Einheitsschaf, zu einem farblosen Einheitsmenschen. Du wirst zu einem „angeblich Wissenden“, der über all den naiven, aufsäßigen, sich selbst lebenden „Nichtwissenden“ steht.

Aber gewiss, wirst Du nicht Du selbst werden.

Schau dich nun einmal um, in dem Kreis der „Nichtwissenden“, der „Nichterleuchteten“ und nun beginne einmal zu zählen, wie viele harmonische, ja glückliche Beziehungen hier zu finden sind.

Du wirst staunen, wie einfach die Liebe im Grunde zu leben ist, wenn man sie einfach nur lebt, ohne Lehrer, Coaches, MöchteGerneWissende, die genau zu sagen wissen, wie Liebe zu leben ist, wie dein Leben von dir zu leben ist, und dergleichen mehr.

Tue es und Du wirst verstehen, was ich dir sagen möchte.

Und weißt Du was deine wirkliche Seelenliebe tatsächlich sucht und zu finden erhofft???

DICH, so wie Du geboren, gewollt und von DEINEM Leben geformt wurdest.

Deine wahre Seelenliebe, sucht dich in deiner Individualität, in deiner Einmaligkeit.

Deine Seelenliebe möchte dich, so wie Du bist, mit all deinen Fehlern, mit all deinen angeblichen Mängeln, mit all dem was andere als kauzig oder schief an dir erkennen wollen. Deine wirkliche Seelenliebe, wird besonders all dies an dir lieben, was andere dir als Fehler bescheinigen wollen.

Ich möchte dir damit sagen: „Bleib der welcher Du bist. Wachse hin zu dem der Du sein darfst. Bleibe in der Mitte DEINER Wahrheit und Kämpfe dich nicht vor, in die angeblichen Wahrheiten anderer. Dort findest Du nur, was nicht zu dir gehört, was nicht Du bist.

Deine Seelenliebe wird dich, oder Du ihn/sie, dort abholen, wo ihr gerade steht, wenn es gerade für euch beide passt.

Sie/Er wird niemals von dir fordern, dich zu verbiegen und zu verändern, bis Du dich selbst verlierst und nicht mehr erkennst, bis dich dein dir selbst fremdwerden schmerzt. Nein, sie/er wird dir da begegnen, wo Du pur und unverfälscht dich und dein Leben lebst.

Individualist findet Individualist. Liebender Mensch findet liebenden Menschen.

Nicht das perfekte Seelenstyling, nicht das trendigste und teuerste Coaching und schon gar nicht das maßgeschneiderte Seelenoutfit, welches andere dir anpassten um euch zur Massenware zu stylen, wird euch zueinander führen, sondern einzige eure einmaligen Signale, welche euch seit Ewigkeiten begleiten und verbinden.

Anders gesagt. Musst Du dich absolut nicht verbiegen, verändern, dein Innerstes erneuern, Seelentürchen öffnen, imaginäre Treppchen erklimmen und unsichtbare Tore öffnen um etwas zu finden, was es so angepriesen für dich gar nicht gibt.

Und besonders wenn man dir ständig „Du musst“ oder „Du sollst“ eintrichtert, dann findest Du alles Mögliche, was nicht zu dir gehört, was nicht Du bist, aber gewiss nicht den Weg zu deiner Seelenliebe.

Deine Seelenliebe will dich finden, wie Du bist. Sie will dich kennenlernen, mit all dem was in dir lebt. Sie sucht keinen Maßanzug, in den sie perfekt hineinpasst und in der schillernden Welt gleichdenkender glänzen kann.

Deine Seelenliebe sucht besonders, das Wilde, das Ungeformte, das Unverfälschte und Pure in dir. Deine Seelenliebe sucht deine und somit auch seine/ihre UrEssenz. Das was euch miteinander unvergleichbar macht. Und glaube mir, deine Seelenliebe liebt dich besonders mit deinen ungewöhnlichen und von anderen verpönten Macken und Kanten.

Deine Seelenliebe nimmt dich besonders gerne im bunten Gewand deiner Natürlichkeit und deiner wahren Gefühle liebend in die Arme.

Denn wie will er/sie dich wirklich erkennen, wenn Du nicht mehr der bist, als der Du in diese Welt gekommen bist. Wie will er/sie dich finden, wenn Du dich von irgendwem, zu einem Menschen formen lässt, wie sie zu tausenden und manchmal abertausenden hier wandeln.

Wie will diese große Liebe zu Dir finden, wenn Du all dies in dir unterdrückst und wegsperrst, was euch beide füreinander so einmalig liebeswert sein lässt???

Indem Du dich selbst lebst, mit all dem was andere sagen, Du MUSST es ändern?

Nein, so läuft man eher aneinander vorbei.

Lass zu dass ihr euch noch erkennen könnt.

Indem Du einfach den Impulsen deiner eigenen Seele folgst und nicht den Vorgaben eines im Grunde dir fremden Egos, und magst Du denjenigen noch so sehr bewundern, er ist nicht Du, er kann dir nicht sagen, wie Du zu sein hast.

Indem Du dir erlaubst, zu sein wer Du bist, und mag es für andere noch so schräg sein findest Du genau diese Seele, die dich auf einmalige Weise ergänzt.

Ich plädiere in meinen Texten immer und immer wieder dafür, man selbst zu bleiben. Denn unsere Seele wünscht sich nichts mehr, als genauso gelebt zu werden, so wie sie fühlt, lebt und liebt.

Und genauso möchte dich deine Seelenliebe finden und lieben dürfen.

© Erika Flickinger

The term "swolemate" bugs me, but...yeah

Eine Bitte an meine Leser hier :)

Wie schon auf meinem Facebookprofil poste ich auch hier die Bitte, meiner Tochter Patricia ein wenig bei ihrem Wettbewerb zu helfen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich stecke noch mitten im Umzug, deshalb war es die letzten Wochen auch sehr ruhig auf meinem Profi. Seit gestern bin ich in meiner neuen Wohnung, wo es nun noch sehr viel zu tun gibt.

Heute melde ich mich mitten aus dem Umzugschaos mit einer Bitte an Euch.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es wäre schön, wenn ihr einmal auf den untenstehenden Link klickt und auf der Seite, die sich öffnet, meiner Tochter Patricia ein „Gefällt mir“ schenkt.
Je mehr anklicken umso höher kommt sie im Ranking.
Mit eurer lieben Hilfe schafft sie es bei der großen Konkurenz bestimmt etwas weiter nach oben.

Ein liches Dankeschön im Voraus…

https://www.thenextmakeupartist.com/de/profile/makeup_by_patty.s#.WsN7VlYL2qs.facebook