So schwer …

Still … traurig …tränenschwer …

drehen sich beide um,

schweigend …

Traurig …

trägt jeder für sich

die Einsamkeit des anderen

mit sich … Schritt für Schritt.

Keiner spricht aus

was in ihm denkt …

nach außen drängt

und doch in jedem

für sich

für den anderen denkt …

diese zwei Worte

ach, wie schwer sie wiegen

einer Erdkugel gleich.

So jeder setzt den Fuß

in die andere Richtung

im Kopf dröhnen zwei Worte

und doch …

sie wiegen zum Sprechen

so unendlich schwer.

Stumm gehen sie ihrer Wege

und tragen ihn schweigend mit sich,

diesen innerlichen Schrei …

zwei Worte nur

ach, warum wiegen sie so schwer,

als trügen sie ein ganzes Leben?

„Bitte bleib!“

© Erika Flickinger

Weißt du?

Weißt Du,

wenn Du Sie,

die dir ihre Liebe zeigt,

verletzt, weil Du Angst

vor deinen Gefühlen hast,

so fügst Du dir selbst,

die tiefsten Narben zu.

Wenn Du dich von ihr abwendest,

weil Du die Tiefe dessen nicht erträgst,

was sie in dir auslöst,

so beraubst Du dich um die Liebe,

nicht sie.

Sie trägt ihre Liebe zu dir offen,

weiß um deren Tiefe,

und die Gefühle, die in ihr leben.

Weißt Du,

wenn Du wegläufst,

weil sie etwas in dir

zum Schwingen brachte,

was dich zu dir selbst führt,

und was Du nicht fühlen willst,

dann fügst Du dir Wunden zu,

die schwer heilen werden,

nicht ihr, die der Liebe zu dir

einen Platz in ihrem Dasein gibt.

Sie wird dich immer lieben,

doch sie ist nicht angewiesen,

dass Du Ihre Liebe annimmst,

denn sie hat dir schon längst ein Zuhause

in ihrem Herzen geschenkt.

Die Kriegerin der Liebe,

liebt der Liebe wegen,

Du musst Sie nicht in dein Leben einladen,

denn, egal wohin ihr Weg auch führt,

Sie trägt diese Liebe immer in sich.

© Erika Flickinger

(Aus „Die Krieger der Herzen – Die Herzkriegerin“)

Der Weg des Herzens

Die Kriegerin weiß,

dass viele Stürme Ihren Lebensweg kreuzen.

Sie geht mitten hindurch,

lässt sich mitreißen und durchschütteln.

Sie wirft sich mitten hinein,

in die windigen Wogen,

lässt sich vertrauensvoll davontragen,

in der Gewissheit,

immer richtig zu landen.

Nach manchem Lebensorkan

findet Sie sich auf neuen Wegen wieder,

und doch weiß Sie,

da wo das Leben Sie landen lässt,

dort wo Sie der Weisheit des Seins vertraut,

da ist Sie auf dem Weg des Herzens.

©  Erika Flickinger

(Aus „Die Krieger der Herzen – Die Herzkriegerin“)

Saturn im Quadrat oder in Opposition zum Mars des anderen

Ein sehr karmischer Aspekt. Hier darf einiges aus vergangenen Leben aufgearbeitet werden.

Es gab es mindestens eine Existenz, in der Saturn vom Mars unterdrückt und gedemütigt wurde. Mars versuchte ständig, den Saturn zu überflügeln und zu übergehen, er gönnte Saturn keinerlei Erfolgserlebnisse. Es ging wahrscheinlich sogar so weit, dass der Mars die Ideen und Vorhaben des Saturns einfach an sich nahm und als eigene Projekte ausgab.

Saturn möchte nun in diesem Leben eine Wiedergutmachung erreichen, indem er den Mars gängelt und bevormundet, wo er nur kann.

Der Mars wird sich anstrengen können so sehr er will, der Saturn wird ihn kritisieren, ihm seine Ideen und Pläne schlechtreden oder zerstören.

Hier lebt ein uralter Hass in den Tiefen des Saturns, welcher aufgelöst werden möchte. Dies ist dem Saturn ist allerdings nicht bewusst, er fühlt nur, dass er sich von Mars nicht überflügeln lassen darf.

Eine Rückführung würde hier helfen Klarheit zu schaffen und aufzuzeigen, woher diese Hassgefühle und Ängste, übergangen zu werden, beim Saturn herrühren.

Natürlich möchte diese alte, verzehrende Energie aufgelöst werden, jedoch nicht mit Vergeltung, sondern mit Einsicht und Gesprächen.

Auch im sexuellen Bereich wird es zu Problemen kommen, Saturn möchte sich auch hier als der Bessere beweisen, als der, welcher den Ton angibt und die sexuellen Energien steuert.

Somit wird die anfängliche sexuelle Übereinstimmung nach und nach zerstört.

Gerade im Bereich der Sexualität sieht Saturn unbewusst seine Chance, alte Gefühle der Wut, Angst und Trauer dem Saturn wiederzugeben und dieses Mal die Oberhand zu behalten und sich somit als der Überlegene zu beweisen.

Entweder wird er sexuell aggressiv oder aber er bestraft den Mars mit Enthaltsamkeit und lässt diesen mit seinen leidenschaftlichen Gefühlen allein.

Hier dürfte es mehrere gemeinsame Vorleben gegeben haben, in denen meist der Saturn der Unterlegene war. Dies können Kombinationen wie Vater/Kind, Sklave/Sklaventreiber, Prostituierte/Zuhälter, Heimkind/Heimleiter und auch Gefangener/Wärter gewesen sein, in denen jeweils der Saturn die unterdrückte Rolle innehatte. In diesem Dasein nun möchte er auf Biegen und Brechen über den Mars herrschen können. Er wird nicht anders können, als den Mars ständig zu kritisieren und kleinzuhalten, oder aber den Mars ständig zu immer höheren Leistungen anzutreiben und ihm dabei doch immer die Beachtung dessen Leistungen versagen.

Der Wille von Mars wird so über kurz oder lang zerbrechen und es werden sich körperliche Beschwerden einstellen, die ihn dazu zwingen aus dem Leistungsdruck, den Saturn von ihm fordert, auszubrechen.

Sind hier auch noch Pluto-Aspekte beteiligt, so wird sich mit der Zeit Gewalttätigkeit in die Beziehung einschleichen und bei Mars kann sich die aufgestaute Wut und Enttäuschung irgendwann wegen einer Kleinigkeit explosionsartig entladen.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

Inneres Kind und Lebensweg

Und was wäre,

wenn dein inneres Kind

absichtlich eine Traurigkeit in dich lebt,

damit Du eine Grundlage hast zu wachsen,

zu reifen … aufzustehen und zu sagen,

„Ich alleine muss meinen Weg finden,

muss aufstehen und weitergehen

um zu dem starken Menschen zu werden,

in dessen Licht mein inneres Kind

voller Stolz seine Verspieltheit

in mein Leben hinein verschwenden mag?

Und was, wenn dieses innere Kind,

keiner Heilung bedarf,

sondern nur sehen möchte,

wie aus dem traurigen Kind

ein eigenverantwortlicher Mensch wird,

der nicht alles auf dieses unschuldige

innere Wesen projizieren muss?

Was wenn es seine Entwicklung stört,

wenn es permant analysiert

und beschuldigt wird, für all dies,

was seinem Großen Ich schief läuft?

Stell dir vor, dass dieses junge Ich,

sehen möchte wie deine Seele wächst,

ohne immer der Vergangenheit,

die Last seines Versagens aufzubürden.

Was wenn es sich ein großes Ich wünscht,

dass liebevoll und voller Stolz,

all das kindliche in Ihm

umarmt …

liebt …

anerkennt und lebt?

Was wäre, wenn dies der Weg

des inneren Kindes wäre,

in beständiger Kindlichkeit

all seine Verspieltheit in dein

Erwachsensein hineinzuatmen,

ohne die Lasten die Du ihm,

auf seine zarten Schuldern stapelst?

Ja was wäre,

wenn dieses Kind keiner Heilung bedarf,

weil eben seine Verletztheit es ist,

welche deinen persönlichen Lebensweg

hin zu einer reifen Seele zu ebnen vermag.

© Erika Flickinger

 

Seelenheimat

Überall wo Du geliebt hast,

tief und ehrlich geliebt …

überall da,

bleibt ein Stück deiner Seele zurück.

Lass diese Fragmente so zurück,

dass Sie nur Frieden wünschen,

wo andere in der Enttäuschung

Hass und Tränen lassen.

Lass dieses Teil von Dir,

so im Fühlen des anderen weiter atmen,

dass die Gedanken an dich,

und die Zeit mit dir,

tiefe Wurzeln schlagen,

die wunderbunte Blüten treiben.

Lass diese Einmaligkeit von Dir,

auf dem Seelengrunde des anderen,

so blühend und sachte bleiben,

dass gerne an das Einst gedacht wird …

damit ihr immer zu sagen vermögt,

hier fühlte ich mich gut …

an diesem Flecken Seele

war Paradies für mich und Seelenheimat.

© Erika Flickinger