Knopf gedrückt oder angetriggert . . .

Mir liegt heute ein Thema am Herzen, über das ich eigentlich schon länger schreiben wollte.

Ein sehr beliebtes angeblich “hochspirituelles“ Thema.

Dieser ach so beliebte Ausdruck, „Oh, da habe ich aber gerade etwas in dir angestoßen und dir wohl einen Spiegel vorgehalten.“

Nicht zu vergessen, dass beliebte „Oh, da habe ich etwas in dir angetriggert!“

Oder „Ich habe da wohl bei Dir einen Knopf gedrückt.“

Oder „Anscheinend habe ich einen Nerv getroffen?“

Nöööö … hat derjenige dann meist nicht. Er/Sie hat sich damit in meinen Augen ein spirituelles Armutszeugnis ausgestellt.

Eines vorweg „Es kotzt mich einfach nur noch an, wenn sich jemand mit solch doofem Spruch aus einer ernsthaften Diskussion herauswindet.

Nichts anderes ist es für mich, als Realitätsverweigerung und was schlimmer ist, geistige Faulheit, Faulheit über das, was das Gegenüber sagt, nachzudenken und sich auf einen ernsthaften, tiefgehenden Dialog mit dem anderen einzulassen.

Lieber wirft man mit vorgefertigten Sätzen und „esoterische abgehobenen“ Theorien um sich.

Nochmals, es kotzt mich regelrecht an und lässt mich doch auch traurig sehen, wohin manche esoterische Strömung führt.

Mitten in die zwischenmenschliche Einsamkeit.

Wenn jemand das Gespräch mit mir sucht und ich ihm auf diverse Aussagen antworte oder aber, was heutzutage gerade im virtuellen Raum so üblich ist, auf einen persönlichen Angriff, Anschuldigung, Unwahrheit oder Beleidigung etc. antworte und einfach mit angemessenen Worten und der Bereitschaft zu einer Auseinandersetzung reagiere, dann aber nur so einen bis an die äußerste Grenze abgenutzten Spruch hingeworfen bekomme, in einer Ausdrucksweise, die sagt, ich weiß es besser, Du bist nur einfach nicht soweit entwickelt wie ich, also schließt sich hier jegliche Diskussion aus … Ja, dann ärgert mich dies.

Meine Meinung, meine Aussagen, 
meine Wahrheit zu dem was ich diesem Gegenüber antworte, 
wird mit einem flachen, verletzenden und meine Belange und Gedanken 
missachtenden dämlichen Spruch, 
der sich dabei auch jeglichen Argumenten verschließt, abgetan.

Und genau hier sage Ich … das ist geistige Faulheit, das ist Desinteresse an meiner Person, das ist eine menschenunwürdige Reaktion, das ist verbale Inkontinenz, das ist eine so offensichtliche desinteressierte Haltung am Gegenüber, dass dies schon beleidigend sein könnte.

Wer einem Menschen etwas vorwirft, eine blöde Aussage, eine Unwahrheit und Ähnliches, auf das der Empfänger antworten möchte und dies auch tut, dabei vielleicht auch noch seine innersten Gefühle offenbart und der dann eine Antwort bekommt wie

„Ooooooh habe ich bei dir ein Knöpflein gedrückt und dir den Spiegel vorgehalten“

…ein solcher Mensch zeigt mehr als deutlich sein eigenes Ego, sein eigenes Unvermögen, sich ernsthaft auf sein Gegenüber und auf einen ehrlichen Austausch einzulassen.

Ein solcher Mensch lebt Oberflächlichkeit vom Feinsten.

Ja, Oberflächlichkeit, Ichbezogenheit und Desinteresse an seinen Mitmenschen und damit am Leben allgemein.

Vielen, die solche Sprüche ungefiltert und gedankenlos nachplappern, ist nicht bewusst, wie zutiefst verletzend solch eine Aussage sein kann und wie sehr diese offenbart, dass man selbst einfach Recht behalten will und es offenbart unsagbar deutlich, die eigene seelische Entwicklung, die wohl kaum soweit ist, wie der/die Sprecher solcher „esoterischer“ Plattheiten vorgaukeln möchte.

Hier werden einfach nur unbedacht Phrasen, nicht hinterfragte esoterische Weisheiten und oftmals einfach nur Unbedachtes dummgeschwätzt in den Raum geworfen.

Hier sind die Aussagen nun aber meist auch noch so konstruiert, dass das Gegenüber bei einer eventuellen Antwort gleich als dämlich, unwissend und ja noch lange nicht soweit entwickelt, wie der Phrasen-Verteiler dastehen soll.

Wo um alles in der Welt lässt sich in so einem Verhalten auch nur ein klitzekleiner Funken spiritueller Lebensweise erkennen?

Ein spirituell ausgerichteter Mensch lebt seine eigenen Wahrheiten, ohne diese irgendwem aufdrängen zu wollen.

Ein spirituell weiser Mensch klagt nicht an, beschuldigt nicht und verurteilt nicht ohne sich mit der Gegenseite verbal auseinanderzusetzen, weil ein solcher Mensch weiß, dass er aus allem lernen kann, weil er weiß, dass sein Gegenüber seine ureigenen Weisheiten leben darf, weil er ernsthaft am Menschen, der vor ihm steht, interessiert ist und weil er fühlt, dass hier auch eine Erkenntnis auf ihn wartet, sonst wäre er nicht in der Versuchung den anderen zu kritisieren, anzugreifen oder was auch immer.

Der spirituell entwickelte Mensch weiß, dass er sich höchstens selbst den Spiegel vorhält, den der Ego-Mensch dem anderen vor die Nase platzieren möchte, weil er weiß, er drückt wahrscheinlich an den eigenen Knöpfen und löst damit bei sich selbst etwas aus und nicht bei einem ihm evtl. fremden Gegenüber.

Also schaut ein reifer Mensch zuerst einmal bei sich selbst, wieso er sein Gegenüber gerade so verletzen möchte!

Ein spiritueller Mensch würde niemals mit solchen flachen, vagen, verletzenden Formulierungen um sich werfen.

Ein spiritueller Mensch würde dankbar die Gelegenheit nutzen, sich auszutauschen, die Antworten des Gegenübers verstehen wollen und sich mutig auf für ihn vielleicht neue Erfahrungen einlassen, um dann, wenn er es als nötig erachtet auch an seinen eigenen Überzeugungen dazu zu arbeiten und diese vielleicht neu auszurichten.

Spiritualität freut sich auf neues Wissen,

auf Wachstum, auf Anregung und auch auf Veränderung des eigenen Selbst.

Und zu guter Letzt würde ein spirituell lebender Mensch gewiss sein Gegenüber nicht so unachtsam, so herabwürdigend und von oben herab behandeln, indem er sagt

„Oooooh wie schön ich habe dir einen Spiegel vorgehalten und wie wunderbar, ich habe dich angetriggert“ und er würde sich niemals so verhalten, einem anderen das Gefühl zu vermitteln, als trage er alle Wahrheiten in sich und sein Gegenüber ist höchstens ein spirituelles Vorschulkind, welches gerade die Lektion seines Lebens verpasst.

Menschen, die andere mit solche ausgeleierten Allgemeinplattitüden 
beschenken, geben damit offen zu, dass sie sich einer reifen, 
tiefgehenden, erkenntnisreichen und Verbindenten Aussprache, 
aus welchen Gründen auch immer entziehen wollen 
und/oder zu unreif sind, 
sich geistig auf der Ebene der Achtsamkeit 
und der gegenseitigen Wertschätzung zu treffen.

Diese Vorgehensweise zeigt keinerlei spirituelle Entwicklung, sondern „SPIEGELT“ die innere Einstellung dessen, der diese ausspricht. Dieses Verhalten zeigt eine starke Hinwendung zum eigenen EGO, weg vom zwischenmenschlichen und gemeinsamen Tun, hin zu einsamen alleinigen agieren.

Ich persönlich nehme mir die Freiheit zu sagen „ein Mensch, der solche Sprüche nutzt, befindet sich mitten drinnen im esoterischen Egogetümmel und weit weg von einem reifen und achtsamen Umgang miteinander.“

© Erika Flickinger

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.