Raum der Stille

Es schweben noch immer die ungesagten Worte,

dieses Verschwiegene unser beider Zeit,

durch Zeit und Raum unseres Fühlens.

Sie wurden nicht gesagt, um frei zu bleiben.

Denn hätten wir sie ausgesprochen,

wäre die Sehnsucht, von der sie berichten wollten

in unseren Träumen verloren gegangen,

unwiederbringlich in den Tiefen des Abschiedes getaucht.

Einmal Gesagtes verliert seine Kraft.

Im Schweigen bleibt erhalten,

was gesagt werden wollte und doch in der Stille versank.

Sie schweben noch immer, durch unsere Seelen,

all die Worte, die wir hätten sagen wollen.

Stumm blieb der Ton und doch lebt ihre Energie weiter,

in dem Raum der Stille, zwischen Dir und Mir.

Sie wurden nicht ausgesprochen, um frei zu bleiben,

für eine Zeit, in der das Schweigen zwischen uns bricht.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.