Du musst dich für deine Seelenliebe nicht ändern

Weißt Du eigentlich, dass Du mit all der Arbeit an Dir selbst, mit all dem was Du meinst, tun zu müssen, um zu gefallen, Du nur deine kostbare Lebenszeit verschwendest?

Ist dir bewusst, dass all diese Vorgaben, wie Du denn deine Dualseele finden, treffen oder erobern kannst, dich im Grunde nur von deinem SO-Sein wegführen, dich verfremden und zu einem Menschen formen, der nicht mehr Du bist?

Du musst gar nichts tun oder verändern, um dem Menschen zu gefallen, der deiner Seele nahe ist.

Er/Sie kennt dich schon, bevor ihr euch real trefft. Er/Sie sucht unbewusst genau nach der Schwingung, die Du bist, die dich ausmacht und die Resonanz auf seine Liebe ist.

Dich durch ständiges arbeiten an dir selbst zu verändern führt dich eher von dieser Liebe weg, als das sie dich hinführt.

Was ich fast immer rate, wenn mich jemand fragt, was er denn tun soll, um seiner Dualseele zugefallen oder ihn/sie zu finden, näherzukommen usw. ist Folgendes:

„Bleib Du selbst oder wenn Du an dir arbeiten willst, dann finde dich selbst. Denn indem Du dich selbst findest und lebst, wirst Du genau zu dem Menschen, der zu deiner Seelenliebe passt.“

Dieses ständige arbeiten daran, dass Du Herzenstürchen öffnest, Energie suchst, die nicht zu dir gehören, oder Dimensionen erobern willst, um zu dem zu werden, der ihm/ihr gefallen könnte, bewegst Du dich immer mehr von dir und deinem wahren Kern weg.

Du wirst zu einem Menschen, den Du selbst nicht mehr kennst, wie soll deine Seelenliebe dich annehmen können, wenn Du dich selbst verweigerst, so wie Du eben bist?

Mit all dem, was man dir sagt, dass Du sein oder werden sollst, fließt deine Lebenszeit einfach dahin. Du verstrickst dich in Trauer, in Leid und immer neuer Suche, danach, was man sein soll, um einer Seelenliebe würdig zu sein. Jedoch wirst Du dich damit immer mehr von ihm/ihr wegbewegen. Und somit fließt auch die Lebenszeit deiner Seelenliebe dahin. Du bremst euch beide ab, indem Du dich irgendwo, in irgendwelchen fernen Dimensionen suchst. Finden kannst Du dich aber nur hier, direkt bei und in dir. Hier in der Realität lebt eure Liebe, hier möchte sie auch gelebt werden.

Du wirst mit der Zeit dich selbst verlieren oder verleugnen und dir und den Menschen, die Du liebst und die dich lieben, immer fremder werden.

Es hat schon seinen Sinn, wieso wir hierherkommen, und sind wie wir eben sind!

Wieso wollen so viele Menschen, sich verbiegen, ihrem Charakter ändern, ihr Ego auf- oder abbauen, ihr inneres Kind umerziehen und somit den eigenen Wesenskern verändern, nur um einem Menschen zu gefallen, den sie für ihre Dualseele halten.

Ich bin sicher, deine Dualseele wird dich genauso lieben, wie Du eben bist. Deine Seelenliebe wird keine Forderung an dich stellen, dich innerlich wie äußerlich total umzukrempeln. Er/Sie wird nicht fordern, dass Du ein/e andere/r werden sollst, weil ihr euch in eurer Seele daran erkennen werdet, dass ihr seid, wie ihr eben seid.

Wenn Du dich dann veränderst, dann gemeinsam mit ihm/ihr.

Denn dies ist im Grunde eure Aufgabe „Gemeinsames Wachstum und Entwicklung, innerhalb einer gemeinsamen Liebe.“

Was viele gerne vergessen:

Die Gefühle zwischen zwei Seelenpartnern sind von Liebe getragen, nicht von Forderungen, Lernaufgaben, einem Stunden/Lebensplan, wie was zu sein hat und wie Du dich verändern musst.

Die Gefühle zwischen euch beiden, wollen gemeinsam gehegt und gepflegt und gemeinsam als eine wundervolle Liebe angenommen und in eine gemeinsame Zukunft getragen werden.

Dein Seelenpartner wird dich genauso wie Du wirklich bist, in seinem Leben willkommen heißen. Er wird nicht fordern, dass Du dich verändern sollst, weil er dich liebt, mit all dem was zu dir gehört.

Und noch ein Denkanstoß von mir zum Abschluss.

Dieses ständige Verändern, arbeiten und umerziehen an sich selbst, kann auch ein Zeichen dafür sein, dass man selbst vor eben dieser Liebe wegläuft.

Indem man sich so dauerhaft mit sich selbst beschäftigt, hat man keine Zeit mehr, die Liebe willkommen zu heißen und bestätigt sich dabei vielleicht auch sehr intensiv …

„Ich bin es nicht wert, von meiner Seelenliebe, so geliebt zu werden, wie ich wirklich bin.“

© Erika Flickinger

2 Gedanken zu „Du musst dich für deine Seelenliebe nicht ändern

  1. Durch Zufall, aber wir Wissen ja, nichts ist Zufall, bin ich hierhergeführt worden.
    Seit über einem Jahr bin ich getrennt von meiner Dualseele, und diese Zeit, war die Schrecklichste und zugleich lehrreichste Zeit meines Lebens.
    Hätte ich diese Seite eher gefunden, hätte ich mir vielleicht vieles ersparen können, an Schmerz und Leid. Aber hätte ich dann wirklich etwas gelernt, vor allem meine Seele. Ich denke nein.
    Jetzt bin ich sehr dankbar, und das meine ich wirklich so, alles im Leben hat seine Gründe.
    Nicht alles musste so kommen, aber vieles passiert, ob wir es wollen oder nicht, das haben wir ja so ausgemacht, wir Dualseelen.
    Es stimmt das, wenn man seine Dualseele Trift, man es spürt, ich habe es wie Magie beschrieben unsere Beziehung.
    Die erste Zeit ist man wahrlich auf der berühmten Wolke sieben.
    Doch irgendwann ziehen die dunklen Wolken am Himmel auf, und man entdeckt die vermeintlichen Fehler des anderen. Meine Seele ist schon sehr weit denke ich, deshalb habe ich nicht groß versucht den anderen zu ändern. Ich habe es mit Freiheit und meinen ehrlichen Gefühlen zu meinem Partner versucht.
    Von meinem Partner wollte ich dasselbe, aber da war schon der Fehler, es kam nichts zurück.
    Ich hatte immer meine wünsche und Sehnsüchte geäußert, und wollte sie von meinem Partner auch hören, den nur wenn ich seine Wünsche und Sehnsüchte kenne, kann ich Ihn doch Glücklich machen, aber es kam nichts zurück.
    Also machte ich Ihn Glücklich, und gab meine Gefühle auf, das war der zweite Fehler.
    Ich beschreibe das mal so, ein Elefant im Porzellan Laden schafft es nicht alles zu zerstören, keiner Tritt in jedes Fettnäpfchen, aber er hat es geschafft, er hat nichts ausgelassen.
    Heute kann ich darüber lachen, aber es hat mich in die Psychiatrie gebracht.
    Diese Woche die ich dort verbrachte, hat mir die Augen geöffnet, ich musste mir selbst Fragen stellen, warum ich dort gelandet bin, und warum.
    Es gab dort kein Fernsehen, kein Radio, nichts zum Lesen.
    Das hat mir sehr geholfen, es gibt Berichte darüber, sich selbst zu betrachten, was heißt das?
    Ich bin in die Rolle meines Partners geschlüpft und habe mir selbst zugehört, was ich sagte und auch was ich tat. Da erkannte ich erst meine Fehler, aber aus denen lernen wir ja Bekanntlich, also nichts Schlimmes.
    Ich habe vieles richtig gemacht, aber was ich nicht hätte tun dürfen, mich und meine Gefühle aufzugeben, für den anderen, wenn man das tut, lernt die andere Seele nichts.
    Fehler verzeihen, ja, aber dem anderen sagen was man Gefühlt hat, in diesem Moment, das habe ich nicht gemacht, mein Fehler. Sie haben vollkommen recht, dass man sich selbst nicht aufgeben darf, für den anderen, sonnst verliert man sich selbst, das ist das Schlimmste was passieren kann. Und so schwer das auch ist, wenn der andere immer wieder dasselbe tut, muss man sich trennen, nur so hat der andere die Change seine Fehler zu erkennen. Was Du liebst, das las gehen, kommt es zurück liebt es dich für immer. Diese Worte sind für mich Wahrheit geworden, auch wenn es unglaublich weh tut im Herzen und der Seele.
    Aber es gibt etwas was mich sehr Glücklich macht jetzt, was ich vorher nicht wusste.
    Wir sind doch zusammen, wir haben uns doch füreinander entschieden in ewiger Liebe, und jeder will dem anderen helfen zu wachsen, in seinem Leben hier auf Erden. Nur so kann die Seele des anderen wachsen. Wir Arbeiten an dem gleichen Ziel, egal wie hart das klingen mag, und es sich auch anfühlt. Noch nie in einem Leben denke ich, konnte ich meiner Seele so viele Fragen beantworten, wie in diesem, den nur aus dem Schmerz heraus, finden wir Antworten, und ich bin sehr dankbar dafür jetzt.
    Es kommt der Tag, da sind wir auf ewig zusammen.
    Vielleicht helfen diese Worte ja anderen, über Ihren Schmerz hinweg zu kommen, ich hoffe es, die Hoffnung ist immer im Herzen, die verliert man niemals.

    • Der grösste Fehler den ich hatte war, ich liebte mich selbst nicht mehr. Wie kann man von liebe Sprechen wenn man sich selbst nicht liebt. Nur wer sich selbst nicht liebt, kann übehaubt Eifesüchtig sein, sonst hätte er niemals einen grund dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.