Wunder des Lebens

Er ist nicht auf der ständigen Suche,

nach den Wundern und Geheimnissen des Lebens.

Er hat erkannt, dass es für den Menschen

kein größeres Rätsel, als der Sinn des Lebens gibt.

Und sieht doch auch, wie blind der Mensch,

für die wahren Mysterien des Lebens ist.

Der Krieger sieht in jedem noch so kurzen Moment,

Wunder über Wunder und erkennt den Zauber,

der in den unscheinbaren Dingen atmet.

Die Magie all dessen, was Leben in sich trägt,

steht neidlos neben dem Zauber alles Unscheinbaren.

Nur dem Menschen ist es nicht möglich,

die schlichte Wahrheit anzuerkennen,

dass er nicht Schöpfer all der Lebensmagie ist,

und unfähig zu erkennen, dass gerade das Kleinste,

auf diese Welt, die größte Leistung vollbringt.

Es macht ihn manchmal traurig, zu sehen,

wie seine Artgenossen mit all dem umgehen,

womit sie im Grunde so reich beschenkt wurden.

Gerade dies veranlasst ihn, das Geschenk seines Daseins,

mit Würde und Demut zu tragen

und genau hierin liegt das größte aller Wunder.

Wer im Unscheinbaren das Leuchten des Lebens sieht,

in den Schatten auch das Licht findet,

wer achtsam über diese Erde wandert,

sich an der Energie der Sonne wortlos erfreut,

und wer in der Dunkelheit mit den Sternen spricht,

der hat voller Ehrfurcht verstanden,

der hat die wahren Wunder des Lebens erkannt.

© Erika Flickinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.