Wehmut

Du kommst mir gerade so nahe,

um meine Sehnsucht am Leben zu erhalten.

Du hältst genauso viel Abstand,

um meinen Tränen ins Leben zu tragen.

Du schenkst ein Minimum an Nähe,

um kein Verlassen werden zu riskieren.

Du realisierst exakt jenen Abstand,

der die Sehnsucht am Leben erhält.

So erschaffst Du eine Liebe,

die beständig von Verlangen genährt

jedoch doch von Wehmut gehalten wird.

© Erika Flickinger

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.