Verganges Leid

Sie hat viel erdulden müssen,

wurde oft geschubst, kleingehalten, misshandelt und gedemütigt …

Wie so viele andere Seelen auf dieser Welt auch.

Sie hätte so viele Gründe, mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Sie hat gewiss Anlässe genug, zu klagen, zu jammern

und in jedem Schatten, die Vergangenheit neu zu erkennen.

Sie hätte so viel Veranlassungen, sich jedes Mal aufs Neue,

von den Geistern der Vergangenheit überwältigen zu lassen.

Und doch hat Sie für sich die Erkenntnis gewonnen,

dass Sie Ihre Gegenwart, Ihr Fühlen und die Lust am Leben,

nicht von der Vergangenheit verdunkeln lässt.

Sie sieht diese dunklen Phasen vergangener Tage,

als Chance auf eine strahlende Zukunft.

Ihr ist bewusst, dass wenn Sie all dies, was war,

in jedem Schatten, in jedem schlechten Moment wiedererkennt,

Sie selbst der Vergangenheit die Erlaubnis gibt,

Sie in dieser Dunkelheit des Gewesenen festzuhalten.

Sie hat erkannt, dass Sie sich damit selbst die Freiheit nimmt,

auf eine leuchtende Gegenwart und eine strahlende Zukunft.

Sie ist nicht bereit, trotz all dem was war,

in einem Schmerz zu erstarren, der weit zurückliegt.

Nein, Sie lässt es nicht zu,

dass dunkle Erinnerungen, Ihr Leben bestimmen,

um Sie immer wieder in eine Ohnmacht zu ziehen.

Sie selbst nimmt dem Damaligen die Chance,

Sie noch immer zum Opfer zu machen, indem Sie erkennt,

dass nur Sie all dem die Macht nehmen kann,

Sie immer wieder zu Fall zu bringen.

Und so steht Sie, fest verwurzelt und stark im Jetzt.

Dann dreht Sie sich gedanklich einfach um,

breitet die Arme aus und lädt all dies und all jene,

die Sie in der Vergangenheit wieder und wieder

in die Flammen gestoßen haben ein

sich anzuschauen, was Ihr Tun bei Ihr bewirkt hat.

Sie präsentiert, was Sie jetzt geworden ist.

Eine Seele, die nach jeden Sturz ins Feuer

nicht seelisch verbrannte, die nicht einfach liegen blieb

und sich nicht verschlingen ließ,

sondern die immer und immer wieder

aufgestanden ist, sich aufgerappelt hat,

die dem Leben und den Menschen die Stirn geboten hat.

Und dann formen sich die Worte in Ihrem Geist:

„Schaut her, seht genau hin, was Euer Tun bewirkt hat.

Es hat meine Seele geformt, mir Kraft und Mut gegeben,

nicht da liegen zu bleiben, wo man mich hinstieß.

All euer Tun und auch das Meinige,

haben mich mitten hineingeführt, in die Kraft meiner Seele.

Sie haben mich geformt, gestärkt und wachsen lassen.

Durch euch bin ich geworden was ich nun bin.

Eine starke Seele, die mutig den eigenen Weg sucht

und sich über all dies erhebt, was nicht (mehr) zu ihr gehört.

Schaut ihn euch an, diesen kurzen Moment, an dem ich die Grenze

zwischen Vergangenheit und Gegenwart erkannte

und mich voller Kraft aus den Flammen erhob,

um mich zu einem ungebremsten Flug über all dies zu erheben,

was mich zuvor beständig zu Boden gehen ließ.“

Der Moment Ihres Erwachens, war der Augenblick,

an dem Sie erkannte, dass Sie selbst es war,

die den Geistern der Vergangenheit,

die uneingeschränkte Macht über Ihr Fühlen gab.

Ihre Ohnmacht gegenüber Ihren Schatten endete an dem Tag,

da Sie alles losließ, was einst war und geschah.

Die Kraft zur persönlichen Freiheit, fand Sie in der Erkenntnis,

dass Sie nichts und niemandem verzeihen musste,

um zu erkennen, dass die Kraft,

um Ihre Flügel weit genug zu entfalten, in Ihr selbst lebt.

Ihr wurde bewusst, dass es nicht um Vergebung ging …

das Zauberwort war Dankbarkeit.

Für all dies, was einmal war …

all die Menschen, die Ihr Unrecht taten …

jede Missachtung Ihres Selbst …

jede körperliche und seelische Misshandlung …

jeden Stoß zu Boden und ins lodernde Feuer …

jede selbstverschuldete Tat …

jedes Lebensleid und menschliche Enttäuschung.

Nein … Sie muss nicht verzeihen, vergeben und vergessen.

Sie muss auch nicht anklagend mit dem Finger zeigen.

In dem Moment, da Ihr bewusst wurde, dass all dies

Ihr nach und nach, die Kraft gab, Ihre eigene Stärke zu finden,

wurde Sie erfüllt von tiefer Dankbarkeit, der Vergangenheit gegenüber.

Dankbar über jedes an Ihr verübte Leid und jeden eigenen Fehler.

Diese Dankbarkeit durchflutete Ihre Flügel mit Leidenschaft

und Sie stieg über sich selbst und all dies Leid hinaus,

in die endlosen und wundervollen Sphären Ihrer selbst.

Für dich, der Du im Leid verweilst, bringt sie eine Botschaft mit:

Der Schmerz der Vergangenheit

kann dich nur da in die Ohnmacht entführen,

wo Du es selbst zulässt und die Vergangenheit nicht loslässt.

Da wo Du selbst, festhält, anklagst und betrauerst,

wird die Dunkelheit deiner Erfahrungen an dir klammern.

Da wo Du dankbar den Schmerz loslässt,

da kannst Du voller Freude dein eigenes Feuer entzünden.

© Erika Flickinger

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.