Über die Verantwortungslosigkeit mancher Experten

 

Ich muss jetzt meinem Herzen einmal richtig Luft machen … denn … ich bin zornig so richtig zornig und angepisst.

Und es wird nicht unbedingt alles schön klingen, was ich hier loswerden will.

Das hier geht an alle selbsternannten Dualseelen-Gurus-Teachers-Experten, und was weiß ich noch welche Pseudo-Titel.

Aber auch an all die, die die Selbstliebe als die Krönung des menschlichen Lebens verbreiten. Und an jene, die andere lehren wollen, wie sie mit dem eigenen Ego umzugehen habe und dabei das eigene Ego bis ins hinterste Eckchen pflegen und aufpäppeln.

Das geht an all diese, die ihre geistigen Ergüsse berbreiten, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, was sie bei manchen Seelen damit anrichten.

Dies geht an die Lehrer-Speaker-Teacher-Coaches-Dualseelenexperten und Schönredner, die rücksichtslos ihre Worte verbreiten und nicht bedenken, dass sie damit andere ins Unglück und manchmal sogar in Verzweiflungstaten treiben.

Wie jeder weiß, der meine Blogs und Beiträge kennt, glaube ich an Dualseelen … Jedoch erzähle ich oft die Dinge aus einer anderen Sichtweise und vor allen Dingen aus einer ganz anderen Intention heraus.

Ich schreibe auch oft genug gegen all die seltsamen Theorien und Behauptungen, der Kategorie, der oben genannten Personengruppen an.

Manches Mal schon dachte ich, das ist wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel. Trotzdem bleibe ich dabei, dass eine Dualseele von dir nicht fordert, Schmerz zu leiden oder dich zu erniedrigen, ihm/ihr nachzulaufen, dich selbst aufzugeben, dein inneres Kind zu heilen, an deinem Ego zu arbeiten und verzweifelt zu versuchen, in die Selbstliebe zu kommen.

Warum ich all dies tue?

Weil es mich erschüttert, traurig, aber auch fassungslos werden lässt, was manche Menschen alles Hinnehmen, erdulden- aber auch dem anderen antun, nur weil gewisse Theorien behaupten, dass dies so sein müsse.

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe, wie sich liebende Menschen, an manchen absurden Theorien, Prozessen und weiß der Teufel was noch alles, festhalten und sich tagtäglich, Minute um Minuten, die sich mitunter zu Jahren aufreihen können, in meist unsinnige Hoffnungen flüchten, dass all ihr Leid nur den Sinn hat, sie mit der Dualseele zusammenzuführen.

Und es macht mich sehr zornig, wenn ich sehe, wie man einem Menschen einredet, dass er sich verändern muss, damit man ihn lieben kann und er dabei eine tiefe Kluft, zwischen sich und die Menschen um sich herum gräbt, die ihn liebten, wie er/sie war.

Aber auch, weil ich sehe, wohin all dies, manchen treiben kann und wie verantwortungslos mit dem Thema umgegangen wird, nur um sich selbst als Allwissenden in den Mittelpunkt zu stellen und massenhaft Schafe um sich herum zu versammeln.

Nein, ich empfinde keinen Neid auf solche Menschen, die meinen, zu wissen, was anderen guttut und was Sie alles tun müssen und die eine große Anhängerschar um sich versammeln. Ich lehne solche Vorgehensweisen ab.

Warum ich denn gerade jetzt so wütend bin?

Weil ich einmal wieder sehen durfte, dass solche Dinge andere Menschen in die tiefsten Depressionen treiben, im aktuellen Fall sogar in die Gedanken, diese Welt zu verlassen.

Verdammt nochmal, wann werden sich bestimmte Leute eigentlich der Verantwortung bewusst, die sie gegenüber den Menschen haben, die Ihnen so gut wie jedes Wort glauben und sich in Ihrem Kummer daran festhalten.

Und wozu?

Damit diese nach einiger Zeit feststellen, dass sie nur noch tiefer ins Leiden gerutscht sind, dass sie durch das Befolgen solcher Absurditäten sich selbst und den Bezug zur Welt und den Menschen um sich herum verloren haben.

Es gibt solche Spezialisten, die es tatsächlich schaffen, anderen Menschen einen Alptraum-Partner als Traumpartner und Dualseele schönzureden.

Da werden Menschen, die andere Menschen unmöglich behandeln als Seelenliebe beschrieben. Eine Seelenliebe muss dich so behandeln, weil sie ja den Finger in deine Wunden legt, damit ja überhaupt erst einmal Heilung geschehen kann. Oder er muss dich verletzen, damit Du zuerst einmal an dir selbst und deinen Baustellen arbeitest … und was arbeitet derweil die angebliche Seelenliebe an sich selbst?

 SORRY aber bei solchen Sprüchen kann ich mir nur mit dem Finger an die Stirn fassen. Das Einzige was hier der Heilung bedarf, ist die Sichtweise auf solche Menschen, die dir so etwas als Lebensaufgabe und Seelenliebe schönreden wollen.

Glaube mir, Du musst nicht verzweifeln, weil Du dich selbst nicht lieben kannst, wie manch einer sagt, dass du es tun müsstest. Gerade deine Seelenliebe erkennt dich und die Liebe zu dir, so wie Du gerade bist.

All diese Prediger und Scheingötter, sollten sich bewusst machen, welchen Schaden sie den Menschen zufügen, die sich an deren Bullshit festhalten.

SORRY, aber ich schrieb ja oben … ich bin wütend, unbeschreiblich wütend.

Es gibt so etwas wie Karma … es gibt sie die ausgleichende Gerechtigkeit, und sie trifft jeden früher oder später, auf die passende Weise.

All diese schön klingenden Worte über Selbstliebe und sich selbst annehmen müssen. Einen Sch… muss man.

Ich habe schon öfter darüber geschrieben, dass nicht jeder Mensch sich selbst lieben kann.

Und auch die Arbeit mit dem inneren Kind ist nicht für jeden das Nonplusultra.

Aber, je bekannter einer dieser „Experten“ ist, umso mehr wird seinen Worten Glauben geschenkt, umso tiefer fallen manche Menschen dann. Und es hinterfragt niemand, wo deren Wissen herkommt und ob sie überhaupt ein fundiertes Wissen haben.

Ich habe die Karriere von manch einem/r dieser Zeitgenossen/innen, über Jahre hinweg, von Beginn an mitverfolgt, einfach, weil ich sie kannte, auch habe ich mit dem einen und anderen persönlichen Kontakt gehabt.

Ich weiß, dass nicht alle das selbst leben, was sie öffentlich kundtun und als Wahrheit oder Anleitung, die Liebe zu finden hinausposaunen. Ich weiß, dass bei manchem Null Erfahrung dahintersteckt, sondern nur der Wunsch, hochzukommen, bekannt zu werden, ihren geistigen Erguss zu verbreiten- und ja, manch einer auch, um sich finanziell gesundzustoßen, ohne selbst jemals die Erfahrung einer Dualseelenliebe gemacht zu haben.

Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass manch einer von ihnen, nur seine eigenen Träume vermarktet, indem er versucht, andere davon zu überzeugen, dass seine Vorstellung davon, wie es sein könnte, die ultimative Lösung ist.

Dabei werden nur die Wünsche und Sehnsüchte, die er selbst nicht erreichen konnte- oder wie er/sie selbst gerne wäre, verbreitet und vermarktet. Und dies so überzeugend, dass andere voller Hoffnung auf Hilfe jedes deren Worte glauben.

Aber keine Sorge, es gibt auch Menschen, die wirklich wissen, wovon sie reden. Die gut und gewissenhaft und vor allen Dingen ehrlich und nachvollziehbar beraten und helfen. Aber genau jene wirken eher im Stillen, sie suchen kein Rampenlicht und keine Anhängerschar. Es gibt viele Kollegen/innen, die ehrlich, mit Herz und Mitgefühl aber wahrhaft beraten, anleiten und individuell auf jede Person eingehen.

Es gibt aber auch die Spezies, die selbst nicht damit klarkommt, von einer geliebten Person abgelehnt zu werden, mit der Ablehnung nicht umgehen können, bzw. diese nicht akzeptieren, die sich dann zum Experten in Sachen Liebe und Selbstfindung vermarkten.

Sie überzeugen mit Worten, mit Gesten, mit ihrem Aussehen. Sie maßregeln jene, die ihnen wiedersprechen und machen die lächerlich, die sich beschweren, dass bisher nichts Erfolg hatte, indem sie ihnen schlichtweg vermitteln, dass sie zu dumm seien, um zu verstehen oder unbelehrbar.

Wenn aber einer dieser Menschen, welcher ihnen und ihren Worten glaubte und vertraute, ja fast blind folgte, in so eine tiefe Krise gerät, dass er keinen Sinn mehr im Leben sieht, dann lassen sie ihn allein stehen, lassen ihn fallen und gehen unbekümmert ihrer Wege.

Das macht mich so unsagbar wütend.

Es geht mich nichts an, was diese Menschen tun, und wie viele ihnen blind und taub folgen, es ist nicht mein Leben.

Aber, wenn ich dann Menschen hier habe, die sich und ihr Leben aufgeben wollen, weil sie all dies probiert, geglaubt und manches Mal sogar teuer erkauft haben, und noch unglücklicher und dazu auch noch einsamer wurden, aber auch die Achtung vor sich selbst verloren, weil sie all dies versuchten, und als Ausweg nur noch den Weg aus dem Leben heraus sehen, dann habe ich das Recht einmal wirklich wütend zu werden und es auch hinauszuposaunen.

Dies hier geht an all die Menschen, die andere (un)bewusst, in den Abgrund zerren, weil sie darauf bestehen und es auch lehren, dass es nur diese eine Weisheit und Wahrheit gibt, nämlich die ihrige.

Ich habe definitiv noch keinen getroffen, der mit solchen Theorien wirklich in eine Dualseelenbeziehung gefunden hat. Der minimale Bruchteil, der wirklich in eine gute Beziehung kam, hätte diese wahrscheinlich so oder so gefunden.

Aber an solchen Beziehungen liegt diesen Predigern nichts, denn sie verlieren dadurch potenzielle Anhänger, und es wird ihnen dadurch selbst überdeutlich vorgelebt, dass es wirkliche glückliche Liebe gibt, die nach keinerlei Veränderung und Arbeit an sich, dem inneren Kind, dem Ego usw. fordert, sondern einfach nur liebt. Eine Liebe, die sie meist selbst nicht erfahren können. Auch hier habe ich schon erfahren dürfen, dass dann solange auf die Glücklichen eingewirkt wird, bis diese am Ende glauben, dass die neue Beziehung ungesund und schlecht ist und sie sich lieber trennen und wieder das Unglücklichsein pflegen und wieder zum guten Zuhörer werden.

Nein, ich erzähle keine Märchen … das sind Tatsachen.

Ich habe auch noch nicht wirklich jemanden kennengelernt, der durch mehr Selbstliebe, mit dem (Alp)Traumpartner zusammengekommen ist. Und auch niemanden, der nur weil er sich auf die Anleitung eines bekannten Menschen hin, komplett verändert hat, ist mir bekannt, der dadurch den geliebten Menschen dauerhaft für sich gewonnen hätte.

Ich hoffe, die Menschen, die andere soweit nach unten ziehen, indem sie diese in einer ewigen Hoffnungsschleife festhalten, aus welchen Gründen auch immer, werden irgendwann einmal darüber nachdenken, welche große Verantwortung sie mit ihren öffentlichen Kundmachungen auf die eigenen Schultern laden und dann auch dementsprechend handeln und ihre Konsequenzen daraus ziehen.

Wenn ihr Menschen schon so etwas lehren wollt, dann kümmert euch verdammt noch einmal auch um diejenigen, die dabei seelisch untergehen und last sie nicht allein stehen und über Verzweiflungstaten nachdenken.

© Erika Flickinger

Woman, Desperate, Sad, Tears, Cry, Depression, Mourning

 

Ein Gedanke zu „Über die Verantwortungslosigkeit mancher Experten

  1. Danke Erika für diese ehrliche und mutige Aussage!
    Ich kann gut nachvollziehen dass du da mal Dampf ablassen musstest.
    Ich habe das auch immer wieder beobachtet, es tut weh zu sehen dass bei vielen am Ende NUR NOCH das Geld verdienen im Mittelpunkt steht.
    Es ist klar dass man als Berater auch Geld verlangen muss, Marketing betreiben,… – man muss ja von was leben!
    Jedoch kann man kann als Berater, Coach,…….. sehr wohl verantwortungsbewusst und mitfühlend und ehrlich agieren – und erfolgreich sein. Vielleicht ist man finanziell dann nicht sooooo erfolgreich, mag sein. Der Punkt dabei ist: Unter ERFOLG sollte ein Berater nicht nur das Bankkonto sehen. Sondern auch die Erfolge die er am Lebensweg der Klienten bewirkt hat. Die Seelen die er getröstet hat, denen er Orientierung gegeben hat, Hilfestellung gegeben hat, Klarheit verschafft hat. Schade dass viele dies nicht so sehen……. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.