Aber ich habe doch schon so viel an mir gearbeitet . . . Wieso wird es nicht besser . . . Wieso findet er/sie nicht den Weg zu mir!

 

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich diesen Satz hören durfte.

Ich kann ihn nicht mehr hören, nicht mehr lesen. Es ist einfach, Unfug zu glauben, wenn man nur genug an sich arbeiten würde, käme man dem Menschen, den man liebt, näher.

Nein, gewiss nicht, dies würde bedeuten, dass man sich verändert, um jemandem zu gefallen, dem man in seinem natürlichen Sein, nicht gefallen hat. Es bedeutet aber auch, dass der andere, einem dann nicht mehr erkennt, so wie er einem kennenlernte.

Wo also ist der Sinn all dessen?

Es geht dabei doch nur darum, sich selbst fremd zu werden, um durchzusetzen, einem andren zu gefallen und von ihm eher gewollt zu sein. Manipulation würde es treffen. Darüber habe ich auch schon einen Beitrag geschrieben.

Es ist auf alle Fälle erschreckend, wie viele Menschen denken, sie müssen nur genügend an sich selbst arbeiten, um an ein bestimmtes Ziel zu oder um dem „geliebten“ Menschen näher zu kommen.

Man arbeitet an sich, ändert an sich, formt sich um und wird zu jemandem, der man nicht sein soll.

Sicherlich darf/soll/kann man an sich selbst arbeiten, aber doch nicht dies, was jeder an sich arbeitet. Es hat tatsächlich jeder, seine eigenen individuellen Ecken und Kanten und auch Probleme, die aber in die Hand von wirklichen Experten gehören.

Geht zu einem Gesprächstherapeuten oder speziell ausgebildeten Menschen.

Wenn ihr das Gefühl habt, etwas an euch verändern zu müssen, dann holt euch doch professionelle Hilfe. Damit meine ich keinen Coach oder Speaker oder In-Berater, die gerade stark frequentiert werden und man denkt, weil diese ach so bekannt sind, müssten diese die Wahrheit für dich persönlich kennen.

Nein, kennen sie zumeist nicht.

Ich beobachte es schon seit Jahren, welchen Zulauf solche Menschen haben und andere Menschen beraten, belehren und maßregeln und Ihnen nur vorgekaute oder oftmals uralte Weisheiten anderer servieren, und dabei doch selbst am nötigsten Hilfe brauchen würden.

Ich beobachte seit vielen Jahren, welche Schaden diese anrichten.

Aber, man kennt sie aus dem Netz, aus Büchern und aus (zumeist) esoterischen TV-Sendungen auf YouTube-Kanälen.

Sie haben viele Anhänger, drücken sich gekonnt aus, streichen Ihr gutes Aussehen hervor, beherrschen zumeist eine gute Körper/Mimik-Sprache, welche oftmals einstudiert ist, und die subtil beeinflusst und überzeugen soll. Sie glänzen mit Luxus und Markenartikeln im Umfeld oder am Körper und sie können reden, reden, reden und nochmals reden. Zumeist bemerkt kaum einer, dass hier immer und immer wieder die gleiche Botschaft in immer neue Worte oder Wortfolgen gepackt wird. Es gibt trotz vielem reden nichts Neues, sondern, es wird einem immer und immer wieder das Gleiche (ein) vorgeredet. Gehirnwäsche funktioniert auf diese Weise.

Sie können einen anderen in Grund und Boden reden und es ist Ihnen vieles gemeinsam.

Sie haben die Kunst des Überzeugens gelernt.

Sie überzeugen die Anhänger von Dingen, die kaum einer braucht.

Sie überzeugen von zu lösenden Aufgaben, die kaum einer lösen kann.

Sie überzeugen von Thesen, die am Ende schädlicher sind, als das nicht an sich arbeiten.

Aber, sie haben zumeist eine große Gemeinsamkeit:

Sie wollen dich lehren, was Du an dir ändern musst um ein besserer, liebenswerterer, schönerer, beliebterer oder spirituell höherstehender Mensch zu sein. Eben genau dies, was viele denken, dass sie nötig hätten. Es ist ein großer Markt mit viel Verdienstmöglichkeiten.

Ich vergleiche diese Art Berater, Coaches oder was auch immer gerne mit dem berühmten Vertreter, der es schafft, einem Eskimo Eiswürfel als lebensnotwendige Mangelware zu verkaufen.

SORRY, aber jeder lebenserfahrener älterer Mensch kann dir bessere Lebensratschläge geben, als jene die Du bei solchen Beratern für teures Geld kaufen kannst.

Ja, ich erwähne in vielen meiner Beiträge das Geld, weil es eben fast allen Beratern, Coaches und Gurus genau darum geht. Um das liebe Geld, um das Ansehen, um das beliebt sein, um den Erfolg. Kaum ein Berater ist uneigennützig.

Sie lehren dich Bescheidenheit und wollen dir erzählen, dein Ego sei zu stark in deinem Leben sichtbar und zeigen sich selbst auf Bühnen, oder mit teuren Autos, Motorrädern, in hochpreisigen oder gerade sehr beliebten Markenkleidern und Zubehör, in Urlaubsgebieten usw.

Nebenbei werden oftmals noch die eigenen Produkte oder Dienstleistungen, die nichts mit dem Thema zu tun haben, verkauft.

Schau dir einmal die Praxis eines guten und erfolgreichen Gesprächstherapeuten an. Schau dir an, was er von seinem Leben preisgibt und wie er sich darstellt.

Erkennst Du den Unterschied zwischen geschultem Therapeut und selbsternanntem Experten?

Sie wollen dich lehren, was Du ändern musst, um geliebt zu werden, um spirituell zu sein, um spirituell und/oder menschlich höher zu steigen.

Aber welcher von all diesen „Größen“ zeigt dir auf, mit dir selbst glücklich zu werden, ohne dich zu verändern. Welcher von all diesen Beratern zeigt dir auf, dass Du lieber die angebliche „Dualseele“ gehen lassen solltest, bevor Du dich aus Liebe umkrempelst und dir fremd wirst?

Welcher von all diesen Coaches fördert dich darin, ein für dich persönlich gesundes Ego aufzubauen, mit dem Du leben kannst und welches nicht ihm, sondern dir gefallen und guttun muss?

Welcher dieser Speaker erklärt dir, dass Du genauso wie Du bist, richtig bist für den Menschen, der wirklich zu dir passt?

Welcher von all diesen Dualseelenexperten zeigt dir auf, dass der andere vielleicht gar nicht zu dir gehört, sondern noch eine für dich sehr wertvolle und tiefgehende Liebe in dein Leben finden wird, ohne dass Du zuvor Jahre erfolglos an dir gearbeitet hast.

Ja, zumeist erfolglos, weil all dies, was diese „Vorbilder“ fordern, ist ein verdammtes Allgemeingut. Sie sagen dir und hunderten oder tausenden Fans und Anhängern immer das Gleiche und immer wieder dasselbe.

Zu all diesen Fragen wirst Du sehr wahrscheinlich sagen können „Keiner“ zeigt mir so etwas auf . . . Keiner sagt mir so etwas.

Warum?

Weil Du dann kein dauerhafter Klient/Kunde sein wirst.

So hart es von mir klingen mag, viele, unzählig viele dieser Menschen, die doch angeblich noch so sehr an sich arbeiten müssen, bedienen einfach nur das Ego und/oder das Bankkonto solcher Experten.

Du wirst nicht in deiner urpersönlichen individuellen Art gefördert und unterstützt . . . Nein, du sollst zum Schaf unter Schafen werden, eines wie das andere ohne jegliche Individualität.

Du wirst zu einer Einheitsware auf dem menschlichen Markt der verzweifelt Liebenden, die immer wieder Unterstützung braucht, um weiter an sich zu arbeiten, wo es im Grunde nichts zu arbeiten, sondern einfach nur zu leben gibt.

Ich weiß, wovon ich rede, denn der Eine und Andere dieser Experten, Speaker, Dualseelenkenner und Coaches, war schon Klient bei mir.

Einige kannte ich sogar vor Ihrer „Karriere“ und konnte mitverfolgen, auf welchem Wege sie nach oben kamen, welche Mittel Ihnen recht waren und wie wenig Background gegeben ist, um tatsächlich individuell auf jeden Klienten abgestimmt, zu helfen.

Und diese Menschen erzählen dann Hilfesuchenden, unglücklich Liebenden, ja auch verblendet Liebenden, dass sie nur genügend an sich arbeiten müssten, um zum Ziel zu kommen. Das Schlimme dabei ist „Sie erzählen JEDEM das Gleiche.“

Aber Sie haben zumeist auch keinerlei Ausbildung oder genügend Erfahrung, Menschenkenntnis, Empathie, gesundes Ego usw., um sich überhaupt in einen bedürftigen Menschen hineinversetzen zu können.

Fakt ist jedoch auch, meist muss man überhaupt nicht auf diese Weise an sich arbeiten, wie viele dieser „Möchtegern“-Experten es behaupten.

Meist genügt es schon, ich selbst in das richtige Umfeld zu begeben, deine Umgebung, welche dir nicht guttut zu ändern, und damit meine ich auch- oder vorrangig Menschen.

Schau doch nicht immer, was Du an dir arbeiten und ändern kannst, um glücklich zu werden und anderen zu gefallen.

Du wirst nicht glücklich werden, wenn Du versuchst, dich in deinen Eigenheiten und deiner Individualität zu verändern, denn das bist dann nicht mehr Du selbst.

Schau doch einfach auch einmal hin, ob der andere sich für dich würde ändern wollen. Würde er sich verbiegen, an sich arbeiten, spiritueller werden, Prozesswege durchlaufen und was weiß ich noch alles, um dir zu gefallen?

Würde er es wirklich tun?

Mit solch einer Sichtweise bekommst Du die Antworten, die dir wirklich helfen und dies kostenlos.

Du kannst glücklicher werden, wenn Du erkennst, welche Menschen, für dich nicht förderlich sind und welche für dich das Beste wollen. Danach kannst Du dein Leben ändern.

Ein guter Experte lehrt dich auch, dass Du ruhigen Gewissens deine unmittelbare Umgebung, die Menschen darin und die Umstände ändern, entfernen oder auf Abstand schicken darfst, um glücklich zu werden, anstatt ständig an dir selbst zu arbeiten. Du kritisierst dich damit doch selbst in deinem so Sein und zeigst Dir selbst doch damit auf, dass Du dich nicht für würdig hältst, so geliebt zu werden, wie Du bist. Indem Du ja ständig an dir arbeitest, um einen gewissen Menschen in dein Leben zu ziehen, ja um vielleicht überhaupt einmal seine Aufmerksamkeit zu erlangen, verbiegst DU dich und willst dich ändern und sagst damit doch nur wortlos, dass Du dich selbst nicht liebst, wie Du bist.

Arbeite an dir, indem Du dich anerkennst, dich, deine Eigenheiten, deine angeblichen Macken. Nehme all dies an dir an, was andere Sagen, es wäre falsch, und dann schau einmal zu, wie sich dein Leben zum Positiven ändert.

Der Mensch, der permanent bei dir ist, bist Du selbst, sei gut zu dir, lobe dich auch einmal für dein einmaliges Sosein, anstatt ständig an dir zu arbeiten.

Genieße doch dein Leben und sei stolz auf dein individuelles Sein, anstatt ständig an dir zu arbeiten.

Genieße, dass Du ein Ego hast, dass dich zu den Erlebnissen führt, an denen Du wachsen und reifen kannst, anstatt ständig an dir zu arbeiten, um dein Ego zu unterdrücken.

Erkenne all dies an dir, was wirklich liebenswert, wertvoll und einzigartig ist, und zeige es der Welt, anstatt ständig an dir zu arbeiten, damit Du der Welt ein Bild zeigst, dass Tausende andere ebenso in die Welt spiegeln möchten, aber welches einfach nicht mehr Du selbst in deiner Liebenswürdigkeit bist.

Liebe deine Liebe zu deinem Leben, erde dich, genieße hier zu sein, und arbeite nicht ständig daran, auf spirituellen Ebenen, die keiner sieht, aufzusteigen.

Oder (Sorry ich habe es schon so oft geschrieben) Prozesswege zu beschreiten, die noch kein Mensch gesehen hat, weil Sie nur imaginär existieren, in der Vorstellung derer, die daran glauben.

Es gibt nichts Spirituelleres, lebendigeres und liebevolleres als ein Mensch, der ganz sich selbst lebt.

Höre doch endlich auf, an dir selbst zu arbeiten, weil andere dir sagen, dieses und Jenes musst Du tun, damit man dich lieben kann. Denn, willst Du wirklich sein wie tausende anderer, und dich und dein persönliches liebenswertes Wesen so verändern, dass Du so tickst, wie andre es dir vorgeben?

Das ist keine Arbeit an sich selbst, das ist Anpassung an andere.

Und glaube mir, wer dich nur dafür liebt, dass Du dein tiefstes inneres Wesen und Sein veränderst, der liebt dich nicht wirklich.

© Erika Flickinger

2 Gedanken zu „Aber ich habe doch schon so viel an mir gearbeitet . . . Wieso wird es nicht besser . . . Wieso findet er/sie nicht den Weg zu mir!

    • Danke lieber Sebastian.
      Ich habe den Kommentar eben erst gesehen.
      Das mit dem gesund bleiben hatte wohl nicht so funktioniert 🙂 Aber langsam geht es bergauf.

      Dir alles liebe
      Erika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.