Die Dualseele – das verkannte Wesen

Ich stelle jetzt einfach einmal einige Denkanstöße in den Raum:

Von so vielen Seiten sagt man dir, die Seelenliebe schmerzt, weil sie dich zum Wachstum auffordert, zur Veränderung zu einem besseren ICH.

Was wäre denn wenn, dieser Mensch, der dir so wichtig ist, und für den Du denkst, dich verändern zu müssen, eine Seele wäre, die in dein Leben kam, um dir aufzuzeigen, dass wirkliche Liebe sein lässt, wie man ist?

Was wäre, wenn dir dieser ersehnte Mensch vorlebt, wie es nicht sein soll und dir deutlich machen soll, dass niemals einer alleine liebt?

Was, wenn dieser Mensch ein Hinweis darauf ist, dass zwei zusammengehörige Menschen, immer zusammen wachsen und reifen und nicht einer alleine, während der andere einfach so bleibt, wie er ist?

Was wenn dein Gefühlsklärer, dein Wegläufer, dein Kopfmensch von all dem nichts ist und nicht sein will, sondern er dir nur aufzeigt, wie Liebe nicht sein soll?

Was wäre, wenn dein Gefühlsklärer tatsächlich Gefühle klären möchte, aber nicht seine … sondern Deine?

Niemals entwickelt sich nur einer von beiden!

Seelenliebe wächst zusammen und nicht getrennt voneinander. So wie einer wächst, reift der andere auf seine Weise mit, so wieder der andere reift, wirst Du mit ihm wachsen. Aber keinesfalls arbeitet nur einer an seinem Leben, an sich, für das Wachstum beider, ohne das der andere auf seine Weise etwas beisteuert und damit meine Ich keine Ablehnung, keinen Schmerz und keine andere Art von seelischem Leid.

Zur Erinnerung „Liebe ist leicht.“

HIER WEITERLESEN

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.