Die Erleichterung Du selbst zu sein

Irgendwann fällt Dir auf, dass nicht alles, aber doch vieles was Du suchst, genau da draußen ist, da wo andere Dir sagen, dass Du nicht suchen sollst, weil doch alles, was Du wünscht und suchst, in Dir selbst sei.

Du wirst fühlen, das gerade da draußen alles lebt, was dich in deinem Inneren ergänzte und vervollständigt. Das Du all dies, an was es dir im Inneren mangelt, eben nur „da Draußen“ finden kannst. In einer Situation, einem Gegenüber, der/die dich perfekt ergänzt, oder dir zeigt, was Du noch lernen und fühlen darfst. Denn genau diese Situationen zeigen dir doch, wer Du wirklich bist, was du liebst oder ablehnst, was zu dir gehört und was dein Leben nur erschwert.

Oder dir wird irgendwann so klar, dass solche Sprüche wie, alles was du in dir Visualisierst, oder was in dir lebt, sich im Außen manifestiert und es vorher für dich unerreichbar bleibt, einfach nur heiße Luft sind, ein Trugschluss und eine Erkenntnis, für deren Erreichung Du so viel deiner kostbaren Lebenszeit vertan hast.

Ebenso die Behauptungen, dass Du nur im Außen siehst, was in deinen Inneren lebt und Du somit in allem Negativen im Außen nur deinem eigenen Innenleben begegnest, wird dich nicht auf Dauer weiterbringen. Es wird dich vielmehr schwächen, weil Du selbst dir dann jegliche negative Situation und jedes negative, abwertende oder verletzten Verhalten dir gegenüber, als eigene Schwäche und Fehler suggerieren wirst. Dabei verlierst Du immer mehr, deine vielen wundervollen und positiven Eigenschaft aus den Augen und aus deinem Gefühl. Du stufst dich selbst auf das herab, was da draußen negativ wirkt. Weiterlesen

Diese eine Frau …

Manchmal da denkt er zurück,

an die Frau, die ihm so vertrauensvoll,

ohne Fragen und Forderungen,

ihr Herz in die Hände legte,

weil sie wusste, diese Liebe ist uralt und rein.

Weil sie fühlte, ihre Seele ist angekommen,

bei jenem, den sie schon immer suchte.

Und dann sieht er den Moment vor sich,

an dem er jenes Herz

in die Liste seiner Eroberungen einreihte,

um das einer anderen zu erobern.

Und heute erst hört er das leise klingen,

als es dort in Gesellschaft

all seiner Trophäen zerbrach,

ohne jedoch sein Leuchten zu verlieren.

Und ihm wurde klar,

dass diese Frau, die ihm das Heiligste gab,

weiter ihrer Wege zog, wissend,

dass sie um diese Liebe zu leben,

nicht stehen bleiben muss und dieses heilige Leuchten,

ihre Seele weiterhin erfüllen würde.

Sie füllte ihn plötzlich aus, diese Erkenntnis,

das er gehen ließ, was er immer suchte,

dass er in seinem Handeln nicht spürte,

wie sein eigenes Herz leise zerbrach.

Sachte nahm er sie in die Hände,

die Erinnerung an dieses eine Herz,

dass beständig auch seinen Takt schlug,

und er fühlte diese überwältigende Liebe

zu jener einen Seele, die er auf der Suche

nach dem Ultimativen Lieben einst gehen ließ,

ohne zu erkennen, dass es die Flamme Ihrer Liebe war,

mit der er seit Urzeiten verbunden ist.

© Erika Flickinger

Lebensfragen

Es gibt einige wenige Fragen im Leben, auf die wirst Du nie eine Antwort bekommen und doch begleiten sie dich immer weiter, damit Du für Dich Wichtiges nicht aus dem Sinn verlierst, aber auch, um dich offenzuhalten, für neue Denkweisen und Ansichten.

Denn eine gute Frage ist wie ein guter Wein, sie reift, wird besser und wertvoller für Dich, je länger sie geschlossen bleibt.

Öffnest Du sie, wird Dich ihr Duft und ihre Wirkung eine kurze Weile mit ihrem Genuss betören oder gar besinnungslos machen.

Doch ist sie auch hier wie ein wertvoller Wein … einmal geöffnet, verfliegt das Aroma oder löst sich in Dir auf.

Zurück bleibt ein schwerer Kopf und eine leere Flasche.

Bleibt die Frage jedoch präsent in deinem Leben, bleibt auch der Genuss an den vielfältigen Möglichkeiten der Antworten und Lösungen für Dich bestehen.

Die Frage wird Dich wachsen lassen, indem sie Dir die Antworten verweigert und dadurch Möglichkeiten und eine Verschiedenartigkeit von Blickwinkeln bietet, welche Du ansonsten übersehen hättest.

Es sind diese Art von Fragen, welche dich selbst, wie einen guten alten Wein reifen lassen, bis hin zu dem Punkt, an dem Dich nicht mehr die Antwort interessieren wird, sondern die Frage an sich.

© Erika Flickinger

Dein Ego …

Wieso bekämpfen heute so viel das eigene Ego?

Weshalb gibt es so viele Ratschläge, sich gegen sein Ego zu wappnen?

Ja, wer sind wir denn ohne unser Ego?

Nichts, denn unser Charakter, unsere Eigenarten,

unsere spezielle Art zu handeln, unsere Einzigartigkeit im Fühlen,

all dies entspringt doch uns selbst … Ergo aus unserem EGO.

Wieso soll ich gegen mein eigenes Ego kämpfen?

Weil dies heute ein jeder tut?

Weil es egoistisch ist, sein Ego zu achten?

Weil ein eigenständiges Ego Gefahr bedeutet, für jene, die ihr eigenes Bekämpfen,

Missachten, Kleinhalten oder gar verstecken wollen und Du ihnen damit vorlebst, wie

schön es sein kann, mit seinem Ego zu harmonieren, zu kommunizieren und dadurch

ein glückliches Leben gewinnen kannst?

Weil Du dann nicht zur Herde jener gehörst, die jedem Trend folgen???

Weil es eine Gefahr für jene bedeutet, die ihr eigenes Ego pflegen, füttern und

aufbauen, indem sie Dir versuchen, deines auszureden und sie sich dadurch profilieren

können.

Denn, indem Du nach und nach, dein eigenes Ego aufgibst, kleinredest oder

verdrängst, bist Du offen für all dies, was ein anderer Dir erzählt, ungefiltert

anzunehmen, dessen Worte einfach zu leben, ohne, dass Du dich fragst, ob es

überhaupt gut für dich ist.

Denn, ein Mensch, der sein eigenes Ego hintanstellt und kleinredet/denkt, hinterfragt

nicht mehr viel, er nimmt an und setzt um, was man ihm sagt.

Aus deinem Ego entspringt all dies, was dich zu dem macht, der Du wirklich bist, hier

wird alles geboren, was dein Sein ausfüllt, was dich in deine eigenen Farben hüllt.

Dein Ego ist dein Selbst, es zeichnet dein Selbstwertgefühl, das was Du von dir selbst

hältst, dass was Du sein willst oder sein sollst.

Dein Ego zeigt, was dich von anderen unterscheidet und DICH einzigartig macht.

Es beherbergt alles was in deiner Persönlichkeit lebt und auch gelebt werden will und

dich unvergleichbar werden lässt. Es zeigt dir deutlich, wie Du die Liebe leben und

genießen willst. Und genau dieses Ego ist es doch, welches dich für andere, welche zu

dir passen, anziehend und liebenswert und einzigartig werden lässt.

Und dein Ego ist daran beteiligt, kritisch hinzuschauen, zu hinterfragen und zu

analysieren, was gut für dich persönlich ist.

Ist es nicht eher egoistisch von anderen, zu verlangen, das eigene Ego hintanzustellen?

Schaue Dir die „Lehrer“, welche dich ständig auf das Ego hinweisen, einmal genauer an.

Bei vielen von Ihnen wird Dir ein enorm großes Ego auffallen, wenn Du denn

hinschauen willst.

Bei vielen von Ihnen leuchtet das eigene Ego auf, je mehr Ihren Ratschlägen folgen.

Sie füttern das eigene Ego, indem sie dieses anderer kleinreden, oder ihnen beibringen,

es sich selbst kleinzureden, indem sie ihnen erklären, wie ungünstig es ist, dass eigene

Ego zu Wort kommen zu lassen, dies mit Vorliebe im Bereich der Liebe.

Und woher haben sie diese Weisheiten? Aus dem eigenen Denken, also aus dem

eigenen EGO!

Aus genau diesem Bereich in sich, vor dem Sie dich ständig warnen wollen.

Ein guter „Lehrer“ wird bemüht sein, Dir zu helfen dein Ego zu erkennen und so zu

leben, dass es gut für Dich und deine Umwelt ist, nicht jedoch, dass Du dich selbst

verleugnest. Er wird bestrebt sein, dich und dein Ego auf eine gesunde Weise zu

stärken und somit auch dein Selbstbewusstsein.

Ein guter Lehrer, freut sich, wenn Du eigene Meinungen vertrittst und ihm auch einmal

Widersprichst oder ihn hinterfragst, wenn Du denkst, dass es für dich persönlich nicht

stimmig ist.

Ein guter „Lehrer“ wird Dir, da er selbst ein gesundes Ego lebt, dein Hinterfragen und

deine Kritik an seinen Aussagen, nicht übelnehmen oder gar mit Abwehr und

Abweisung reagieren, denn für ihn ist dies die Bestätigung, dass er eine sinnvolle gute

Arbeit leistet. Und dies darf seinem Ego ruhig schmeicheln. Denn ein gesundes Ego

freut sich über Lob und Erfolg und die Leistungen, welche es für andere vollbringt.

Daran, dass Du kritisch bist und nicht ungefiltert alles annimmst, erkennt er auch, dass

Du dich selbst als eigenständig denkendes Wesen wahrnimmst … Ergo dein Ego

annimmst und in dein persönliches Leben integrierst.

Werde Du selbst, werde einzigartig indem Du dein eigenes Ego annimmst und dir selbst

entsprechend lebst. Nur dann kann dich ein andrer auch wirklich so lieben wie Du bist

und wie Du selbst geliebt werden willst!

© Erika Flickinger

Saturn im Sextil oder Trigon zum Merkur des anderen

Wenn dieser Aspekt in einem Partnervergleich auftaucht, ist dies ein deutlicher Hinweis darauf, dass es sich hier nicht oder nur um eine oberflächliche Liebesbeziehung handelt, sondern dass sich hier zwei Seelen getroffen haben, um etwas miteinander zu lernen oder eine gemeinsame Arbeit zu vollbringen. Sind wenige Aspekte vorhanden, die auf eine Liebesbeziehung hindeuten, weist dieser Aspekt eher dahin, dass es sich nicht um deine Dualseele handelt.

Verstärkt wird diese Aussage noch, wenn mehrere Verbindungen von Merkur zu den Planeten des anderen und umgekehrt vorhanden sind.

Hier haben sich beide wahrscheinlich verabredet, damit der Saturn dem Merkur helfen kann, einen oder mehrere Bereiche seines Lebens aufzuzeigen, in denen er über große Talente verfügt, sich diese aber selbst nicht eingestehen will.

Saturn dient hier quasi als Erwecker für die Erfolge des Merkurs.

HIER WEITERLESEN

Das innere Kind

Manche erzählen Dir wieder und wieder,

dass an all deiner Sehnsucht, deinem Wunsch nach Liebe,

nach Vertrauen und nach einem Partner,

der dich liebt und umarmt, wie Du bist,

einzig dein inneres unglückliches Kind schuld sei.

Sie wollen Dir sagen, dass deine unerfüllte Liebe

zu einem anderen Menschen, nur deine eigene

unerfüllte Liebessehnsucht deines KindesIch ist

und versuchen so, dein inneres Kind und somit eben DICH,

zu erziehen, zu formen, zu diktieren, kleinzureden,

indem sie es Dir als einzig gültige Wahrheit darstellen.

Indem sie dir sagen wollen, dass der Schmerz in Dir,

nicht dein Schmerz ist oder daher rührt,

dass dein inneres Kind nie richtig geliebt wurde

und nun über die Sehnsucht welche Du fühlst,

ein frühkindliches Defizit ausgleichen möchte. Weiterlesen

Meine Beratungsseite mit meinen Angeboten findest Du hier auf meinem  BLOG

Dort gibt es auch regelmäßig Beiträge zu Themen aus meinem beruflichen Bereich, Kurse zum Kartenlegen (Beschreibungen der einzelnen Karten), Texte von  mir, Räucherungen und viele andere Beiträge.

Ich freue mich auf einen Besuch von Dir.heather11-copyright

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Antworten …

Du solltest verstehen,

dass das Leben nicht immer sofort

alle Antworten für dich hat.

Durch sein Schweigen auf deine Fragen

wirft es dich auf dich selbst zurück

und fordert das Lauschen

auf deine innere Stimme.

Manche Antwort findest Du nur

in deinen eigenen Tiefen.

Denn genau dort, in deinen Abgründen

wartet versteckt hinter Ängsten

Unsicherheit und Tränen,

deine Wahrheit auf Dich.

© Erika Flickinger

Kann ich den Prozess dieser Liebe beschleunigen?

Nein, dies glaube ich nicht.

Eine Seelenliebe hat ihren Seelenplan, läuft nach den Bedingungen ab, die ihr gemeinsam festgelegt habt, bevor ihr inkarniert seid.

Du wirst diese Liebe nicht schneller in eine Beziehung locken können, egal was Du versuchst.

Du kannst sie eher abbremsen und hinausziehen, aber nicht beschleunigen.

Ihr habt euch gewisse Lehraufgaben ausgewählt, zusammen, aber auch mit anderen Menschen, diese Wege brauchen ihre Zeit und wollen vollendet werden, bevor ihr den nächsten Weg gehen könnt.

Genauso glaube ich aber auch, dass diese Seelenverträge nicht aufgelöst werden können, weil einer der beiden zu langsam ist, stagniert, völlig stehen bleibt oder es sich gar anders überlegt. Auch dies wurde von euch beiden vorher so vereinbart, dass einer von beiden vielleicht langsamer ist als der andere.

HIER WEITERLESEN

Merken

Lehrer des Lebens

Ein guter spiritueller Lehrer, unabhängig ob Mann oder Frau, wird dein Hilfegesuch nie ablehnen, er wird sich Dir aber auch niemals aufdrängen.

Er überlässt es Dir, ob er Dir beistehen kann oder ob Du achtlos an ihm vorbeigehst.

Ein Lehrer, der Meister seines eigenen Lebens ist, wird immer ehrlich sagen, dass er nicht Deine Wahrheit lebt und Du nicht die seine leben kannst.

Er zeigt Dir alle möglichen Wege, welche für Dich gangbar sind, jedoch wird er niemals sagen „Du musst diesen oder jenen Weg wählen“. Denn ein wahrer Erwachter erkennt, dass Du vielleicht auch einen Weg beschreiten musst, der dich tief in deine Problematik führen kann, weil Du dort erst das Erwachen findest und er Dich davon nicht abhalten darf, indem er behauptet, deinen Lebensplan zu kennen und dass nur er die Wahrheit für Dich in seinen Händen hält.

Er lebt Dir vor, wie befreiend es ist, sich selbst zu finden und zu leben, ohne zu fragen, was andere davon denken. Er urteilt nicht über Dich und deine Sorgen und legt Dir keine Lösung in die Hände, jedoch hilft er Dir, deine eigene Wahrheit zu suchen und zu erkennen, um so dein eigenes Ich zu leben, ohne zu einer Kopie eines anderen zu werden.

Ein wahrer Lehrer des Lebens wird Dir dankbar sein, dafür, dass er auch von Dir so vieles lernen darf.

Ein guter Lehrer weiß, dass Hilfe wie ein Medikament ist, von welchem man abhängig werden kann, sowohl der Suchende als auch er Selbst. Und er wird stets bedacht sein, seine Hilfe wohldosiert an Dich zu geben, denn weder will er dich an sich binden, noch will er im Hochmut des Retters und Allwissenden versinken. Denn genau hier lauert auch für ihn, die große Gefahr des Hochmuts, der Raffsucht und der Undankbarkeit.

Er wird die Balance zwischen euch beiden immer ausgeglichen halten. Auch da er weiß, dass nicht er dich rettet, sondern dass Du für ihn genauso Lektion und Lehrer bist.

Und ein wirklicher Lehrer, wird Dir niemals ein „Du musst“ mit auf den Weg geben, er wird Dir immer die Möglichkeiten des „Du kannst, wenn Du willst dein eigenes ICH WILL finden“, aufzeigen.

Ein weiser Mensch wird immer bestrebt sein, dass Du seine Hilfe so kurzfristig als möglich benötigst und Dir niemals ein Angebot nach dem anderen machen, dass Dich unnötig an ihn bindet. Er wird nicht darauf hinarbeiten, dass Du abhängig von seiner Hilfe wirst, weil es für ihn eine Auszeichnung ist, wenn Du deinen eigenen Lebensplan erkennst und diesem folgen willst. Es ist für ihn die größte Ehre, sich von Dir zu verabschieden, in der Gewissheit, dass ein in sich erwachter Mensch mit seiner persönlichen Weisheit im Gepäck, seine Lebensreise antritt.

Und doch ist der wahre spirituelle Lehrer frei von dem Verlangen, sich Lehrer zu nennen, denn er ist und bleibt auf seinen Wegen, ein Schüler des Lebens.

© Erika Flickinger

Merken

Merken