Kann ich etwas falsch machen?

Kann ich etwas falsch machen?

Du kannst auf diesem Weg nichts falsch machen, denn Du reagierst in allem so, wie es deine Art ist.

Jedoch ist dies eine Lebenserfahrung, aus der Du sehr viel lernen kannst, über dich, das Leben, deine Gefühle und deine verborgenen Muster. Es ist ein Weg der Entwicklung.

Dies ist auch der Sinn einer solchen Liebe, sich selbst zu erfahren in all deinen Aspekten und deine Art des Fühlens kennenzulernen. Im Laufe einer solchen Liebe kannst Du auch erkennen, welche Gefühle wirklich von dir kommen und welche angenommen sind.

Es muss dich auch niemand verstehen, wieso Du gerade diesen Menschen liebst, weshalb Du dich vielleicht jemandem zugehörig fühlst, den Du noch nie persönlich gesehen hast, oder der dich vermeintlich immer wieder verletzt. Es ist deine Gefühlswelt, nicht die deiner Nahestehenden oder entfernten Bekannten.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Die falsche Dualseele

Der neueste Trend ist inzwischen „die falsche Dualseele“.

Dies wenn man erkennt, dass der andere nichts von einem will, oder ein Berater keine Erklärung mehr findet, oder man sich selbst nicht eingestehen mag, dass man etwas falsch gedeutet/empfangen hat usw.

Es gibt keine FALSCHE DUALSEELE.

Es gibt die falsche Wahl, die falschverstandenen Signale, Irrtümer, sich selbst getäuscht haben, oder getäuscht worden sein, und manchen Irrtum mehr . . . aber es gibt keine „falsche Dualseele.“

Es ist erstaunlich welche Erklärungen gefunden werden, wenn es mit dem geliebten Menschen nicht so läuft, wie man es sich wünscht.

Da wird er Abtrünnige mal kurzerhand zur „falschen Dualseele“ ernannt.

Da wo vorher drauf geschworen und gebaut wurde, dass es die Seelenliebe, die Dualseele ist, wird dann aus Enttäuschung umbenannt.

Es gibt keine falschen Dualseelen.

Was soll eine „falsche Dualseele“ in deinem Leben bewirken?

Würde dies doch nur bedeuten, dass Du dich in den/die Falsche/n verliebt hast.

Wenn Du deine angebliche Dualseele in die „falsche Dualseele“ umtaufst, so zeigst Du damit doch, dass die Gefühle für diesen Menschen nicht mehr so stark sind, dass Du bereit bist, jemanden anderes in dein Leben zu lassen.

Ein guter Weg dahin, den Menschen zu finden, der einem wirklich liebt, wäre es, ehrlich zu sein, besonders sich selbst gegenüber ehrlich zu sein.

Du hast jemanden geliebt, geglaubt er wäre deine Seelenliebe.

Du hast jede Ablehnung von ihm, den Abstand, seine Nichtbeachtung- oder sein schlechtes Benehmen dir gegenüber, mit den herkömmlichen Entschuldigungen verziehen.

Er ist so überwältigt von den Gefühlen.

Er hält mir nur gerade den Spiegel vor.

Ich muss erst leiden, damit er dadurch zu seinen Gefühlen zu mir findet, und vieles mehr.

Du musst noch eine Stufe in dem Prozess erklimmen.

Du bist im Prozess zurückgefallen.

Auf alle Fälle wurde dir plötzlich klar, dieser Mensch kann nicht deine Dualseele sein.

Dann bitte, sie doch so ehrlich und gestehe es dir und allen anderen ein.

Sage einfach „Ich habe mich getäuscht.“

Dies wäre ehrlich, korrekt und würde eine gewisse Reife zeigen.

Einen anderen Menschen nun jedoch als „falsche Dualseele“ zu bezeichnen, zeigt einfach nur, dass nichts gelernt wurde, und man nun die Schuld/Verantwortung oder was auch immer, auf einen Menschen abwälzt, der einfach nichts für einem selbst fühlt.

Einen anderen Menschen so zu bezeichnen, zeigt schlichtweg auf, dass man selbst nicht reif genug ist, sich und anderen einzugestehen, dass man falsche Erwartungen hatte, sich geirrt hat, oder dass man nun einfach aufgewacht ist und die Wahrheit erkannt hat.

Wer hier nun ausweicht, indem er anderen Menschen solch eine Bezeichnung auferlegt, hat sehr wahrscheinlich nichts aus all dem Leid, das er fühlte, erduldete und auch suchte, gelernt.

© Erika Flickinger

 

 

 

 

 

 

 

 

Seelenliebende müssen nicht erst in eine Einheit kommen … Sie sind eine Einheit

Dualseelen müssen nicht in die EInheit kommen: kartenlegen-beratung.com

Auf meiner Facebookseite „Zwillings&Dualseelenliebe“, aber auch auf meinen Blogs, begegnen mir in den Kommentaren und Reaktionen oft genug, all die Dinge, die zeigen, wie Liebe nach meinem Empfinden nicht sein sollte.

Besonders auffallend ist dabei jedoch für mich, dass man ein Mysterium um diese Art zu lieben aufgebaut hat.

Den Impuls zu diesem Text gab mir ein Kommentar auf der genannten Seite.

Dualseelen würden nur auf eine bestimmte Weise in die Einheit kommen!

Und hier wird schon zum Teil dieses Mysterium, welches viele um diese Liebe aufbauen bedient.

Dualseelen sind etwas Besonderes, etwas das man sich verdienen muss, etwas über das man „Bescheid“ wissen muss, etwas bei dem man unbedingt einen schmerzhaften Prozess durchlaufen muss. So wird es fleißig verbreitet.

Man will ja in die Einheit kommen.

Man muss diese Thematik kennen, um es erleben zu dürfen.

Dies klingt, als gehöre man einer Sekte an.

Und manchmal denke ich tatsächlich darüber nach, ob es nicht in etwa in diese Richtung geht, was man heutzutage alles über die Liebe hört.

Ich finde, es ist kein Zeichen einer „besonderen“ Liebe, wenn man unbedingt zu einer „eingeweihten“ Gruppe gehören will, weil man ja nur dann die wahre Bedeutung der Dualseelen kennt.

Dualseelenliebe ist kein Geheimnis, sie ist sehr offen und zeigt sich jedem Paar auf eigene Weise.

Es ist kein besonderes Zeichen dafür, wie tief Du liebst, nur weil Du daran glaubst, dass man hier einen speziellen und schweren Weg gehen müsse, um in eine Einheit mit dem Menschen zu finden, den Du meinst zu lieben, von dem Du aber nicht wirklich weißt, ob er dich liebt.

Ein Zeichen dafür, dass Du eine „besondere“ Liebe erlebst, ist es unter anderem, dass Du einfach glücklich bist, diesen Menschen in deinem Leben zu haben, egal ob als Partner, als Freund, oder einfach als jemanden, den Du liebst.

Eines der wirklichen Zeichen dieser Liebe ist es doch auch, dass Du von Anfang an einfach weißt, und fühlst, dass ihr eine Einheit seid.

HIER WEITERLESEN

 

Ich will ihn/sie aber haben

Etwas auf das ich in meiner Beratungspraxis regelmäßig treffe ist das unbedingt wollen eines anderen Menschen.

Aussage wie „Ich kann ohne den anderen nicht leben.“

„Ich liebe ihn aber so sehr.“

Sind Aussagen, die nur auf einen selbst verweisen. Das Wort Ich kommt sehr oft vor und sollte durch die Frage ersetzt werden, ob der/die andere das auch tut/wünscht/will, mit einem selbst zusammen zu sein.

Was mir immer wieder auffällt, ist die Fixierung auf sich selbst und das Übersehen, was denn dein Gegenüber will.

Man kann sehr wohl ohne den anderen leben, man will es nur einfach nicht.

Liebe kann man nicht erzwingen, auch nicht durch Rituale, einen Aufgabenkatalog oder durch Seminare, in denen man dir erzählt, wie man sich wirklich selbst liebt, so dass der andere einem lieben kann.

Viele der angepriesenen Coachings, Seminare, Workshops dienen nur einem Sinn, sich zu bereichern, oder in der Dualseelenszene einen der oberen Ränge einzunehmen.

Es geht um Termine, Rankingplätze im Netz, Besucherzahlen auf den Seminaren, den Verkauf eigener Artikel usw.

Doch geht es in den wenigsten Fällen um dich selbst.

HIER WEITERLESEN

Dualseelenliebe schmerzt nicht

Schmerzt die Liebe zur Dualseele?

Nein !!!

Heute möchte ich einmal wieder über ein Thema schreiben, von dem ich finde, dass es sehr oft falsch bewertet wird.

Seit über 30 Jahren berate ich auch im Thema Liebe und Dualseelenliebe.

Es ist für mich manchmal schwer nachvollziehbar, und schmerzt mich auch, wenn ich in den letzten Jahren (genaugenommen seit Verbreitung des Internets), was aus diesem wundervollen Thema gemacht wurde.

Leid Schmerz, Verlust, Erniedrigung, Tränen, Nichtbeachtung und sogar Stalking, sind keine Seltenheit mehr.

Wieso viele Berater dies erzählen, darauf möchte ich nicht eingehen, es wird ein/e jede/r seine Beweggründe dafür haben.

Ich finde es einen schlimmen und weit verbreiteten Irrtum, dass man glaubt, die Liebe zur Dualseele bereite Schmerzen, Leiden, Verlust, Trauer oder Abschied.

Dem ist nicht so.

Dann bist Du meist auf einen karmischen Partner oder eine Zwillingsseele getroffen.

Bei der Dualseele fühlt sich alles richtig an.

Auch wenn es Unstimmigkeiten gibt, so weiß man tief im Inneren, dass eine Lösung, ein Kompromiss gefunden wird.

Keiner von beiden wird in irgendeinem Bereich zu kurz kommen.

Leider glauben viel zu viele daran, dass nur weil ihre Gefühlen nicht erwidert werden, weil der andere Sie verletzt, sie verlässt, sie nicht beachtet oder schlecht behandelt, es sei die Dualseele.

Ich habe es schon so oft erwähnt, „Mit deiner Dualseele ist es ein Wohlfühlen, egal, wie die Lage ist. Man ist glücklich diesen Menschen zu kennen.“

Im Zusammenhang mit deiner Dualseele zählt einfach nur die Liebe und das Gefühl, den anderen gefunden zu haben. Leichtigkeit, Gefühle, Liebe, Zuneigung und Freude sind die Gefühle, die bei einer Dualseele überwiegen.

Ganz davon abgesehen, wie diese Beziehung anfangs läuft, es wird keine schmerzlichen Gefühle geben, keine gegenseitigen- oder einseitigen Verletzungen.

Da wo wir noch lernen und wachsen dürfen, da schmerzt es, da wartet Leid, Ablehnung, schlechtes Benehmen, Ignoranz, aber oftmals auch Liebe.

Bei deiner Dualseele geht es um das Zusammensein, das freudige Teilen, von allem, auch dem eher negativen.

Es geht um Kompromisse und einfach das Leben, was gerade ist.

Nach über 30 Jahren Berufs(Beratungs)erfahrung habe ich sehr viele Dualseelenpärchen kennengelernt. Und es ist immer, wirklich immer so, dass es auch hier Unstimmigkeiten und verschiedene Meinungen gibt, jedoch wird hier immer ein Weg gefunden, der beiden gerecht wird und bei dem keiner benachteiligt, verletzt oder schlecht behandelt wird.

Hier ist einfach die Liebe- und das gemeinsame Verstehen vorrangig. Es wird nach Lösungen und Kompromissen gesucht, die beiden zugutekommen.

Eine Dualseelenliebe lebt Harmonie, Glück, Liebe, gemeinsames Verstehen. All dies ist es, was eine Seelenliebe ausmacht.

Unfrieden und Schmerz ist nicht die Welt eines Dualseelenpärchens.

Dies findet sich in den Entwicklungsbeziehungen und darf dort gelebt werden. Wobei auch hier sehr oft tiefe Liebesgefühle dazugehören.

Und diese Beziehungen habe ich sehr oft in den drei Jahrzehnten kennegelernt. Mir ist keine Kombination fremd, keine Verhaltensweise, kein Glück und kein Leid.

Ich konnte so oft beobachten, wie sich Zwillingsseelen, karmische Partner, Lernpartner, Erweckungspartner- oder Seelen aus einer oder auch unterschiedlichen Seelenfamilie usw. das Leben und Fühlen schwermachten.

Und ich kann nach über drei Jahrzehnten Beratung und Kontakt mit dieser Liebe, sehr sicher die Aussage tätigen, Dualseelenliebe schmerzt nicht … niemals.

© Erika Flickinger

 

 

 

Dualseelen erkennen sich auch über das Fühlen. Das stimmt nur zum Teil.

Allerdings ist es auch so, dass jeder Mensch anders fühlt.

Und gerade das Gefühl, seine Dualseele getroffen zu haben, kann einem manchmal ganz schön Irreführen.

Nicht jeder Mensch, den Du denkst, intensiv fühlen zu können ist gleich deine Dualseele.

Jeden Menschen, der uns in irgendeiner Weise etwas bedeutet, werden wir auf eine gewisse Weise spüren.

Hierzu zählen auch die Menschen, die eher negative Gefühle in uns auslösen.

Auch kommt es immer darauf an, in welchen Lebenssituationen wir uns gerade befinden, wie empfänglich, offen und aufnahmefähig wir für unsere Gefühle gerade sind.

Was ich sehr oft beobachten konnte, ist, dass wenn man auf jemanden trifft, der gerade das Gefühl bedient, das man im Moment am meisten vermisst, die Gefühle im Inneren sofort anspringen.

Als Beispiel erzähle ich euch einmal von einer Frau, die sich immer aufopfert für andere, die immer zur Stelle ist, sich jede Last auferlegen lässt, damit ihre Lieben, oder die Menschen, für die sie meint, da sein muss, es immer gut haben. Sie überschüttet andere mit Ihrer Fürsorge und Zuwendung, ohne zu fragen, ob sie überhaupt so vieles leisten muss.

Sie schenkt sich leer und erhält selten etwas zurück.

Hiermit meine ich nicht die materiellen Dinge, sondern, man nimmt ihre Aufopferung für selbstverständlich und fordert beständig, ohne etwas Zurückfließen zu lassen.

Dies in der Ehe, von den Kindern, ja schon in der Kindheit war sie am Geben und Gefühle verteilen, erhielt selbst aber kaum Gefühle zurück, oder nur, wenn sie genügend gegeben hatte.

Irgendwann kommt der Moment, da sie unbewusst spürt, sie möchte auch einmal Zuneigung, Hilfsbereitschaft und Aufmerksamkeit, von einem Gegenüber spüren.

Nun erscheint ein Mann in Ihrem Leben, der ihr, aus welchen Gründen auch immer bei etwas hilft, oder der etwas äußerst Nettes zu ihr sagt, eine kleine liebevolle Geste zeigt, oder Ähnliches. Dies einfach deshalb, weil sein Charakter einfach so ist.

Hier reicht es zum Beispiel, wenn jemand zu ihr sagt „Pass gut auf dich auf,“ oder der ihr, weil er denkt, sie könnte frieren, seine Jacke umhängt, weil er einfach mitfühlend ist.

Dies soll nur als Beispiel dienen und aufzeigen, wie einem das Fühlen auch irreleiten kann.

Kleine Gesten können weitreichend Folgen haben, wenn sie zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen.

Weiterlesen

Ich möchte heute einmal über eines der großen Mythen im Bereich Seelenliebe schreiben.

Das Fühlen des anderen.

Von vielen Seiten wird erzählt, wir würden nur die Dualseele- oder die Zwillingsseele fühlen, wenn diese/r nicht da ist.

Und wenn man den Menschen, den man liebt, fühlen könne, dann könne es nur die Dualseele/Zwillingsseele sein.

Dies stimmt nur bedingt.

Dies ist eine Behauptung, die sehr schnell dazu führt, dass man sich in etwas verrennt, was einem auf Dauer nicht guttut.

Wir können viele Menschen fühlen, auch wenn sie nicht in unserer Nähe sind.

Wer behauptet, nur seine „Seelenliebe“ fühlen zu können, spricht sich selbst die wertvolle Empathie für andere Lebewesen ab.

Der spricht sich auch ab, dass er seine Kinder fühlen kann, wenn diese in Gefahr sind, oder andere sehr nahestehende Menschen.

Der spricht sich aber auch ab, dass er fühlen kann, wenn Gefahr droht oder Glück auf ihn zukommt.

All diese Gefühle kommen aus der gleichen Quelle, aus dir und deiner Verbindung zum Universum.

Wer wiederum weiß, dass man vieles fühlen kann, dass Empathie existiert und dann daran glaubt, dass man nur die Seelenliebe so stark fühlenkann, der wiederspricht sich selbst.

Zu jedem Menschen, mit dem wir eine gefühlsmäßige Verbindung haben, sei diese positiv oder negativ, knüpfen wir eine unsichtbare Schnur. Einen universellen- oder astralen Kanal.

Wir haben viele solcher unsichtbarer Schnüre in unserem Astralkörper.

So haben wir auch schon bei unserer Geburt eine solch unsichtbare Verbindung zu unserer Dualseele/Zwillingsseele. Dadurch sind wir schon verbunden, bevor wir uns in diesem Leben überhaupt treffen. Falls wir die Seelenliebe denn in diesem Leben treffen dürfen.

Durch diese Schnüre- oder wie ich es lieber nenne „Kanäle“ fühlen wir die Seelen, die in unserem Leben- oder auch in früheren Leben wichtig waren.

Diese Kanäle sind es auch, die uns ohne, dass wir es bewusst bemerken, zueinander führen.

Man kann es so erklären, dass wir auf diese Welt kommen und schon solche Kanäle in unserer Aura mit uns tragen, zu Seelen, mit denen wir uns verabredet haben, um etwas Bestimmtes zu lernen, zu erfahren oder eben zu fühlen.

Mit unserer Dualseele sind wir auf diese Weise auch verbunden, wenn diese nicht hier auf der Erde inkarniert ist, oder wenn sie auf einem anderen Teil der Erde ihre eigenen Erfahrungen sammelt.

Dies erklärt auch zum Teil, wieso man sich zum Beispiel unsagbar zu einem bestimmten Land, oder einer Stadt hingezogen fühlt. Eben weil dort eine Seele lebt, mit der einem etwas sehr Tiefes verbindet.

HIER WEITERLESEN

 

Der Erweckungspartner

Manchmal tritt ein Mensch in dein Leben, der dich tief im Innersten berührt. Er weckt Gefühle ich dir, von denen Du dachtest, sie seien für immer verloren. Natürlich bist Du begeistert, natürlich möchtest Du nur noch fühlen und natürlich möchtest Du, dass diese Art von Gefühlen bei dir bleibt.

Oft ist es jedoch so, dass dieser andere Mensch nichts von dir möchte, oder sich nach kurzer Zeit wieder abwendet, oder er ist gebunden und nicht bereit seine Partnerschaft zu verlassen, oder welche Gründe auch immer. Aber es kommt zu keiner wirklichen Beziehung.

Du fällst in ein tiefes Loch, fühlst noch intensiver. Dieses Mal aber die schmerzhafte Seite deines Gefühlslebens. Es zerreißt dich schier, Du trauerst, klagst, fällst in ein tiefes Loch und fühlst und fühlst und fühlst.

Und genau hierfür kamen solche Seelen manchmal in unser Leben, um uns aufzuzeigen, dass es noch Gefühle gibt, dass dein Leben danach schreit, wieder gefühlt zu werden.

Wenn Du dir die Zeit nimmst, zurückzudenken, bevor diese Seele dich so tief berührte, erkennst Du vielleicht, dass Du nicht mehr wirklich gefühlt hast. Das Leben war ausgefüllt, mit Terminen, mit Arbeit, mit Verpflichtungen, Plänen und Zielen, mit Lernen, Reisen, oder aber in einer seelischen Starre verharrend, weil Du für dich und dein Leben ausgeschlossen hattest, jemals wieder Liebe fühlen zu dürfen.

Oder Du hattest dich innerlich verschlossen, weil Du glaubtest, der Liebe nicht würdig zu sein. Oder Du wurdest so oft im Leben verletzt, dass Du niemanden mehr in dein Herz lassen wolltest. Vielleicht gab es auch Missbrauch in deiner Kindheit, Jugend oder auch später und man lehrte dich auf diese Weise, dass Liebe weh tut und man sich besser verschließt.

Und genau dann kommt diese Seele in dein Leben und weckt dich regelrecht auf.

HIER WEITERLESEN

Nein, Du musst nicht an dir arbeiten, damit er zu dir findet und bleibt.

Immer wieder begegnet mir in meiner Beratungspraxis der Ausspruch, dass man ja nur genügend an sich selbst arbeiten muss, damit der andere in eine Partnerschaft mit einem selbst geht.

Das ist Unsinn und bringt dich in eine Abhängigkeit, die nicht gut sein kann.

Alleine schon das Ansinnen, an sich selbst zu arbeiten, sich selbst zu verändern, damit man dem anderen genügend gefällt, um in eine Partnerschaft zu finden, hat schlichtweg nichts mit Liebe zu tun. Mit Selbstliebe noch weniger.

Gerade das an sich arbeiten wollen, ist ein Zeichen, dass Du deiner Dualseele nicht begegnet bist.

Es zeigt nur, dass Du etwas willst, was dich nicht will, so wie Du jetzt bist.

Aber Liebe schaut nicht darauf, wie jemand ist, sondern sie liebt einfach nur.

Deine Dualseele, Seelenliebe oder Urquellliebe wird dich genauso lieben, wie Du bist, so und nicht anders.

Dich selbst zu verändern, indem Du an dir selbst arbeitest, während der andere bleibt, wie er ist, zeigt deutlich, dass Du etwas erzwingen möchtest, was vielleicht nicht sein soll.

Allerdings gibt es unzählige Experten, die nach wie vor dafür plädieren, dass nur die Arbeit an dir selbst, deinem inneren Kind, an deiner Identifikation auf was weiß ich nicht alles, an deiner Art zu lieben, an deinem Ego, einfach an allem, was dich ausmacht und so einzigartig macht, dich der Dualseele näher bringen würde.

Nein, tut es wahrscheinlich nicht.

Es wird dich ihm und am allermeisten dir, aber auch den Menschen, die dich wirklich lieben, wie Du bist, entfremden.

Du musst dich nicht ändern, um geliebt zu werden.

Wenn Du glaubst, dich ändern zu müssen, für den Menschen, den Du zu lieben glaubst, dann ist hier keine Liebe, sondern „Habenwollen“, im Spiel.

Und mir persönlich ist aus meiner langjährigen Beratungspraxis kein Paar bekannt, dass auf diese Weise dauerhaft zueinandergefunden hatte. Im Gegenteil, eben durch das Verändern, durch das „Anpassen“ kommen über kurz oder lang, Schwierigkeiten, Streitigkeiten, Enttäuschungen und Trennungen.

Ich habe es schon so oft geschrieben … deine Dualseele wird dich erkennen, lieben und annehmen, genauso wie Du in dem Moment des Kennenlernens bist.

Alles andere wird euch nur entfremden, weil Du dann zu einem Menschen wirst, den er/sie so nicht kennengelernt hat.

Bleibe wie Du bist, der/die Richtige werden dich finden und erkennen und so haben wollen, wie Du wirklich bist.

© Erika Flickinger

Was ein Seelenpartner nicht ist oder nicht tut

Ich möchte hier eine früher von mir gepostete Liste erweitern, mit all den Irrglauben und seltsamen Bedingungen, über die Seelenliebe.

Meine Meinung dazu ist auch: Dass viele Theorien in die Welt gesetzt werden, um Erklärungen aufweisen zu können, wieso es mit der Seelenliebe nicht funktioniert.

Wieso der andere einfach nichts von einem will, wieso er sich abgewendet und doch deutlich zeigt, dass er kein Interesse, geschweige denn Liebe an dir/für dich hat.

Immerhin brauche die Menschen, die dir zuvor versicherten, er/sie sei deine Dualseele auch Erklärungen, wieso es dann trotz all deiner Mühen, Arbeit an dir selbst und all der Veränderungen, die Du an dir und deinem Leben vorgenommen hast, noch immer nicht mit deiner vermeintlichen Dualseele funktioniert.

Aber, man macht sich auch gerne selbst etwas vor, wenn es darum geht, den Menschen, den man zu lieben glaubt, nicht erreichen, nicht für sich gewinnen kann.

Da kommen dann solche Theorien, Behauptungen und Expertenmeinungen gerade recht, um weiterhin am Leid und einer unglücklichen Liebe festzuhalten.

In diesem Beitrag spreche ich Mann wie Frau gleichermaßen an. Es ist schon auffallend, dass in vielen Artikeln über die Seelenliebe, meist der Mann derjenige ist, der flüchtet, verletzt, sich zurückzieht, auf die Wunden (der Frau) zeigt. Die Liebe ist nicht in Geschlechter aufgeteilt und die Art die Liebe zu leben auch nicht.

Diese Liste hier werde ich mit der Zeit erweitern und zu jedem der Punkte wird es auch nach und nach eigene Beiträge geben, die ich dann bei der jeweiligen Aussage verlinken werde.

Weiterlesen