Stell dir die Liebe einmal anders vor

Stell dir einmal vor, man trifft sich, ist sich sympathisch und lernt sich zwanglos näher kennen, ohne irgendwelche Erwartungen, Regeln, oder dem sofortigen Nachforschen, ob es nun eine Seelenliebe ist- oder einfach eine zauberhafte Begegnung- oder es zu einfach einer Freundschaft wird.

Du kannst vorher nicht wissen, wie es sich entwickelt. Wenn Du neue Begegnungen aber unter dem Namen Dualseele analysierst, ist eine Begegnung meist vorab schon zum Scheitern verurteilt.

Stele dir einfach nur einmal vor, Du lernst einen Menschen kennen und gibst ihm und Dir, von Anfang an die Chance, zu dem zu wachsen, was es ist oder sein soll.

Du eröffnest dir/euch damit wundervolle Gelegenheiten, sich kennenzulernen, sich zu fühlen, sich anzunähern, tatsächlich näher zu kommen, und dabei eine Menge über dich selbst, den anderen und die Liebe allgemein zu erfahren.

Klingt dir das zu altbacken?

Oder klingt es dir zu utopisch?

Klingt es dir zu einfach?

Oder klingt es dir zu unwahrscheinlich, auf solch einem Weg, die Liebe kennenzulernen?

Oder klingt es dir schlichtweg, nach zu wenig Arbeit und Anstrengung, Leid und Schmerz?

Bei jedem Ja von dir zu den Fragen, und sei es nur ein Ja, erkennst Du, dass Du zu sehr auf dies achtest, was andere denken, dass es Liebe sei, Liebe, die zu dir passt, und zwar nur zu dir.

Bei nur einem Ja, zu den Fragen solltest Du dich fragen, wieso Du der Liebe keine Chance gibst und wieso Du denkst, wenn auch unbewusst, dass Du etwas tun musst, um die Liebe zu finden.

Bei nur einem Ja solltest Du darüber nachdenken, wieso Du Liebe nicht in Ihrer ursprünglichsten und reinsten Form, in dein Leben lassen möchtest, sondern sie als kompliziert, schmerzvoll und voller Leid ansiehst.

Stell dir einfach einmal vor, dass Du jeden Menschen so nimmst, wie er ist, und Du dich in einer neuen Begegnung so sein lässt, wie Du bist?

Viele Möglichkeiten würden sich auftun, viele interessante Begegnungen und viel Lernerfahrung über dich und deine Art zu lieben, wären die Belohnung.

Am Ende würdest Du vielleicht sogar erkennen dürfen, dass Seelenliebe, nichts mit Leid, Verzicht, unerträglichen Prozessstufen und Arbeit an dir selbst zu tun haben.

Ohne Erwartungen in eine neue Begegnung zu gehen, das ist es, was der Liebe den Weg ebnet um erkannt und gelebt zu werden.

Natürlich gibt es dabei auch Enttäuschungen, oder man geht wieder getrennter Wege. Aber nur so lernst Du viel über dich selbst, so wie Du wirklich bist und fühlst.

So erfährst Du auch, was Du in der Liebe und mit einen Partner gar nicht leben könntest.

Aber, so erkennst Du auch, dass Liebe sich keinen Zwang, keinerlei Regeln und keinen absurden Theorien unterwerfen lässt.

Du erweiterst deinen eigenen Erfahrungsschatz und lernst dich auf eine natürliche und deine ureigene Art selbst kennen.

Und vor allen Dingen, dein jeweiliges Gegenüber lernst dich so kennen und vielleicht lieben, wie DU wirklich bist. Es eröffnet euch dadurch eine Zukunft, in der keiner sich verstellen muss, in der natürlich und frei ohne Zwänge miteinander umgegangen wird. Und DU kannst dir sicher sein, dass derjenige, der sich zu dir hingezogen fühlt, DICH meint und nicht eine Kopie so vieler anderer. Dein Gegenüber hat meist keine Ahnung, was der Dualseelenweg, der Prozess usw. bedeuten.

Wenn jemand im normalen Leben auf dich zukommt, dann weil er dich wahrgenommen hat, so wie DU in diesem Moment warst.

Stell dir nun noch vor, so wie Du im Moment des Kennenlernens bist/warst, wäre es entscheidend für euch beide, zu erkennen, ob wirkliche tiefe Liebe gedeihen kann. Nur so und nicht wie andere denken, dass man sein sollte.

Und zu guter Letzt stelle dir noch vor, wie es wäre, wenn man dem Leben und den Seelen beider die Wahl lässt, ob eine gemeinsame Zukunft und Liebe gelebt werden kann.

In solch einer Beziehung kann sich dann Harmonie und Liebe wohlfühlen und gedeihen.

© Erika Flickinger

Stell dir vor-Dualseelen

Ich habe mich entschlossen, mein Buch „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen – alle Facetten mit astrologischen Aspekten“ nur noch hier auf meinem Blog, als PDF-Datei zum Downlaod herauszugeben.

Die neue Version bekommst Du unter dem Titel:

„Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“

 

 

 

Da ich seit Erscheinen des Buches, die meisten astrologischen Aspekte auf meinen Blogs veröffentlicht habe und die wenigen fehlenden noch folgen werden, möchte ich das Buch ohne den astrologischen Anhang hier als E-Book und als PDF-Datei anbieten.

Ihr findet in dem Buch einige andere Sichtweisen zu dem Thema Dualseelen.

Ich möchte mit dem Buch auf die Gefahren hinweisen, wenn man sich in dieser Art der Liebe verliert, wenn die Ungeduld und die Sehnsucht nach diesem einen Menschen Überhand nehmen und man alle möglichen Wege sucht und geht, um diesem Menschen nahezukommen. Dies ist kein Buch das dir erklären wird, wie Du schneller mit deiner Dualseele in eine Beziehung gehen kannst, oder dir Anleitungen zu Wegen zu ihm hin gibt. Mir persönlich ist es wichtig, deutlich, wenn nicht gar eindringlich aufzuzeigen, was dir die diversen, kursierenden Theorien wirklich bringen können und wo sie dich in deiner persönlichen Entwicklung aufhalten, ja, dich sogar weiter von deiner Dualseele entfernen. Ich möchte zeigen, dass man bei vielen dieser Theorien vielleicht nur den Kontakt zu sich selbst verliert und somit auch den Kontakt zu seiner Dualseele. All die Licht und Liebe Theorien, die Anleitungen zum Loslassen und bedingungslosen Lieben, was bringen sie dir wirklich? Wenn Du bereit bist, auch einmal andere Sichtweisen einzunehmen und zu hinterfragen, ob sie für dich stimmig sind, kannst hier vielleicht auch Antworten finden, ob er überhaupt deine Dualseele ist, oder ob Du nur einen Traum verfolgst. Vielleicht findest du hier auch den Weg zu dir selbst zurück und den klaren Blick, zu erkennen was diese Liebe dir zeigen will und was davon gelebt werden kann.

Einige der darin veröffentlichten Texte findet ihr auch in kürzerer Form auf meinem Blog wieder.

Das Buch fasst all die Themen, über die ich schon geschrieben habe zusammen und gibt dir so ein breites Spektrum neuer Sichtweisen zu dem Thema Dualseele.

Die entsprechenden Aspekte zu dem Buch passend, findest Du unter

sowie unter

Auf diesen Seiten werde ich im Laufe der Zeit noch andere, relevante Aspekte und Beiträge zum Thema Dualseelen und die Astrologie veröffentlichen.

Zum Download der PDF-Datei gelangst Du über folgenden Button

 

 

 

Solltet Ihr Fragen haben oder einen Beratungstermin mit mir vereinbaren wollen, so meldet euch unter der Emailadresse

dualseelen.beratung@hotmail.com

Oder unter Handy: 0179-4262431

Sowie Festnetz: 06331-7263179

Anrufe bitte nur zu meinen Geschäftszeiten

Das Ziel der Vollkommenheit im Bereich der Dualseelenliebe

Wir vergöttern die Vollkommenheit, weil wir sie nicht erreichen können; wir würden sie verwerfen, wenn wir sie hätten. Das Vollkommene ist unmenschlich, denn das Menschliche ist unvollkommen.

Fernando Pessoa (1888-1935)

Als ich dieses Zitat gelesen habe, wurde mir klar, dass in wenigen Worten, die ganze Problematik der Dualseelenszene beschreibt.

Man sagt uns, nur mit der Dualseele seien wir vollkommen!

Wir vergöttern die Vollkommenheit, weil wir sie nicht erreichen können!

Was man nicht erreichen kann, will man oftmals unbedingt haben. So folgt man mindestens einigen der angeblich wirksamen Taktiken, in der Hoffnung zu erreichen, was man sich so sehr wünscht.

Würde man aber den geliebten Menschen bekommen, wäre es gut möglich, dass man ihn so, wie er ist, gar nicht will, weil man ahnt/fühlt, es würde eigentlich gar nicht passen.

Weil man dann erkennt, die Vollkommenheit, die man angestrebt hat, ist beim anderen so weit entfernt, wie die Milchstraße von deinem Fenster aus gesehen.

Von allen möglichen Seiten wird einem heute beschrieben und erklärt, dass man an sich selbst arbeiten muss, um vom geliebten Menschen gesehen, erkannt, angenommen und geliebt werden kann.

Besonders Frauen erklärt man gerne, wie Vollkommenheit sein sollte!

Mit Vorliebe schiebt man diesen Part übrigens Frauen zu. Schaut euch einmal in der Dualseelenszene um, schaut euch die Anhänger dieser Dualseelenliebegrößen einmal an, größtenteils Frauen.

Es gibt auch einige Experten, die ihre Texte speziell auf Frauen ausgerichtet haben.

Wenn Frau Ihre männlichen und weiblichen inneren Anteile ausgeglichen hat, dann funktioniert es auch mit dem Mann.

Wieso auch immer, ich mag hier gar nicht darüber nachdenken und analysieren, sind Frauen begehrte Klienten (Opfer), solcher Redner, Ratgeber und Kundtuenden.

Ich möchte und werde hier keine Namen nennen. Jeder der sich ein wenig mit der Dualseelenszene bekannt gemacht hat, weiß, wo hier die bekanntesten Experten zu finden sind.

Schaut euch einmal die Kommentare an, schaut euch einmal an, wer es ist, der auf die Kritiker in den Kommentaren losgeht.

Schaut euch einmal an, von welcher Seite die meisten positiven Kommentare und Bewertungen dieser Experten kommen und ihr versteht, was ich meine.

Aber wieder zum eigentlichen Thema zurück:

VOLLKOMMENHEIT soll unter anderem angestrebt werden.

HIER WEITERLESEN

Soll ich Bedingungslosigkeit leben?

Soll ich Bedingungslosigkeit leben?

Wir sind keine Heiligen, keine aufgestiegenen Meister, keine Götter, wir sind Menschen, die auf ihrer langen Reise hier zu Besuch sind, weil sich hier die Möglichkeiten für uns bieten, uns weiterzuentwickeln und unsere Seele zur Vollendung zu führen.

Schon von daher ist eine Bedingungslosigkeit nicht gegeben. Deine Seele will sich entwickeln, will Fortschritte machen, dies setzt die Bedingung voraus, dass Du jetzt hier bist, es setzt voraus, dass Du diese Wege gehst, welche Du dir vor der Inkarnation vorgenommen hast. Es erfordert, dass Du auf Menschen triffst, die dein Inneres anstoßen, erwecken, lieben und auch verletzen.

An jeder Gefühlsregung, die Du hier in diesem Leben erfährst, wirst Du auch wachsen.

Du siehst, Du kommst schon mit einigen Bedingungen hierher.

Bedingungslose Liebe, wird kaum zu leben sein. Besonders wenn es um eine Seelenliebe geht und tiefe Gefühle in dir erwachen.

Du wirst hoffen und wünschen. Dies ist auch gut so, wie sonst kannst Du selbst herausfinden, was Du von dieser Liebe halten sollst, wieso Du so tief fühlst, wieso Du so leicht verletzbar bist und wieso es manchmal so viel Hin und Her zwischen euch gibt.

Bedingungslos lieben würde auch bedeuten, dass der andere dich verletzen kann, ohne dass Du ihm deine Verletzungen zeigen darfst, ohne dass Du den Kummer fühlen kannst, aber auch, dass Du seine Gründe nicht erfährst, wieso und weshalb er sich so verhält.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Pluto im Sextil, in Konjunktion oder im Trigon zur Venus des anderen

Pluto im Sextil, in Konjunktion oder im Trigon zur Venus des anderen

Ein sehr machtvoller Aspekt.

Hier trifft man sich, um eine Leidensgeschichte aus einem früheren Leben zu beenden, um danach eine neue Basis zueinander zu finden.

Beide reagieren anfangs körperlich aufeinander, weil sich beide aus alten Inkarnationen so sehr vertraut sind.

Besonders Venus wird gleich fühlen, dass hier eine sehr alte Vertrautheit gegeben ist und sich dieser kaum noch entziehen können und es ist ihr unmöglich, Pluto aus ihren Gedanken zu halten.

Das ist eine typische Situation, bei der Pluto von Anfang an Besitz von Venus ergreift und sie ihn ständig in den Gedanken mit sich trägt.

Bei positiven Aspekten dürfen die beiden hier an eine frühere Beziehung anknüpfen, die voller Einklang und gegenseitigem Verstehen war. Venus wird sich von der ersten Minute an bei Pluto sicher und angekommen fühlen.

Hier wird schlicht und einfach eine uralte und tiefe Liebe angezeigt, die nun ihr Finale leben darf.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

 

Du bist selbst in einer Beziehung, wie wirkt sich die Dualseelenliebe darauf aus?

Du bist selbst in einer Beziehung, wie wirkt sich die Dualseelenliebe darauf aus?

Hier möchte ich einmal wieder die karmische Seite ansprechen.

Wenn man an vergangene Leben glaubt, so gewiss auch daran, dass wir schon oft gelebt haben, und wir die verschiedensten Seelen, aus früheren Leben wiedertreffen, um mit Ihnen gewisse Dinge aufzuarbeiten, aufzulösen oder auszugleichen.

Meine Erfahrung in meiner Praxis zeigt immer wieder, dass gerade solche Konstellationen, sehr karmische Gründe haben.

Manchmal ist es so, dass es diese „Dreierkonstellation“ schon in früheren Leben gab, und man nun die Möglichkeit hat, diese in Frieden aufzulösen oder zu festigen. Je nachdem, wo der eigene Lebensplan hinführen soll.

Wenn noch einer oder beide in einer Partnerschaft stecken, so waren einige der Beteiligten Personen wahrscheinlich in einer oder mehrerer früher Inkarnationen miteinander verbunden.

Sehr wahrscheinlich soll nun zuerst das Karma mit dem aktuellen Partner vollendet werden, oder die Beziehung findet ihr Ende, nachdem einer oder beide verstanden haben, wieso sie wieder zusammen in einer Beziehung sind.

Oder aber, in diesem Leben soll man erkennen, dass man die bestehende Beziehung zu Ende leben soll, und man sich von dem Geliebten trennen sollte.

Dies sind nur zwei Beispiele.

HIER WEITERLESEN

Muss ich vollkommen sein, um mit der Dualseele zusammenzukommen?

Nein, gewiss nicht.

Wir sind alle hier, um zu lernen, zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Vollkommen werden wir wohl nie sein. Wir sind Menschen, mit Fehlern, verschiedenen Ansichten und jeder mit seinen Macken und Eigenarten und jeder mit seinem individuellen Lebensweg.

Wer Vollkommenheit anstrebt, hat das Leben wohl nicht verstanden.

Was sollten wir hier, wären wir vollkommen und perfekt … egal ob alleine oder mit der Dualseele zusammen?

Wir sind hier, gerade wegen unserer Unvollkommenheit. Wir sind hier, um zu wachsen, zu lernen, uns weiterzuentwickeln.

Mit wem könnten wir das besser, als mit unserer Dualseele.

Hier möchte ich gerne einmal die Sichtweise auf dieses Thema etwas geraderücken.

Wenn die Rede ist von Dualseele, wird dies immer zu einseitig gesehen. Es wird immer nur geschaut, was soll ICH lernen, wo soll ICH mich entwickeln, wo liegen MEINE Aufgaben usw. usw.

Es wird aus der Sichtweise des geliebten Menschen dargestellt. Und hier führt dann der Begriff Dualseele ich die Irre. Man sieht nur sich, dies was man selbst tun „muss“. Was ist mit dem Gegenüber?

Hätte er nicht auch Aufgaben und Lernmöglichkeiten mit DIR?

Gilt es nicht auch diese anzuschauen?

Dies meine ich mit einseitiger Sichtweise. Nur darauf zu schauen, was mal selbst „angeblich“ zu tun hat, zeugt davon, dass der Begriff Dualseele falsch interpretiert wird.

Wenn schon, dann haben beide etwas zu verstehen, zu lernen und wenn überhaupt, zu ändern.

NIEMALS nur einer von beiden.

HIER WEITERLESEN

Woher kommt mein Wissen- und meine Meinungen zu dem Thema Dualseelen?

Nach all den Jahren, und unzähligen Beratungen von Betroffenen, denke ich sagen zu können, dass ich tiefer blicken durfte und dass ich einiges im Bereich Dualseelen/Zwillingsseelen, aber auch in jeglichem anderen Lebensbereich, miterleben und kennenlernen durfte. Mein Wissen kommt direkt aus dem Leben und dem Kontakt zu Liebenden. All dies verbunden mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit meinen Kartendecks und der Astrologie, prägen meine Art dieses Thema zu betrachten.

Ich habe mich nie auf die aktuellen Strömungen verlassen, die einmal wieder aus dem In- und Ausland herüberschwappten, oder den neuesten Hype in Sachen Dualseele, Schamanismus, Spiritualität allgemein- und was es noch so alles in dieser Richtung gibt.

Es macht mich oftmals traurig zu sehen, wie aus einem so wundervollen Begriff, wie zum Beispiel Dualseele ein solcher Kommerz wurde.

Ich erzähle hier in meinen Artikeln aus fast 30 Jahren Beratungspraxis. Ich durfte viele Beziehungen, sehr viele Jahre mitverfolgen, habe vieles direkt erfahren sowie astrologisch und mit den Karten oder den anderen Hilfsmitteln, die mir schon lange zur Seite stehen, aber auch sehr oft durch meine Intuition und das erworbene jahrelange Wissen, auswerten dürfen. Ich habe sehr viel Glück und sehr viel Leid, Partnerschaften, Trennung, neue und alte Lieben, Schicksalsschläge in allen möglichen Lebensbereichen usw. mitverfolgen, ja teilweise gar miterleben dürfen.

Es prägt das eigene Leben, aber auch das Wissen sehr, wenn einem so oft und manchmal auch so lange, Einblick in die Lebensumstände und Verläufe anderer Menschen gewährt wird. Weiterlesen

Wie fühlst Du deinen Seelenpartner?

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, welches schon für viel Verwirrung aber auch für viel Missverständnisse, sorgte.

Ich möchte niemandem seine Illusionen zerstören. Jedoch finde ich, dass gerade hier, viel Leid entsteht, das nicht sein muss.

Das Fühlen des anderen.

Ich plädiere immer dafür, seine eigenen Gefühle der Liebe nicht zu hinterfragen, jedoch bei dem Thema – den anderen fühlen- sollte man doch achtsam sein.

Du kannst absolut jedes Gefühl von ihm empfangen. Positive oder negative Gefühle, Freude und Leid, Schmerz und Wohlgefühl, auch sexuelle Energien sind möglich.

In all dem was man im Internet liest, besteht für mich, ein zu starkes Ungleichgewicht. Es werden meist die negativen Gefühle erwähnt, die er einem angeblich sendet.

Aber Du empfängst auch jegliches positive Gefühl von ihm.

HIER WEITERLESEN

Energetische Bänder

Dieses Gefühl, dass der andere immer bei dir ist, es ist real und nicht wegzudiskutieren.

Allerdings finde ich es nicht richtig, zu behaupten, dass wir nur die Dualseele fühlen können.

Wir sind mit vielen Menschen energetisch verbunden

Zu jedem Menschen, für den wir Gefühle irgendeiner Art haben, knüpfen wir ein genetisches Band. Ein unsichtbares, nur fühlbares Band.
Was kaum einer bedenkt, ist, dass auch andere Menschen, die Gefühle für uns persönlich haben, ein solches Band zu uns knüpfen können.

Auch diese können wir fühlen.

Mit jeder Seele, mit der wir einen tieferen Kontakt hatten, entsteht solch ein Band. Besonders bei Beziehungen, bei denen eine Körperliche Nähe entstand, sind diese Bänder sehr stabil- und deutlich fühlbar.

Mit jeder Seele, mit der wir einen tieferen Kontakt hatten, entsteht solch ein Band.
Besonders bei Beziehungen, bei denen eine körperliche Nähe entstand, sind diese Bänder sehr stabil.

Ob und wie diese Bänder sich auflösen liegt nicht nur an dir!

Manche dieser Bänder lösen sich im Laufe der Zeit einfach auf. Dann wenn man keinerlei Kontakt mehr zueinander hat, man nicht mehr an den anderen denkt, oder eben beide bewusst getrennte Wege gehen.

Einige dieser Bänder bleiben bei uns, obwohl wir diese nicht mehr wollen, weil die Seele am anderen Ende des Bandes dich nicht loslassen kann. Wieso auch, es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür.

Jedoch sehe ich es so, dass dies zwischen Seelen geschieht, die ihre gemeinsame Aufgabe noch nicht wirklich aufgelöst haben. Derjenige, der noch etwas erfahren darf, hängt fest, lässt nicht los, solange, bis er verinnerlicht hat, was es für ihn zu erfahren gibt.

Und sehr oft gibt es für den, der denkt er habe losgelassen, auch noch eine Lektion zu lernen, und sei es nur die, den anderen ganz für sich zu lassen und ihm keinerlei Energie mehr zu schenken.

HIER WEITERLESEN