Plötzlich – Zwei Seelen – ein Blick

Und plötzlich schneit ein Mensch in dein Leben,

den Du noch nie gesehen hast …

und da ist dieser Moment wo Du denkst …

zwei Seelen … ein einziger Blick … kein zurück mehr…

und egal wie es mit euch beiden kommen wird …

ab dieser Sekunde ist nichts mehr wie es zuvor war …

ohne euer Zutun werdet ihr euch ab diesem Moment verändern.

Diese Seele wird immer auf irgendeine Art immer bei dir sein …

ob zusammen oder getrennt … ob Du es möchtest oder nicht ..

das Einssein ist immer fühlbar … die Nähe zueinander immer da …

und Du denkst – fühlst – erlebst – nur noch für zwei.

Dieses Gefühl wird dich von nun an immer begleiten …

und wie sehr Du es vielleicht auch möchtest …

keine andere Seele kann dir dieses Fühlen nochmals geben.

© Erika Flickinger

Eine uralte Geschichte

Es ist mir als kenne ich dich schon immer…

spüre tief in mir diese/unsere Geschichte…

so vieles in den Gefühlen fest  notiert, gelebt, geliebt…

zwei alte Seelen die gemeinsam eine Geschichte formten…

immer noch gefühlt und doch ist es jede Minute so,

als halte ich ein ungeschriebenes Buch in Händen,

welches sich gemeinsam mit uns, mit neuem Leben füllen möchte.

© Erika Flickinger

Wo auch immer

Wo auch immer Du bist …

ich fühle dein Dasein beständig in mir …

ganz weit hinten in meinem Herzen

schlägt der Takt des deinen ruhig,

still und liebevoll vor sich dahin.

Und manchmal war ich dir schon sehr nahe,

da schlug dein Herz in meinem so viel ruhiger,

dann liefen wir wieder aneinander vorbei,

und dein Takt in mir wurde unruhiger …

und so trage ich dich bei mir,

uns gegenseitig immer die Richtung weisend …

immer sicher, auf dem richtigen Weg zu dir zu gehen,

durch den Rhythmus deines Herzens geleitet,

bis zu dem Tag da wir uns in die Augen sehen.

© Erika Flickinger

Wie zwei Sterne

Vielleicht sind wir wie zwei Sterne,

die noch nach Hause finden müssen,

bevor sie sich selbst

und einander finden können.

Jeder seinen eigenen Weg gehend …

jeder suchend nach dieser einen Seele …

in jedes Augenpaar schauend,

um das Erkennen zu finden …

um sich dann doch wieder

auf den einsamen Weg zu machen.

Vielleicht sind wir wie zwei einsame Falter,

die von einer Pflanze zur nächsten flattern,

und in jeder schönen Blume das zu Hause erhoffen,

um dann doch wieder ihre einsamen Bahnen zu ziehen.

Vielleicht denken wir an zu viele Vielleicht …

und so ziehen wir weiter unsere Bahnen,

flattern weiter von Blüte zu Blüte …

mit der ewigen Sehnsucht im Herzen …

in den Augen des anderen sein zu Hause zu erkennen.

© Erika Flickinger

 

 

 

Zauber der Liebe

Der eigentliche Zauber an der „großen“ Liebe,

ist die Magie des Glaubens

und das sichere Wissens des Herzens,

dass alles richtig ist so wie es ist…

dass alles kommt wie es kommen soll…

Vertrauen ist das Zauberwort der unendlichen Liebe.

Ich trage diese Magie  in mir … Ich Glaube … Ich Vertraue ♥

 

© Erika Flickinger

Wenn die Liebe dich auserwählt

Wenn diese eine Liebe dich auserwählt hat,

kannst Du dich noch so sehr verstecken oder davon laufen,

wenn ihre Zeit für dich da ist findet sie dich.

Wenn du im Davonlaufen bist, läuft sie dir entgegen,

wenn es sein muss, stellt sie dir ein Bein …

und  lässt dich einfach hineinstolpern.

Vielleicht stolperst Du ja in offene Arme …

und kannst den Tanz deines Lebens beginnen ♥

© Erika Flickinger

 

 

Dein leuchtender Stern

Wenn Du deinem Herzen folgst und nicht nur auf dein Denken lauschst … wirst Du in deiner Seele erkennen, wenn für dich dieser eine Stern am Himmel erscheint… sein Leuchten wird dich führen … und egal was auch kommen mag … wenn Du in den Nachthimmel blickst …. weißt Du genau … es ist so und es war schon immer so … dieser Stern leuchtet immer nur für dich … und vielleicht steht gerade irgendwo die eine Seele…und schaut mit seinem Herzen im gleichen Moment dein Leuchten am Himmeln an  ♥

© Erika Flickinger

 

Suche in dir selbst

Denn mit jeder meiner Schwächen …

kannst Du dich mehr in mir finden …

und mit jedem meiner Fehler …

werde ich greifbarer für dich …

wenn Du mit deinem Herzen in mich fühlst …

erkennst Du auch deine Schatten in mir …

wenn Du meine Seele fühlst …

erkennst Du auch dich selbst …

denn meine Tiefen sind auch die deinen …

und meine Finsternis birgt dein Licht in sich …

in  meinen Abgründen verbergen sich deine Höhen …

und in meinem Beginn liegt auch dein Anfang verborgen.

Du musst mich nicht suchen denn,

schon immer sind wir,

Anfang und Ende…

zwei und doch Eins …

Sonne und Mond…

Gott und Göttin…

Finsternis und Erleuchtung.

Verbunden und Frei…

schon immer nur Eins.

Deshalb…

suche in dir … und finde Uns .

© Erika Flickinger