Pluto im Sextil, in Konjunktion oder im Trigon zur Venus des anderen

Pluto im Sextil, in Konjunktion oder im Trigon zur Venus des anderen

Ein sehr machtvoller Aspekt.

Hier trifft man sich, um eine Leidensgeschichte aus einem früheren Leben zu beenden, um danach eine neue Basis zueinander zu finden.

Beide reagieren anfangs körperlich aufeinander, weil sich beide aus alten Inkarnationen so sehr vertraut sind.

Besonders Venus wird gleich fühlen, dass hier eine sehr alte Vertrautheit gegeben ist und sich dieser kaum noch entziehen können und es ist ihr unmöglich, Pluto aus ihren Gedanken zu halten.

Das ist eine typische Situation, bei der Pluto von Anfang an Besitz von Venus ergreift und sie ihn ständig in den Gedanken mit sich trägt.

Bei positiven Aspekten dürfen die beiden hier an eine frühere Beziehung anknüpfen, die voller Einklang und gegenseitigem Verstehen war. Venus wird sich von der ersten Minute an bei Pluto sicher und angekommen fühlen.

Hier wird schlicht und einfach eine uralte und tiefe Liebe angezeigt, die nun ihr Finale leben darf.

© Erika Flickinger

(Aus „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“)

 

Du bist selbst in einer Beziehung, wie wirkt sich die Dualseelenliebe darauf aus?

Du bist selbst in einer Beziehung, wie wirkt sich die Dualseelenliebe darauf aus?

Hier möchte ich einmal wieder die karmische Seite ansprechen.

Wenn man an vergangene Leben glaubt, so gewiss auch daran, dass wir schon oft gelebt haben, und wir die verschiedensten Seelen, aus früheren Leben wiedertreffen, um mit Ihnen gewisse Dinge aufzuarbeiten, aufzulösen oder auszugleichen.

Meine Erfahrung in meiner Praxis zeigt immer wieder, dass gerade solche Konstellationen, sehr karmische Gründe haben.

Manchmal ist es so, dass es diese „Dreierkonstellation“ schon in früheren Leben gab, und man nun die Möglichkeit hat, diese in Frieden aufzulösen oder zu festigen. Je nachdem, wo der eigene Lebensplan hinführen soll.

Wenn noch einer oder beide in einer Partnerschaft stecken, so waren einige der Beteiligten Personen wahrscheinlich in einer oder mehrerer früher Inkarnationen miteinander verbunden.

Sehr wahrscheinlich soll nun zuerst das Karma mit dem aktuellen Partner vollendet werden, oder die Beziehung findet ihr Ende, nachdem einer oder beide verstanden haben, wieso sie wieder zusammen in einer Beziehung sind.

Oder aber, in diesem Leben soll man erkennen, dass man die bestehende Beziehung zu Ende leben soll, und man sich von dem Geliebten trennen sollte.

Dies sind nur zwei Beispiele.

HIER WEITERLESEN

Muss ich vollkommen sein, um mit der Dualseele zusammenzukommen?

Nein, gewiss nicht.

Wir sind alle hier, um zu lernen, zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Vollkommen werden wir wohl nie sein. Wir sind Menschen, mit Fehlern, verschiedenen Ansichten und jeder mit seinen Macken und Eigenarten und jeder mit seinem individuellen Lebensweg.

Wer Vollkommenheit anstrebt, hat das Leben wohl nicht verstanden.

Was sollten wir hier, wären wir vollkommen und perfekt … egal ob alleine oder mit der Dualseele zusammen?

Wir sind hier, gerade wegen unserer Unvollkommenheit. Wir sind hier, um zu wachsen, zu lernen, uns weiterzuentwickeln.

Mit wem könnten wir das besser, als mit unserer Dualseele.

Hier möchte ich gerne einmal die Sichtweise auf dieses Thema etwas geraderücken.

Wenn die Rede ist von Dualseele, wird dies immer zu einseitig gesehen. Es wird immer nur geschaut, was soll ICH lernen, wo soll ICH mich entwickeln, wo liegen MEINE Aufgaben usw. usw.

Es wird aus der Sichtweise des geliebten Menschen dargestellt. Und hier führt dann der Begriff Dualseele ich die Irre. Man sieht nur sich, dies was man selbst tun „muss“. Was ist mit dem Gegenüber?

Hätte er nicht auch Aufgaben und Lernmöglichkeiten mit DIR?

Gilt es nicht auch diese anzuschauen?

Dies meine ich mit einseitiger Sichtweise. Nur darauf zu schauen, was mal selbst „angeblich“ zu tun hat, zeugt davon, dass der Begriff Dualseele falsch interpretiert wird.

Wenn schon, dann haben beide etwas zu verstehen, zu lernen und wenn überhaupt, zu ändern.

NIEMALS nur einer von beiden.

HIER WEITERLESEN

Woher kommt mein Wissen- und meine Meinungen zu dem Thema Dualseelen?

Nach all den Jahren, und unzähligen Beratungen von Betroffenen, denke ich sagen zu können, dass ich tiefer blicken durfte und dass ich einiges im Bereich Dualseelen/Zwillingsseelen, aber auch in jeglichem anderen Lebensbereich, miterleben und kennenlernen durfte. Mein Wissen kommt direkt aus dem Leben und dem Kontakt zu Liebenden. All dies verbunden mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit meinen Kartendecks und der Astrologie, prägen meine Art dieses Thema zu betrachten.

Ich habe mich nie auf die aktuellen Strömungen verlassen, die einmal wieder aus dem In- und Ausland herüberschwappten, oder den neuesten Hype in Sachen Dualseele, Schamanismus, Spiritualität allgemein- und was es noch so alles in dieser Richtung gibt.

Es macht mich oftmals traurig zu sehen, wie aus einem so wundervollen Begriff, wie zum Beispiel Dualseele ein solcher Kommerz wurde.

Ich erzähle hier in meinen Artikeln aus fast 30 Jahren Beratungspraxis. Ich durfte viele Beziehungen, sehr viele Jahre mitverfolgen, habe vieles direkt erfahren sowie astrologisch und mit den Karten oder den anderen Hilfsmitteln, die mir schon lange zur Seite stehen, aber auch sehr oft durch meine Intuition und das erworbene jahrelange Wissen, auswerten dürfen. Ich habe sehr viel Glück und sehr viel Leid, Partnerschaften, Trennung, neue und alte Lieben, Schicksalsschläge in allen möglichen Lebensbereichen usw. mitverfolgen, ja teilweise gar miterleben dürfen.

Es prägt das eigene Leben, aber auch das Wissen sehr, wenn einem so oft und manchmal auch so lange, Einblick in die Lebensumstände und Verläufe anderer Menschen gewährt wird. Weiterlesen

Wie fühlst Du deinen Seelenpartner?

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, welches schon für viel Verwirrung aber auch für viel Missverständnisse, sorgte.

Ich möchte niemandem seine Illusionen zerstören. Jedoch finde ich, dass gerade hier, viel Leid entsteht, das nicht sein muss.

Das Fühlen des anderen.

Ich plädiere immer dafür, seine eigenen Gefühle der Liebe nicht zu hinterfragen, jedoch bei dem Thema – den anderen fühlen- sollte man doch achtsam sein.

Du kannst absolut jedes Gefühl von ihm empfangen. Positive oder negative Gefühle, Freude und Leid, Schmerz und Wohlgefühl, auch sexuelle Energien sind möglich.

In all dem was man im Internet liest, besteht für mich, ein zu starkes Ungleichgewicht. Es werden meist die negativen Gefühle erwähnt, die er einem angeblich sendet.

Aber Du empfängst auch jegliches positive Gefühl von ihm.

HIER WEITERLESEN

Energetische Bänder

Dieses Gefühl, dass der andere immer bei dir ist, es ist real und nicht wegzudiskutieren.

Allerdings finde ich es nicht richtig, zu behaupten, dass wir nur die Dualseele fühlen können.

Wir sind mit vielen Menschen energetisch verbunden

Zu jedem Menschen, für den wir Gefühle irgendeiner Art haben, knüpfen wir ein genetisches Band. Ein unsichtbares, nur fühlbares Band.
Was kaum einer bedenkt, ist, dass auch andere Menschen, die Gefühle für uns persönlich haben, ein solches Band zu uns knüpfen können.

Auch diese können wir fühlen.

Mit jeder Seele, mit der wir einen tieferen Kontakt hatten, entsteht solch ein Band. Besonders bei Beziehungen, bei denen eine Körperliche Nähe entstand, sind diese Bänder sehr stabil- und deutlich fühlbar.

Mit jeder Seele, mit der wir einen tieferen Kontakt hatten, entsteht solch ein Band.
Besonders bei Beziehungen, bei denen eine körperliche Nähe entstand, sind diese Bänder sehr stabil.

Ob und wie diese Bänder sich auflösen liegt nicht nur an dir!

Manche dieser Bänder lösen sich im Laufe der Zeit einfach auf. Dann wenn man keinerlei Kontakt mehr zueinander hat, man nicht mehr an den anderen denkt, oder eben beide bewusst getrennte Wege gehen.

Einige dieser Bänder bleiben bei uns, obwohl wir diese nicht mehr wollen, weil die Seele am anderen Ende des Bandes dich nicht loslassen kann. Wieso auch, es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür.

Jedoch sehe ich es so, dass dies zwischen Seelen geschieht, die ihre gemeinsame Aufgabe noch nicht wirklich aufgelöst haben. Derjenige, der noch etwas erfahren darf, hängt fest, lässt nicht los, solange, bis er verinnerlicht hat, was es für ihn zu erfahren gibt.

Und sehr oft gibt es für den, der denkt er habe losgelassen, auch noch eine Lektion zu lernen, und sei es nur die, den anderen ganz für sich zu lassen und ihm keinerlei Energie mehr zu schenken.

HIER WEITERLESEN

Perfekt unperfekt

Du kannst einen Menschen nicht an dich binden, indem Du alles tust, was Du glaubst tun zu müssen, um ihm zu gefallen, um für ihn perfekt zu sein.

Wenn ein Mensch von dir fordert, anders zu werden, damit er dir einen Platz in seinem Leben gibt, dann solltest Du überlegen, ob dieser Preis nicht zu teuer ist.

Jemand der dich liebt, wird nicht fordern, dass Du so wirst, wie es seinen Idealen entspricht.

Hier kannst Du fast sicher sein, dass er nicht dich liebt, sondern dass er nur das an dir sieht, was er glaubt zu seinem Wohlbefinden, verformen und verbiegen zu können.

Dieser Mensch sieht mit den Augen und dem Verstand, aber er sieht dich nicht mit dem Herzen.

Ein Mensch, der dich liebt, tut dies, weil er alles an dir mag, weil er deine angeblichen Mängel, als liebenswerte Eigenschaften erkennt, die dich zu dem Menschen machen, den seine Gefühle gewählt haben.

Du solltest dir darüber bewusst sein, dass, wenn Du einmal anfängst, dich bewusst zu verändern, weil Du glaubst, dass Du ihm/ihr nur dann gefallen kannst, dann ist gewiss keine Liebe im Spiel.

Liebe sieht deine Seele, dein Herz, deine Gefühle.

HIER WEITERLESEN

Portaltage und die Seelenliebe

Haben die sogenannten Portaltage Einfluss auf die Seelenliebe?

Meiner Ansicht nach Nein.

Angeblich sollen diese Tage, den Energiefluss zwischen dir und dem geliebten Menschen verstärken, ihn noch deutlicher und näher fühlen lassen und er sich noch stärker in deinen Gedanken und Gefühlen zeigen.

Es heißt, dass man (und hier angeblich besonders die Frauen einmal wieder) an solchen Portaltagen, gefühlsmäßig wieder an den Anfang zurückfallen würde, alle bisherigen Bemühungen, den anderen zu verdrängen, sich an Portaltagen, in Nichts auflösen können und man wieder zu einem einzigen Schmerz zusammenfällt.

Das klingt grausam und unmenschlich.

Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die an diese Portaltage glauben, die ja unter anderem, anhand des Mayakalenders berechnet werden.

Hierzu möchte ich sagen, ich habe ein sehr reges Interesse an den Mayas und daran wie diese lebten. Ich bin fasziniert von vielem, was diese Kultur ausmacht, wie ich auch von vielen anderen Kulturen fasziniert bin.

Jedoch glaube ich nicht, dass Kalendersysteme der Mayas zu dienten, von denen es ja verschiedene gibt, dir zeigen zu wollen, wann Du wieder in die Gefahr gerätst, dich im Schmerz zu verlieren. Gewiss wollten die Mayas nicht, dass man Ihre Systeme auf diese Wiese entfremdet. Genaugenommen kann heute niemand mehr wirklich erklären, wozu diese Kalender dienten.

HIER WEITERLESEN

Das ewige Warten auf den Seelenpartner

Du musst nicht ständig warten, dass er den Weg zu dir findet.

Dies bietet dir keinerlei Wachstum, der doch in so einer Liebe reichlich vorhanden ist.

Lebe einfach dein Leben weiter. Stillstand ist genau dies, was solch eine Liebe nicht fordert, sondern deine Weiterentwicklung ist hier gefragt.

Wer nur stillsteht und Tag um Tag wartet, dass der andere sich auf einem zubewegt, der verschleudert seine wertvolle Lebenszeit.

Für mich gibt es eine unumstößliche Tatsache, in Bezug auf die Seelenliebe:

„Was zusammengehört, wird zusammenfinden.“

Doch ist man es meist selbst, der sich dabei im Wege steht. Die Unfähigkeit, alles laufen zu lassen, wie es laufen soll, blockiert den natürlichen Verlauf zwischen beiden.

Der Glaube an die eine Seelenliebe, beinhaltet auch den Glauben daran, dass wir schon öfter gelebt und geliebt haben. Das eine geht nicht ohne das andere.

Man ist innerhalb vieler Leben, immer wieder aufeinandergetroffen, sich immer nähergekommen, um sich dann wieder zu trennen und sich weiterzuentwickeln.

Im Grunde hatte man keine Wahl, als den Dingen ihren Lauf zu lassen.

Gerade hier gab es viele schmerzliche Lektionen, welche die Seele lehren konnten zu Vertrauen, dass alles seine Richtigkeit hat, was zwischen beiden geschieht oder eben nicht geschieht.

HIER WEITERLESEN

Gibt es die Liebe von Seele zu Seele, ohne sich persönlich zu kennen?

Gibt es die Liebe von Seele zu Seele, ohne sich persönlich zu kennen?

Ja, das gibt es.

Seelenpartner fühlen sich, spüren ob der andere irgendwo lebt.

Die Sehnsucht, die man nach der einen Liebe fühlt, lebt, schwingt durch Raum und Zeit und sie kommt bei jenen an, zu denen dieses Sehnen gehört.

Natürlich weiß man nicht, wo der andere ist, wann er auftaucht, wie er lebt usw.

Jedoch, wenn man die Liebe nach dieser einen Seele lebhaft fühlt, ist es meist ein Zeichen, dass irgendwo auf dieser Welt, der andere sein wird.

Die Sehnsucht zeigt dir, ob dein Seelenpartner hier ist.

Wenn Du zum Beispiel in einer Partnerschaft bist, die im Grunde glücklich und zufrieden ist, Du aber noch immer diese Sehnsucht in dir fühlst, anzukommen- oder dass es da einfach noch etwas anderes, größeres geben muss, dann empfängst Du wahrscheinlich die Signale deiner Seelenliebe.

Die Sehnsucht ist der Wegweiser und Reiseführer, hin zu der Dualseele.

Wer diese Sehnsucht einfach zulässt, sie einfach da sein lässt, ohne zu drängeln, zu fordern usw., dabei aber auf seine Intuition vertraut, der wird, zur richtigen Zeit zu seinem Seelenpartner geführt werden.

Die Sehnsucht ist der Treibstoff, deine Intuition der Fahrer, die dich auf den Weg bringen, auf diese eine Liebe zu treffen. Weiterlesen