Spuren

An so vielen Orten

kannst Du sie wahrnehmen

meine Spuren

gefühlte Worte

beschwingte Melodien

sie schimmern sachte

auf deinen Wegen

leise flüstern sie zu dir

schau meine Liebe

war schon hier

zarte Spuren

liebe ich dir

auf deine Pfade

sie sagen dir

ich bin immer da

sie erzählen dir

von Liebe

und Geborgenheit

geduldig warten sie

bis deine Sehnsucht

meine Liebe erkennt.

© Erika Flickinger

Nur Hoffen . . .

Hätte ich mehr als das Hoffen,

mein Fühlen bei dir

angekommen zu wissen,

würde meine Liebe

über jede Weite zu dir finden.

Wäre da eine Mauer,

ich würde Stein um Stein abtragen

um in deiner Sehnsucht anzukommen.

Doch trage ich nur Ahnung in Händen

und die Angst hält mein Fühlen gefangen.

© Erika Flickinger

 

Zwischen den Worten

Ich fühle dich

und erkenne keinen Weg

von dir zu mir.

Ich fühle dich,

doch schaut dein Blick

durch mich hindurch …

in eine weit entfernte Zeit.

Ich fühle dich,

in jedem Gedanken …

jedem Herzschlag

und doch verhallt mein Sehnen,

irgendwo zwischen Raum und Zeit.

Mein Herz flüstert,

auch du fühlst mich,

doch suchst du in fremden Augen

das Echo meines Seins.

So nahe bist du mir …

lauschst meinen Worten,

in denen deine Sehnsucht klingt …

hörst die Melodie der Liebe

zwischen meinen Zeilen …

und doch erkennst du nicht,

dass in jeder Silbe,

meine Seele zu dir spricht.

© Erika Flickinger

Die Liebe nach der Liebe

Es gibt sie

die Liebe nach der Liebe.

Es leuchtet,

dass Licht hinter der Dunkelheit.

Es gibt ihn,

den Menschen, der dich da abholt,

wo Du noch im alten Fühlen festhängst.

Es gibt sie,

die Hände, die dich auffangen

und wieder ins Licht tragen möchten.

Es kann wieder neu erwachen,

das tiefe Fühlen für jemanden,

der dich sieht, wie Du wirklich bist,

der deine Liebe als Geschenk empfindet

und voller Sehnsucht darauf wartete,

dass Du ihn und die Liebe für dich erkennst.

© Erika Flickinger