Das richtige Herz

Das was Du denkst,

was ein anderer für dich fühlt,

sind manchmal

nur deine Gefühle,

ohne Erwiderung dessen

was Du so sehr ersehnst.

Und je mehr Du wünschst

umso mehr hältst

Du dich selbst fest,

bei einer Seele,

die ihren Weg vielleicht

ohne dich gehen möchte.

Sei ehrlich zu Dir

zu dem was Du fühlst,

und lausche

auf das wahre Echo

des Gegenübers,

dann findet deine Sehnsucht

ihren Weg in das richtige Herz.

© Erika Flickinger

Inneres Kind und Lebensweg

Und was wäre,

wenn dein inneres Kind

absichtlich eine Traurigkeit in dich lebt,

damit Du eine Grundlage hast zu wachsen,

zu reifen … aufzustehen und zu sagen,

„Ich alleine muss meinen Weg finden,

muss aufstehen und weitergehen

um zu dem starken Menschen zu werden,

in dessen Licht mein inneres Kind

voller Stolz seine Verspieltheit

in mein Leben hinein verschwenden mag?

Und was, wenn dieses innere Kind,

keiner Heilung bedarf,

sondern nur sehen möchte,

wie aus dem traurigen Kind

ein eigenverantwortlicher Mensch wird,

der nicht alles auf dieses unschuldige

innere Wesen projizieren muss?

Was wenn es seine Entwicklung stört,

wenn es permant analysiert

und beschuldigt wird, für all dies,

was seinem Großen Ich schief läuft?

Stell dir vor, dass dieses junge Ich,

sehen möchte wie deine Seele wächst,

ohne immer der Vergangenheit,

die Last seines Versagens aufzubürden.

Was wenn es sich ein großes Ich wünscht,

dass liebevoll und voller Stolz,

all das kindliche in Ihm

umarmt …

liebt …

anerkennt und lebt?

Was wäre, wenn dies der Weg

des inneren Kindes wäre,

in beständiger Kindlichkeit

all seine Verspieltheit in dein

Erwachsensein hineinzuatmen,

ohne die Lasten die Du ihm,

auf seine zarten Schuldern stapelst?

Ja was wäre,

wenn dieses Kind keiner Heilung bedarf,

weil eben seine Verletztheit es ist,

welche deinen persönlichen Lebensweg

hin zu einer reifen Seele zu ebnen vermag.

© Erika Flickinger

 

Seelenheimat

Überall wo Du geliebt hast,

tief und ehrlich geliebt …

überall da,

bleibt ein Stück deiner Seele zurück.

Lass diese Fragmente so zurück,

dass Sie nur Frieden wünschen,

wo andere in der Enttäuschung

Hass und Tränen lassen.

Lass dieses Teil von Dir,

so im Fühlen des anderen weiter atmen,

dass die Gedanken an dich,

und die Zeit mit dir,

tiefe Wurzeln schlagen,

die wunderbunte Blüten treiben.

Lass diese Einmaligkeit von Dir,

auf dem Seelengrunde des anderen,

so blühend und sachte bleiben,

dass gerne an das Einst gedacht wird …

damit ihr immer zu sagen vermögt,

hier fühlte ich mich gut …

an diesem Flecken Seele

war Paradies für mich und Seelenheimat.

© Erika Flickinger

Zerbrochen

Weißt Du …

Sie ist an so vielen Stellen zerbrochen,

und wieder zusammengewachsen.

Manchmal stellt Sie sich vor,

welch schiefes Bild Sie abgeben könnte,

mit all den Brüchen, die Ihre Seele erfuhr,

mit all den Narben auf Ihrer inneren Landschaft

und all den unzähligen Wunden,

die in der inneren Dunkelheit Heilung erfuhren.

Ihre Seelenlandschaft erinnert an einen Fleckerlteppich,

vielfältig, mit bunten und wild gemusterten Sprenkeln

neuen Fühlens, die sich zwischen all die uralten,

wundervollen Grauschattierungen Ihrer Narben webten.

Zwischen all den Flickstellen

finden sich so viele zerfledderte verblasste Stellen,

die in all dem neuen Bunt Ihres Lebens,

ihren eigenen Charme versprühen.

Ja … Sie ist an so vielen Stellen zerbrochen,

und doch zieren neue Triebe des Lebens,

jede einzelne Ihrer unzähligen Bruchlinien,

und ergeben das Bild einer Seelenlandschaft,

die so wundervoll bunt und schief,

den perfekten Rahmen für Ihre Art des Liebens bildet.

© Erika Flickinger