Aber ich habe doch schon so viel an mir gearbeitet . . . Wieso wird es nicht besser . . . Wieso findet er/sie nicht den Weg zu mir!

 

Ich weiß nicht mehr, wie oft ich diesen Satz hören durfte.

Ich kann ihn nicht mehr hören, nicht mehr lesen. Es ist einfach, Unfug zu glauben, wenn man nur genug an sich arbeiten würde, käme man dem Menschen, den man liebt, näher.

Nein, gewiss nicht, dies würde bedeuten, dass man sich verändert, um jemandem zu gefallen, dem man in seinem natürlichen Sein, nicht gefallen hat. Es bedeutet aber auch, dass der andere, einem dann nicht mehr erkennt, so wie er einem kennenlernte.

Wo also ist der Sinn all dessen?

Es geht dabei doch nur darum, sich selbst fremd zu werden, um durchzusetzen, einem andren zu gefallen und von ihm eher gewollt zu sein. Manipulation würde es treffen. Darüber habe ich auch schon einen Beitrag geschrieben.

Es ist auf alle Fälle erschreckend, wie viele Menschen denken, sie müssen nur genügend an sich selbst arbeiten, um an ein bestimmtes Ziel zu oder um dem „geliebten“ Menschen näher zu kommen.

Man arbeitet an sich, ändert an sich, formt sich um und wird zu jemandem, der man nicht sein soll.

Sicherlich darf/soll/kann man an sich selbst arbeiten, aber doch nicht dies, was jeder an sich arbeitet. Es hat tatsächlich jeder, seine eigenen individuellen Ecken und Kanten und auch Probleme, die aber in die Hand von wirklichen Experten gehören.

Geht zu einem Gesprächstherapeuten oder speziell ausgebildeten Menschen.

Wenn ihr das Gefühl habt, etwas an euch verändern zu müssen, dann holt euch doch professionelle Hilfe. Damit meine ich keinen Coach oder Speaker oder In-Berater, die gerade stark frequentiert werden und man denkt, weil diese ach so bekannt sind, müssten diese die Wahrheit für dich persönlich kennen.

Nein, kennen sie zumeist nicht.

Ich beobachte es schon seit Jahren, welchen Zulauf solche Menschen haben und andere Menschen beraten, belehren und maßregeln und Ihnen nur vorgekaute oder oftmals uralte Weisheiten anderer servieren, und dabei doch selbst am nötigsten Hilfe brauchen würden.

Ich beobachte seit vielen Jahren, welche Schaden diese anrichten.

Aber, man kennt sie aus dem Netz, aus Büchern und aus (zumeist) esoterischen TV-Sendungen auf YouTube-Kanälen.

Sie haben viele Anhänger, drücken sich gekonnt aus, streichen Ihr gutes Aussehen hervor, beherrschen zumeist eine gute Körper/Mimik-Sprache, welche oftmals einstudiert ist, und die subtil beeinflusst und überzeugen soll. Sie glänzen mit Luxus und Markenartikeln im Umfeld oder am Körper und sie können reden, reden, reden und nochmals reden. Zumeist bemerkt kaum einer, dass hier immer und immer wieder die gleiche Botschaft in immer neue Worte oder Wortfolgen gepackt wird. Es gibt trotz vielem reden nichts Neues, sondern, es wird einem immer und immer wieder das Gleiche (ein) vorgeredet. Gehirnwäsche funktioniert auf diese Weise.

Sie können einen anderen in Grund und Boden reden und es ist Ihnen vieles gemeinsam.

Sie haben die Kunst des Überzeugens gelernt. Weiterlesen

Kann ich etwas falsch machen?

Kann ich etwas falsch machen?

Du kannst auf diesem Weg nichts falsch machen, denn Du reagierst in allem so, wie es deine Art ist.

Jedoch ist dies eine Lebenserfahrung, aus der Du sehr viel lernen kannst, über dich, das Leben, deine Gefühle und deine verborgenen Muster. Es ist ein Weg der Entwicklung.

Dies ist auch der Sinn einer solchen Liebe, sich selbst zu erfahren in all deinen Aspekten und deine Art des Fühlens kennenzulernen. Im Laufe einer solchen Liebe kannst Du auch erkennen, welche Gefühle wirklich von dir kommen und welche angenommen sind.

Es muss dich auch niemand verstehen, wieso Du gerade diesen Menschen liebst, weshalb Du dich vielleicht jemandem zugehörig fühlst, den Du noch nie persönlich gesehen hast, oder der dich vermeintlich immer wieder verletzt. Es ist deine Gefühlswelt, nicht die deiner Nahestehenden oder entfernten Bekannten.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten

Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten

Wie einige von euch wissen, arbeite ich seit vielen Jahren im beratenden Bereich für alle Lebensfragen. Schon seit sehr vielen Jahren hat sich das Thema Dualseelen und Seelenliebe etwas in den Vordergrund geschoben und ich habe dies als eine meiner Aufgaben angenommen, gerade bei diesem Thema, mit meiner langjährigen Erfahrung, astrologisch und mit anderen Hilfsmitteln helfend zur Seite zu stehen.

Seit meinem Buch „Sternenlicht im Mysterium Dualseelen“, gab es natürlich sehr viel Fragen zu dieser Art der Liebe, so dass ich mich entschlossen habe, die häufigsten Fragen in diesem Buch zusammenzufassen. Sollte es Fragen geben, auf die Du auf diesen Seiten keine Antwort findest, kannst Du mich gerne kontaktieren.

Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten bei Amazon und Kindle.

Warum flieht einer oder beide vor dieser Liebe?

Warum flieht einer oder beide vor dieser Liebe?

Hier gibt es vielfältige Gründe. Einer davon kann das übermächtige Gefühl der Liebe sein, der Gedanke, dass so viel Liebe nicht sein kann, dass man sie nicht verdient habe, oder dass hinter all der Liebe ein Haken stecken muss, der einem dann, wenn man sich darauf einlässt, sehr tief verletzen kann.

Ein weiterer Grund, der gerne übersehen wird, ist, derjenige der „flüchtet“ fühlt tief in sich, dass die Zeit diese Liebe zu leben, noch nicht da ist.

Vielleicht sollen noch andere Beziehungen gelebt werden um die Seele reifen zu lassen, damit sie mit dieser intensiven Art von Liebe, die hier wartet, umgehen kann. Vielleicht gibt es noch Dinge mit anderen Menschen auf eurem Seelenplan, die zuvor abgeschlossen werden wollen.

Manchmal halten auch die Erfahrungen vergangener Leben zurück. Man spürt plötzlich den Schmerz wieder, den man in früheren Inkarnationen, wegen dieser Liebe erfahren musste. Diese Erfahrungen müssen nicht unbedingt vom Seelenpartner gekommen sein, sondern können auch aus dem Umfeld erfahren worden sein.

Wenn man einmal versucht, sich in frühere Zeiten, die einige hundert oder gar tausend Jahre zurückliegen, zu versetzen, so versteht man vielleicht, dass es zu damaligen Zeiten, gar nicht so einfach war, eine beiderseitige Liebe zu leben.

Möglich, dass eure Liebe damals verboten, verpönt, eben unmöglich war. Ihr musstet unter den aktuellen Situationen, den damaligen Glaubenssätzen, Gesetzen und Angehörigen leiden, weil ihr diese eine Seele so sehr geliebt habt.

Damals diente die Situation wahrscheinlich zu eurem seelischen Wachstum, aber, es ist tief eingebrannt in eure Seele, und kann euch heute noch das Gefühl bescheren, dass diese Liebe Gefahr bedeutet.

Hier drängt nun das Unterbewusstsein dazu, sich zurückzuziehen, weil man sonst leiden muss.

Genau dies kann übrigens auch ein Grund sein, wieso man sich mit Vorliebe auf Beziehungen einlässt, in denen man leidet.

Weil man unbewusst glaubt, keine Liebe verdient zu haben, oder nicht lieben zu dürfen, oder dass Liebe Schmerz, Kummer und Verletzungen mit sich bringen muss.

Es ist möglich, dass ihr dann so lange in solchen Beziehungen vor Anker geht, bis ihr versteht, dass man lieben darf. Dass Liebe nicht gleich Schmerz, Erniedrigung, Ablehnung oder Strafe bedeutet.

Habt ihr euch diese Aufgabe in euren Seelenplan geschrieben, so werdet ihr sehr wahrscheinlich so lange vor der Liebe davonlaufen, um in unbefriedigenden Beziehungen zu stecken oder sich erst gar nicht auf die Liebe einzulassen, bis ihr verstanden habt, was Liebe wirklich bedeutet.

Ihr seht, auch hier gibt es die unterschiedlichsten Gründe.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Was ist die karmische Seite dieser Liebe?

Was ist die karmische Seite dieser Liebe?

Es geht bei jeder Verbindung zu einem karmischen Partner auch immer um deine Seele, deine Entwicklung, deinen Fortschritt und deine Art zu lieben.

Zeitgleich wird es bei deinem Gegenüber um dessen Seele gehen.

Ihr werdet euch immer beide etwas zu geben haben, auch wenn dies grundsätzlich verschiedene Dinge seine können. Du triffst keine Seele umsonst.

Es geht fast immer um Entwicklung, Fortschritt, Liebesfähigkeit und deine Art zu lieben.

Oft trifft man sich auch, um Wege von früheren Existenzen weiterzugehen.

Vielleicht habt ihr euch entschieden, dass nun nur Lernaufgaben und Wachstum für dich selbst anstehen, und die Anwesenheit des anderen, dich nur ablenken würde.

Oder ihr habt vor der Inkarnation bewusst entschieden, dass die jetzige Zeit nicht in seinen Seelenplan passt, aber perfekt ist für dich und deine Lebensaufgaben.

Eventuell konntest Du nur in dieser Zeit die Familie, oder die Menschen treffen, mit denen Du noch Dinge zu lernen, zu vergeben, aufzuarbeiten hast. Dinge, die nicht seinen Teil eures Lebensplanes betreffen.

Ich sehe all dies auch gerne von der karmischen Seite. Jeder von uns hat viele Leben hinter sich, in denen er sich in verschiedenen Themen, mehr der weniger weit entwickelt hat.

Dabei vergisst man allzu gerne, dass man auch mit anderen Seelen ein gemeinsames Karma hat.

Ich sehe das Wort Karma hier nicht als schlecht, oder als Bestrafung, sondern, als all dies, was Du gemeinsam mit einer anderen Seele klären oder fühlen sollst.

Und gerade hier geht es auch oft um das Thema Liebe, Selbstliebe, Egoismus, Ausgleich und vieles Individuelles mehr.

Indem man sich nun gefühlsmäßig fast nur noch auf den Seelenpartner konzentriert, vergisst man zu leicht, dass es auch noch andere Seelen in unserem Lebensplan gibt.

Fühlt man eine solche Seelenliebe, gerät man schnell in die Versuchung, alles, was um einem herum passiert, in Bezug zu dieser Liebe zu stellen, und kann so seinen Weg verlieren.

Wir inkarnieren ja aus bestimmten Gründen, in genau dieser Familie, treffen im Laufe des Lebens dadurch auf bestimmte Personen, und gehen so Schritt um Schritt unsere „Aufgaben“ an.

Eine dieser Aufgaben kann auch sein, mehr die Liebe zu anderen zu fühlen, als die zu sich selbst, da somit ein Ausgleich zu früheren Existenzen stattfinden kann, in denen wir diesen Personen keine oder zu wenig Liebe gaben, da wir zu sehr auf uns selbst konzentriert waren.

Vielleicht führte man ein total egoistisches Leben, indem man auf niemanden Rücksicht nahm, während man seine eigenen Interessen durchgesetzt hat.

Dies kann dazu führen, dass man nun in ein Leben kommt, indem man sich selbst zurückstellt um mehr auf die Gefühle anderer einzugehen. Oder man lebt dies nur mit bestimmten Seelen zusammen, während man bei anderen sehr selbstbewusst ist.

Oder man lebt jetzt den Ausgleich dafür, dass man sich in einer oder mehreren Inkarnationen immer in den Mittelpunkt drängte und sich selbst als die Krone der Schöpfung fühlte.

Ich denke, es wird heute zu sehr auf die Selbstliebe geschaut und nicht auf evtl. Gründe, wieso wir uns selbst nicht so wichtig nehmen wollen, und dies dann auch nicht müssen.

Auch an dieser Stelle möchte ich nochmals bemerken: Es gibt so viele Arten der Liebe, wie es Menschen gibt, und es ist nicht jedem gegeben, sich selbst zu lieben oder sich selbst vollständig anzunehmen, weil eben jeder seine individuellen Gründe dafür hat, dies nicht zu können.

Ebenso verhält es sich zwischen deiner Seelenliebe und dir. Ihr beide habt individuelle Themen miteinander, die ein anderer nicht beurteilen kann. Deshalb kann dir auch niemand sagen, wie Du dich verhalten, oder wie Du fühlen sollst.

Dies ist etwas, was nur zwischen dir und ihm abläuft, das nur ihr beiden entscheiden könnt, weil ihr auch eure Erfahrungen aus früheren Leben in euch tragt, und genau aus diesen Erfahrungen heraus aufeinander reagiert.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

karmische Seite dieser Liebe: dualseelen.org

Gibt es eine neue Form der Beziehung?

Gibt es eine neue Form der Beziehung?

Nein, eine Beziehung hat keine Form, jede Beziehung ist individuell, lebt aus den Gefühlen und Reaktionen von beiden, und schlussendlich lebt sie daraus, wie jeder den anderen sieht, wahrnimmt, und inwieweit jeder der beiden bereit ist, sich innerhalb dieser Beziehung, miteinander zu verändern.

Eine neue Art von Beziehung, in der Form, dass man anders als Paar lebt, als früher, kann es schon geben.

Die Zeiten ändern sich beständig, die Lebensumstände, der Mensch an sich ändert sich mit dem Zeitgeschehen mit, passt sich an und Ähnliches.

Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass die Partnerschaft als Hafen und Ankerpunkt, nach wie vor die gleiche Wichtigkeit hat wie früher.

Das Leben hat eine neue Geschwindigkeit zu früher entwickelt. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass sich eine Beziehung auch verändern muss.

Jedoch passen viele ihre Beziehungen an den Rhythmus ihrer Arbeit, Karriere, ihren Wünschen und den aktuellen Strömungen an.

Dies darf auch ein jeder tun, soweit er anderen damit nicht schadet.

Man muss für sich selbst entscheiden, ob man die Geschwindigkeit des Lebens auch in seine privaten Bereiche übernehmen möchte, oder ob man eine Beziehung als ruhigen Pol, als Ausgleich zum Stress des Alltags sehen und erleben möchte.

Ich persönlich glaube nicht, dass es eine neue Art der Beziehung gibt, sondern eher, dass sich heute mehr trauen, eine Partnerschaft so zu leben, wie sie es sich vorstellen.

Etwas, das früher kaum möglich war, ohne dass man ausgegrenzt wurde, weil man nicht in einer „normalen“ Beziehung leben wollte.

Es gibt keine neue Form der Beziehung, es gibt nur deine Art um deine Partnerschaft zu leben und glücklich zu werden.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Gibt es eine neue Form der Beziehung?: dualseelen.org

https://www.pinterest.de/pin/452822937524882767/

 

Kann dir jemand helfen, den Schmerz zu lösen, oder dich in dieser Liebe zu schulen?

Kann dir jemand helfen, den Schmerz zu lösen, oder dich in dieser Liebe zu schulen?

Niemand kann dir diesen Weg abnehmen oder beschleunigen.

Kein anderer wird dir diese Gefühle erklären können, denn er ist nicht Du und auch nicht dein Seelenpartner.

Wie soll er dir helfen, oder dich gar schulen, wenn er nicht genauso fühlen kann wie Du und deine Liebe?

Niemand kann dich darin ausbilden, den Weg zu deinem Seelenpartner schneller zurückzulegen, denn ihr habt eure eigene Zeitrechnung, wenn es um diese Liebe geht.

Doch kann dir ein nahestehender Mensch beistehen, dir helfen dich abzulenken, dich in Aktivität mit dem Leben bringen, dich in den Arm nehmen und trösten oder dich einfach auffangen da wo Du jetztstehst, und dir zuhören.

Aber erklären, wie Du diesen Weg gehen kannst, das kannst nur Du und deine Seelenliebe.

Kein anderer kann dir den Schmerz abnehmen oder heilen, dies ist eine Aufgabe zwischen dir und deiner Seelenliebe.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Muss ich mich auf diese Liebe einlassen?

Muss ich mich auf diese Liebe einlassen?

Natürlich musst Du das nicht.

Manchmal ist es auch nicht vorgesehen, dass man diese Liebe jetzt schon lebt.

Sehr wahrscheinlich wirst Du dich sofort auf diese Liebe einlassen wollen, aber euch wird es nicht dauerhaft gelingen, wenn eure Zeit noch nicht da ist.

Wenn Du das Gefühl hast, dass dich diese Liebe (noch) nicht erfüllt, oder Du nur leidest, dann ist es vielleicht dein/euer Weg, euch wieder zu trennen und weiterzugehen.

Wenn sich Dualseelen zum Zeitpunkt des Erkennens, noch Leid schenken, dann ist dies ein Zeichen, dass die Zeit für eine gelebte Beziehung noch nicht da ist.

Manchmal trifft man sich nur kurz, um sich gegenseitig an seine Missionen oder Aufgaben zu erinnern.

Dieses Erinnern läuft mehr im Unterbewusstsein ab, und zeigt mit Gefühlen, wie Trauer, Schmerz und Verlustangst eigentlich nur an, dass beide noch nicht, soweit sind.

Wenn man hier nun verstehen kann, dass der andere zwar hier inkarniert ist, aber dass noch andere Aufgaben, Partner und Wege warten, die einem aber am Ende zusammenführen werden, dann kann man in Liebe weitergehen, ohne ihn loslassen zu müssen. Man trägt ihn mit sich, weil man spürt, alles was jetzt noch kommt, ist für beide das Richtige. Alles was jetzt noch erlebt wird, führt einem wieder auf den gemeinsamen Weg.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Gibt es die Verbindung über die Astralebene

Gibt es die Verbindung über sie Astralebene

Ja, diese gibt es.

Über diese Ebene nehmen eure Seelen miteinander Kontakt auf und hier läuft auch das einander fühlen ab, und Du kannst auf dieser Weise Kontakt herstellen.

Ich nenne es gerne, die astralen Nabelschnüre, die einem miteinander verbinden.

Zwischen euch beiden findet ein ständiger Austausch statt, der über die astrale Ebene läuft, nicht sichtbar nur fühlbar.

Du kannst die astrale Ebene nutzen, um dich mit ihm zu treffen. Ja, Du hast richtig gelesen, euch treffen.

Wenn Du in die Entspannung gehst, dir einen schönen Platz vorstellst, an dem Du es dir gemütlich machst, kannst Du ihn dahin einladen.

Forciere nichts, lass einfach geschehen. Wenn es sein soll, wird er sich dazugesellen und Du kannst ihm gedanklich alles sagen, was dich bedrückt. Du kannst ihm Fragen stellen und so über die astrale Ebene Antworten erhalten.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Gibt es die Verbindung über sie Astralebene: dualseelen.org

 

Kann es auch sein dass Dualseelen keinen gemeinsamen Weg als Partner haben?

Kann es auch sein dass Dualseelen keinen gemeinsamen Weg als Partner haben?

Ja … das kann es. Auch wenn es eher selten vorkommt.

Ich habe schon oft geschrieben, dass Dualseelen auf ihrem eigenen Weg auch für den anderen Lernen und Erfahrungen machen.

Manchmal inkarniert ihr nur zusammen hier, um euch gegenseitig zu unterstützen, um euch an eine bestimmte Mission zu erinnern.

Es kann auch vorkommen, dass ihr, weil eure Liebe so tief und erfüllend ist, nur in einer platonischen Liebe zusammenfindet, um etwas Gemeinsames zu vollenden.

Möglich ist auch, dass ihr euch für dieses Leben andere Lebenspartner ausgewählt habt, weil ihr noch bestimmte Aspekte des Fühlens erfahren wollt, oder ihr mit dem jeweiligen Partner etwas aufzuarbeiten und auszugleichen habt.

Es gibt viele Gründe, wieso man nicht in eine gelebte Beziehung kommen kann, obwohl man sich so sehr liebt, oder gerade deshalb.

Vielleicht sollt ihr auch lernen, der tiefen Liebe zwischen euch zu vertrauen, egal in welcher Form oder Situation jeder von euch beiden gerade lebt.

Auch wenn ihr nicht in eine gelebte Beziehung geht, so kann es doch sein, dass man sich trifft, um einander trotz allem die Kraft zu geben, seine Mission zu erfüllen.

Um den anderen anzuspornen, seine Herausforderung, zur Weiterentwicklung anzunehmen.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)