Wieso kostet diese Liebe so viel Kraft?

Im Grunde kostet diese Liebe Kraft, wenn man sich dagegen wehrt, wie die Situation gerade ist. Wenn man sich gegen den natürlichen Lauf dieser Liebe stellt, indem man sich nur darauf konzentriert, dass man zusammenkommt, anstatt einfach nur zu leben und dieser Liebe die Zeit zu geben, die sie braucht.

Wenn es deine Dualseele ist, kostet er dich nicht zu viel Kraft, sondern euer Verhalten dem anderen gegenüber.

Das was Du als Kraftverlust fühlst, ist wahrscheinlich dieser für dich bis dahin ungewohnte Energieaustausch zwischen euch beiden. Du fühlst ja plötzlich nicht mehr für dich alleine, sondern für beide.

Es werden uralte Gefühle und Erinnerungen in dir wach. Du wirst überschwemmt mit Emotionen und auch seinen Gefühlen.

HIER WEITERLESEN

Haben Dualseelen immer schwierige Aufgaben miteinander zu lösen?

Haben Dualseelen immer schwierige Aufgaben miteinander zu lösen?

Ich glaube nicht daran, dass eine Dualseele dir nur Schmerzen, Enttäuschungen und Lernaufgaben auf den Weg legt.

Ich sehe es eher so, dass beide zusammen nur eine Aufgabe haben, nämlich all dies, was sie vorher mit verschiedenen Partnern gelernt, erlebt und gelitten haben, alles an dem sie gereift und gewachsen sind, zu einer gemeinsamen Erfahrung integrieren.

Getrenntes und doch gemeinsames Wachstum ist ihr Weg.

Hierin liegt auch der Sinn in schwierigen Beziehungen. Man lernt mit den jeweiligen Partnern alles, was dem eigenen Erfahrungsschatz, dem eigenen Gefühls Spektrum noch fehlt, um die Liebe zu begreifen, zu verstehen und zu erfahren, dass man selbst nicht alles hinnehmen muss, um geliebt zu werden. Aber auch, um zu lernen, Liebe anzunehmen oder zu geben.

HIER WEITERLESEN

Muss ich selbst es mir wert sein geliebt zu werden damit mich der andere lieben kann?

Muss ich selbst es mir wert sein geliebt zu werden damit mich der andere lieben kann?

Ein klares Nein von meiner Seite dazu.

Wieso soll ich nur geliebt werden können, wenn ich mich selbst liebe?

Diese Frage habe ich auf meinem Blog und in meinen Texten schon oft beleuchtet.

Jeder von uns hat Anteile in sich selbst, die er (noch) nicht lieben kann. Jeder Mensch legt auf andere Dinge wert, hat seine persönlichen Prioritäten anders gesetzt. Aus gutem Grund wie ich finde. Wir sind doch keine Einheitspersönlichkeiten!

Wie würde die Welt ausschauen, wenn jeder gleich fühlt, wenn jeder die gleichen Aufgaben und Defizite hat, an denen er arbeiten soll, wenn jeder nur auf die Heilung eines inneren Kindes konzentriert ist oder auf imaginäre Spiegel, die ihm andere vorhalten sollen?

Traurig würde unsere Welt aussehen.

Nicht jeder muss ein inneres Kind heilen, und nicht jeder hat in seinem Seelenpartner einen Spiegel vor sich. Und nicht jeder hat den Weg der Selbstliebe zu gehen.

HIER WEITERLESEN

Kann ich den Prozess dieser Liebe beschleunigen?

Nein, dies glaube ich nicht.

Eine Seelenliebe hat ihren Seelenplan, läuft nach den Bedingungen ab, die ihr gemeinsam festgelegt habt, bevor ihr inkarniert seid.

Du wirst diese Liebe nicht schneller in eine Beziehung locken können, egal was Du versuchst.

Du kannst sie eher abbremsen und hinausziehen, aber nicht beschleunigen.

Ihr habt euch gewisse Lehraufgaben ausgewählt, zusammen, aber auch mit anderen Menschen, diese Wege brauchen ihre Zeit und wollen vollendet werden, bevor ihr den nächsten Weg gehen könnt.

Genauso glaube ich aber auch, dass diese Seelenverträge nicht aufgelöst werden können, weil einer der beiden zu langsam ist, stagniert, völlig stehen bleibt oder es sich gar anders überlegt. Auch dies wurde von euch beiden vorher so vereinbart, dass einer von beiden vielleicht langsamer ist als der andere.

HIER WEITERLESEN

Merken

Was hat es mit den Zeichen von oben auf sich?

Ehrlich gesagt halte ich nicht viel von diesen Zeichen.

Zum Beispiel, wenn dir immer wieder gleiche Uhrzeiten auffallen, oder Du öfters den Anfangsbuchstaben seines Namens siehst (z.B. auf Autokennzeichen).

Ich denke, dies ist ein Versuch, sich selbst zu bestätigen, dass er deine Dualseele ist.

Wir haben täglich 11:11 oder 22:22 Uhr. Zum einen kann es Zufall sein, dass Du immer zu dieser Zeit auf die Uhr schaust, zum anderen kann dir dein Unterbewusstsein einen Streich spielen, um dir zu bestätigen, dass Du richtigliegst.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte diesen Zeichen ihre Berechtigung nicht absprechen, aber als Bestätigung dafür, dass der andere deine Dualseele ist, sind mir diese Dinge zu unsicher, zu ungewiss. Und wie schon geschrieben, dein Unterbewusstsein kennt alle möglichen Tricks und Kniffe, um dich in deiner Sehnsucht zu bestätigen.

Ich will damit nicht sagen, dass Du keine Zeichen bekommst, was deine Dualseele betrifft. Wenn Du ihn getroffen hast, wirst Du es wissen, Du brauchst keine Unsicherheit mehr, und somit keine Zeichen, die dir sagen wollen, dass Du angekommen bist.

Was Du brauchst, ist Vertrauen, dass alles so ist, wie es gerade sein soll.

Kein noch so oft wiederkehrendes Zeichen kann euren Prozess beschleunigen.

Wer sich eine solche Liebe betreffend, auf diverse Zeichen verlässt, um sich selbst zu bestätigen, der ist sich dieser Liebe nicht sicher, sucht nach Zustimmung, für seine eigenen Wünsche und Hoffnungen. Denn wer seine Seelenliebe getroffen hat, der weiß, der muss sich nicht durch Nummernschilder oder wiederkehrende Symbole bestätigen lassen.

Achte auf deine Gefühle, auf deine inneren Bilder, und besonders auf deine Träume und Visionen, hier bekommst Du Hinweise genügend, welch euch beide betreffen.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen – 50 Fragen und Antworten“)

Soll ich immer nur dulden und warten?

Natürlich nicht. Es mag sein, dass es gerade jetzt deine Aufgabe ist, zu lernen, dass Du alleine vorwärtsgehen musst, um irgendwann auf den gemeinsamen Weg zu finden.

Geduld kann auch eine Verweigerung sein, dass Leben, welches für dich gegeben ist, zu nicht anzugehen, deine wirklichen Aufgaben nicht sehen zu wollen, und die Entwicklungsschritte, die Du nur ohne ihn gehen kannst.

Auch zeigst Du dir selbst damit, wie wenig ernst Du dich und dein seelisches Wohlbefinden nimmst.

Wenn Du alles von ihm hinnimmst, dich vielleicht sogar schlecht behandeln lässt, ewig auf der Wartebank verweilst und dich in deiner Sehnsucht nach ihm verlierst, tust Du dir/euch keinen Gefallen.

Meist ist es die Angst, den anderen ganz zu verlieren, wenn man nur duldet, wartet, hinnimmt und still leidet.

Was wäre, wenn Du mit ihm zusammen, genau jetzt lernen sollst, dich selbst wichtig zu nehmen, auch deine eigenen Interessen zu wahren usw.?

 

HIER WEITERLESEN

Kommt man nie mit seinem Seelenpartner zusammen?

Das glaube ich persönlich nicht. Wieso sollten zwei Seelen, die sich so sehr lieben, nicht zusammenfinden dürfen?

Natürlich können sie zusammenfinden.

Im Grunde denke ich, geht es darum, einfach zu lieben, egal ob man zusammen ist oder nicht.

Es geht um das lieben an sich.

Nicht um das Wollen.

Natürlich möchten wir, wenn wir jemanden lieben, auch mit ihm zusammen sein, dies ist völlig normal.

Deine Dualseele jedoch, lehrt dich, auch zu lieben, wenn Du alleine bist. Sie lehrt dich, einfach nur Liebe zu fühlen, in all ihren Facetten und Erscheinungsformen.

Ich meine damit nicht nur die Selbstliebe, die so oft vorausgesetzt wird, damit man geliebt werden könne.

Sondern das lieben allgemein.

Wenn deine Liebe zu deinem Seelenpartner wiedererwacht, wirst Du erkennen, dass Du in allen Lebensbereichen die Liebe neu findest, neu und anders erlebst.

HIER WEITERLESEN

 

Merken

Merken

Merken

Wieso verletzten wir uns gegenseitig?

Auch hier sind wahrscheinlich uralte Muster im Wirken.

Man erkennt sich ja unbewusst und Gefühle von früher kommen wieder hoch.

Manches Verhalten kann eine unbewusste Reaktion auf frühere Vorkommnisse sein.

 

Oder es soll ein Ausgleich geschaffen werden, damit der andere fühlt, was er selbst früher verursacht hatte.

Möglich ist auch, dass im Grunde jeder von beiden spürt, dass die gemeinsame Zeit noch nicht gekommen ist, und er auch diese Art versucht, Abstand zu halten, obwohl auch er Liebe fühlt.

In den seltensten Fällen ist es so, dass es an den übergroßen Gefühlen liegt.

Es wird ja gerne argumentiert, ja, der andere flüchtet vor den tiefen Gefühlen, weil er damit nicht klarkommt, weil sie ihn überschwemmen und hilflos werden lassen.

Ich sehe gerade Seelenpartnerschaften gerne unter den karmischen Aspekten an. Und hier finden nun einmal viele Aktionen und Reaktionen auf einer unbewussten Ebene statt.

Das irrationale Verhalten, dass man sich gegenseitig bietet, ist eben oft aus dieser Ebene her gesteuert.

HIER WEITERLESEN

Soll ich ihm wirklich meine Aufmerksamkeit und Liebe entziehen damit er zu mir findet?

Das klingt sehr nach Manipulation, Unterdrückung und dem Fortsetzen uralter karmischer Muster.

Kein Mensch wird sich auf Dauer erpressen lassen, denn nichts Anderes ist dies, als ein Druckmittel, um ihn „gefügig“ zu machen.

Ihm deine Aufmerksamkeit und Energie zu entziehen wird euch beide nicht glücklicher machen.

Ich habe in meiner langjährigen Praxis noch keinen Fall erlebt, indem dies auf Dauer funktioniert hätte.

Im Gegenteil, man beweist damit die eigene Unreife und das Unverständnis dem Leben gegenüber.

Aber man zeigt damit auch, dass man die Dynamik dieser Beziehung nicht wirklich erkannt hat. Man schaut nur auf das Ziel „Partnerschaft“.

Es hat einen Sinn, wieso er nicht in eine dauerhafte Beziehung findet. Diesen Sinn solltet ihr versuchen zu finden und dann dementsprechend agieren.

Ihr zwingt ihn mit einem solchen Verhalten in eine Form, in die er wahrscheinlich überhaupt nicht hineinpasst.

Dementsprechend wird eine solche „Taktik“ auch nicht aufgehen.

Den anderen damit abzustrafen, ihn nicht mehr zu beachten, oder ihm deine Gesellschaft zu entziehen, ist ein hartes Mittel der Manipulation. Es macht Druck und alles andere als glücklich.

HIER WEITERLESEN

Merken

Wie gehe ich damit um, wenn einer oder beide in einer Beziehung sind?

Manchmal muss man erst durch andere Beziehungen durchgehen, um bestimmte Charaktereigenschaften zu entwickeln oder um zu lernen, was man sich selbst der Liebe wegen zumuten würde.

Oder man soll erkennen, wie man selbst liebt und inwieweit man selbst Liebe annehmen kann.

Auch die Liebe zu sich selbst kann manchmal erst in anderen Beziehungen erwachen, weil man gerade mit dem aktuellen Partner, die Möglichkeit hat, gewisse Eigenschaften an sich selbst zu erkennen und diese je nach Art, ausbaut oder auflöst.

In mancher Beziehung lernt man, was man bereit ist, sich alles Bieten zu lassen oder was man bereit ist zu tun, um nicht alleine zu sein.

Das Alleine sein Können ist oftmals ein großes Thema. Hier darf man lernen, wie weit man bereit wäre, seine Selbstachtung und Liebe zu sich selbst aufzugeben, nur um nicht alleine leben zu müssen.

Es klingt paradox, aber in vielen Partnerschaften lernst Du erst, dass Alleine sein, oder erkennst nun erst, dass Du vielleicht einmal eine Weile alleine leben möchtest.

Aber wie ich schon so oft geschrieben habe, in jeder Beziehung, hat man auch gemeinsame Aufgaben und/oder Lektionen mit dem aktuellen Partner. Gemeinsame karmische Erinnerungen und Wunden.

HIER WEITERLESEN