Auch wenn Du …

Auch wenn Du mich

als Irrtum der Zeit siehst,

als dass was Verloren

und ohne Zukunft scheint …

als der endlose Irrweg

im Kreisverkehr

deines Fühlens.

In mir lebt beständig,

nur eine Wahrheit …

jene die das Fühlen

mit der Sehnsucht

zu einem vollendeten

Kreis der Liebe schließt …

sie trägt den Namen „Du“.

© Erika Flickinger

Endlos …

Da wo meine Gedanken einst von dir gefühlt wurden,

ist nur noch leerer Raum.

Da wo meine Gefühle von dir geliebt wurden,

ist nur noch Stille ohne jedes Echo.

Da wo mein Herz dir einmal willkommen war,

flimmert nur noch der Staub der Vergangenheit.

Da, wo ich einst dachte, aufgefangen zu werden,

da falle ich noch immer in die Endlosigkeit dieser Liebe.

© Erika Flickinger

(Aus „der Magier des Herzens“ bei Amazon)

In der Stille zwischen uns

Wie fühlst du dich,

in der Stille zwischen uns?

Findest du dort,

in der Welt der Möglichkeiten,

dies, was dir zwischen uns fehlte,

oder hörst du in deiner Wortlosigkeit,

wie meine Gedanken in dir flüstern?

Seit du in deiner weiten Welt

des Schweigens verschwunden bist,

höre ich dich mehr denn je.

Alles was zu sagen du dich weigertest,

führt einen Dialog in meiner Stille.

Wie fühlst du dich,

in der Distanz unseres Seins?

Erkennst du,

dass Herzen sich nicht kümmern,

wenn die Gedanken Barrieren errichten?

So groß auch die Weite ist,

die du dich von mir wegbewegt hast,

so nah kam mir die Liebe,

die du nicht in dein Leben lässt.

Was findest du

innerhalb der Grenzen

deines Schweigens?

Ist dort der Frieden,

den du dir erhofftest, wenn du

das wahre geliebt werden

aus deinem Leben verbannst?

Oder fühlst du erst jetzt,

dass mit jedem Schritt

den du dich vom geliebt werden entfernst,

sich unsere Seelen näherkommen,

als sie es je zuvor waren?

© Erika Flickinger

(Aus „Der Magier des Herzens“ bei Amazon)

 

Tief in mir …

Tief in mir

höre ich

deine Gefühle,

denn sie

schweigen

nicht,

sie leben,

weiter in mir.

Geborgen

in meiner Seele

ruht die Liebe

all dessen

was zwischen

uns schwingt,

denn sie

singt noch

immer

diese Melodie

zwischen

dir und mir.

Und manchmal

des Nachts,

höre ich deine

Träume wie

sie flüstern,

von der

Sehnsucht

und dem

Erkennen

dessen was

in uns beiden lebt.

© Erika Flickinger

(Aus „Der Magier des Herzens“ bei Amazon)

tumblr_nviu39H05j1ripa0eo1_500

Ich bin bei Dir

Vielleicht gehe Ich

im Moment meinen Weg,

aufrecht mit Blick nach vorne,

oder ich bin zufrieden

in mich selbst versunken

der Welt entrückt …

doch Ich bin bei Dir.

 

Vielleicht reise ich gerade

zu meinen Träumen,

oder bin schon lächelnd

ein Stück in der Zukunft,

vielleicht aber laufe ich

vor der Vergangenheit davon …

und doch Ich bin bei Dir.

 

Vielleicht erfinde ich mich gerade neu,

lasse alte Masken fallen,

oder lebe nur losgelöst vom Moment,

von der Schwere des Seins,

schwebend in meinen Wünschen …

und doch Ich bin bei Dir.

 

Vielleicht bin ich locker und beschwingt,

losgelöst von Erwartungen,

vom Wünschen und Hoffen,

zentriert auf mein Herz,

verspielt, singend und tanzend,

auf den Spuren meiner Zukunft …

und doch ich bin bei Dir.

 

Vielleicht ergebe ich mich

gerade meinen Emotionen,

gehe unter in mir selbst,

erforsche eigene Tiefen,

suche mich erneut in mir.

Und doch die Wahrheit ist …

ich bin bei dir!

© Erika Flickinger

(Aus „Dualseelenliebe“ Bei Amazon)

f1fc610ef078bc12cab95f84f2e863f9

Das Leben und die Liebe lehrte mich …

Das Leben hat mich gelehrt

nicht mehr zu wollen,

sondern einfach neugierig

mit offenen Händen zu empfangen.

Was soll ich auch am Wollen festhalten,

bei all dem was ich wollte,

war nie dies dabei,

was mich wirklich glücklich machte.

Die Liebe hat mich gelehrt,

mir Gefühle nicht vorzustellen,

sondern einfach zu lieben,

zu fühlen,

zu vertrauen.

Wie sollte ich mir auch vorstellen können,

wie die Farben der einen Seele leuchten,

denn jede Entscheidung des Kopfes,

wäre immer eine Wahl gegen mein Herz.

Das Leben und die Liebe haben mich gelehrt,

Das Fühlen nur an der Hand der Liebe gehen kann

und das Vertrauen die Wurzeln in der Seele hat,

welche von alleine in mein Herz wachsen

um von dort seine wunderschönen Blüten

in der von ihm gewählten Seele erblühen zu lassen.

Und mein  Herzen hat vertrauensvoll fühlend

erkannt dass Jener, den mein Kopf abgewählt hat,

schon viel zu lange tief in meinem Herzen wohnt

und sich die Farben und Klänge seiner Seele

schon lange mit den meinen verwoben haben.

© Erika Flickinger

 

Berührt

Du hast mich berührt,

da wo kein anderer mich berühren kann,

hast alte verrostete Türen geöffnet

und Gefühle von Jahrtausenden neu erweckt.

Du hast mich berührt,

zutiefst erschütternd,

und doch unbeschreiblich sanft,

unendlich tief bis zum Beginn unseres Seins,

hast Du alles was einmal in uns lebte

zu neuem Erleben erweckt,

mit der Kraft eines winzigen Augenblickes

mein Leben bis in die Grundfeste erschüttert.

Du hast mich berührt …

und während Du die Urgewalt

dieser alten Liebe wieder erwecktest,

ist auch in dir das Äonenalte Feuer erwacht.

Unsere Seelen umarmten sich wieder,

und doch, ziehst Du weiter deiner Wege,

auf der Suche nach der Ungewissheit,

ohne fühlen zu wollen, was schon in dir lebt,

trägst Du diese eine Sekunde tief in dir,

denn was wiedererweckt wurde,

brennt nachhaltig in der Seele.

Doch durfte auch ich dich berühren,

da wo keine andere Berührung hinfindet,

und meine Essenz lebte für dich fühlbar

in dir erneut wieder auf.

Diese Flamme vor Urzeiten entfacht,

erhielt wieder ihre Kraft zurück.

Dein Fühlen hast Du als Geschenk

in mir und meinem Herzen zurückgelassen.

Die Endlosigkeit einer verbindenden Sekunde

füllt meine Lebensuhr noch immer aus,

und leise brennt unsere Flamme in dir,

um dich an die Anwesenheit meiner Seele

eingebettet in dieser endlosen Sekunde zu erinnern.

© Erika Flickinger

 

Solange ich spüre

Solange ich Zutritt

zu deinem Herzen habe,

mich in ihm Zuhause fühle,

solange wird dieses Band bestehen.

Solange ich den Ruf

deiner Seele, als Echo

in meinem Herzen höre,

weiß ich sicher,

Du hast mich nicht losgelassen.

Solange ich spüre,

dass  der Ruf meiner Sehnsucht,

in deiner Seele ankommt,

solange bin ich verflochten

in den Gefühlen des Liebens.

© Erika Flickinger