Zerbrechlich

Vertrauen ist so zerbrechlich,

so zart und fragil,

doch im liebenden Herz ist es

so unermüdlich und stark,

so voller Verzeihen und Hingabe.

Doch ist es auch ein feines Gespinst,

geknüpft aus Erfahrungen und Erinnerungen

und reiht Enttäuschung an Enttäuschung,

wie auf einer Perlenschnur auf.

So stark diese feine Gebilde auch ist,

so stark es sich dehnen lässt,

weil die Hoffnung ihm immer wieder Raum gibt,

so plötzlich und gnadenlos kann es

bei der einen Enttäuschung zu viel zerreißen.

Dann durchbricht die Schnur der aufgefädelten,

vorangegangenen Enttäuschungen

und alle kullern in diverse Richtungen.

Wenn man sie dann wieder auffädeln will,

dem Vertrauen neue Hoffnung gebend,

wird immer eine Perle unauffindbar sein.

Still in einer verborgenen Ecke ruhend

hat sie den Halt dieser Kette enorm geschwächt,

dem Vertrauen die Grundlage genommen.

© Erika Flickinger

egnvsegowb6

Dieser Punkt

Es gibt ihn,

diesen Punkt

an dem das Vertrauen

erschöpft ist.

Es ist dieser Punkt

der jenseits der Grenze

des Vergessens liegt.

Einmal dort,

willst Du nie mehr zurück.

Wenn er einmal

erreicht ist,

gibt es kein zurück mehr,

Du wirst niemals

wieder umdrehen wollen!

© Erika Flickinger

(Aus „Direkt aus dem Leben“ bei Amazon)