Gibt es die Verbindung über die Astralebene

Gibt es die Verbindung über sie Astralebene

Ja, diese gibt es.

Über diese Ebene nehmen eure Seelen miteinander Kontakt auf und hier läuft auch das einander fühlen ab, und Du kannst auf dieser Weise Kontakt herstellen.

Ich nenne es gerne, die astralen Nabelschnüre, die einem miteinander verbinden.

Zwischen euch beiden findet ein ständiger Austausch statt, der über die astrale Ebene läuft, nicht sichtbar nur fühlbar.

Du kannst die astrale Ebene nutzen, um dich mit ihm zu treffen. Ja, Du hast richtig gelesen, euch treffen.

Wenn Du in die Entspannung gehst, dir einen schönen Platz vorstellst, an dem Du es dir gemütlich machst, kannst Du ihn dahin einladen.

Forciere nichts, lass einfach geschehen. Wenn es sein soll, wird er sich dazugesellen und Du kannst ihm gedanklich alles sagen, was dich bedrückt. Du kannst ihm Fragen stellen und so über die astrale Ebene Antworten erhalten.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Gibt es die Verbindung über sie Astralebene: dualseelen.org

 

Gefühlt an meiner Seite

Erinnerst Du dich,

als deine Hoffnung

meine Sehnsucht umarmte

wie lange Du verstehend

ob meiner Blindheit

gefühlt bei meiner Seele warst?

 

Weißt Du noch,

als Du meine Worte geliebt

doch meine Verzweiflung duldend

dein eigenes Fühlen verborgen hast …

doch immer

gefühlt bei meiner Seele warst?

 

Spürst Du noch

die Enttäuschung,

weil ich blind und taub

an dir vorbeiliebte …

Worte um Worte schrieb

zu einem Herzen hin

welches meine Sehnsucht füllte …

doch warst Du gefühlt

stets bei meiner Seele?

 

Denkst Du noch manchmal daran,

wie Du trotz all der Entfernung

trotz aller Unterschiede

trotz meines dich nicht erkennen Wollens …

beständig gefühlt bei meiner Seele warst?

 

So viele Worte schrieb ich,

an dir vorbei, über dich hinweg

zu einem Menschen hin …

der doch nie gefühlt an meiner Seite stand!

 

Worte voller Liebe …

Sätze voller Sehnsucht …

Gedanken auf Papier gezeichnet …

All die Tränen

die stumm zwischen die Silben tropften

jedoch nie ankamen, wohin ich sie sehnte …

da wo ich blind und vernebelt glaubte

er stünde meiner Seele nah …

warf er nur Schatten in mein Sehnen,

während dein Fühlen …

beständig bei meiner Seele weilte.

 

Ich spüre es kaum mehr,

dein mir Nahe sein …

leise wurde es in meiner Seele …

eine Stille die erbarmungslos offenbart

für wenn all die Worte einst galten …

ich fühle, dass die Tränen damals

verzweifelt zwischen die Silben tropften

weil die Worte nicht deinen Namen trugen.

 

Sag wie soll ich dich wieder finden,

wenn dein Fühlen nicht mehr

in meiner Seele träumt?

© Erika Flickinger

Die Liebe liebt Freiheit!

Manche

belasten die Liebe

mit so vielen

Erwartungen,

dass diese

in der Atemlosigkeit

eigener Ansprüche erstickt.

Die Leichtigkeit

Liebe anzunehmen,

wie diese sich zeigt,

wird überdeckt

von der Schwere

eigener und fremder

Vorstellungen.

Manche wollen die Liebe

in eine Gefangenschaft

zwingen … mitten hinein

in die Welt

eigener Idealbilder.

Sie erkennen nicht

dass Liebe da blüht,

wo Freiheit und Leichtigkeit

ein warmes Zuhause erbauen.

© Erika Flickinger

Stundenglas der Zeit

Erinnerungen zerbrechen leise

rinnen durch das Stundenglas der Zeit

langsam

beständig

übertönen stumme Bilder

den lauten Schmerz

des Vermissens

sachte rieseln

Momente von einst

wie Seelenstaub

über die Sehnsucht

bis nur noch

ein stilles Ahnen

einer weit entfernten Liebe

tief im Herzen atmet.

© Erika Flickinger

.

Bewusst erwacht

Wenn jemand zu Ihr sagt,

Sie sei nicht bewusst und nicht erwacht,

so fragt Sie sich,

woher nimmt jener Mensch sich das Recht

über Sie, Ihr Leben, Ihren Glauben, Ihr Denken zu urteilen.

Sie muss dir nicht vorleben, was Du dir von Ihr vorstellst.

Sie ist nicht auf dieser Welt,

um deinen Ansprüchen an Sie gerecht zu werden.

Sie lebt jeden Moment bewusst, in dem Wissen,

dass jede Sekunde, von der nächsten abgelöst,

nicht mehr existent sein wird.

Der Moment verfliegt so schnell,

wird innerhalb eines Atemzuges schon Vergangenheit.

Dies ist bewusstes Wahrnehmen für Sie,

jeden Moment einzuatmen, zu genießen,

in dem Bewusstsein, ihn beim Ausatmen wieder zu verlieren.

Ihr ist bewusst, dass jeder Augenblick Veränderung bedeutet,

dass keine Situation auf Dauer leben wird.

Sie fühlt und lebt den Wandel, der immer gegenwärtig ist.

Du sagst zu ihr, Sie sei nicht erwacht!

Zu was erwacht?

Zudem was Du dir vorstellst, was Erwachen sein muss,

oder zu dem, was Sie dabei fühlt, denkt und lebt?

Sie ist nicht hier, um auf deine Weise zu erwachen.

Sie lebt nicht, um deine Vorstellungen zu bedienen,

und dir damit die Gewissheit zu geben,

dass Du selbst wunderbar allwissend bist,

weil Sie dir ja vorlebt, wie es nicht sein sollte,

und damit die Meinung deiner Götzen in dir verstärkt!

Sie ist auch nicht geboren, um dein Spiegel zu sein,

um dir deine Wahrheit vorzuleben.

Sie wandelt nicht auf dieser Welt,

um deine Art von „Aufwachen“ zu zelebrieren.

Sie ist soweit aufgewacht, zu erkennen,

dass jeder, seinen eigenen Traum vom Leben hat,

dass jeder das Leben anders fühlt und wählt.

Ihr ErwachtSein schließt nur Ihre Seele ein.

Sie gesteht jedem seine eigenen Erfahrungen zu,

in dem klaren Bewusstsein,

dass jeder das Erwachen anders leben wird als Sie.

Doch sagt Sie dir,

wenn Du zu einem anderen sprichst,

er sei menschlich in deiner Achtung gefallen,

weil er nicht so bewusst und erwacht sei wie Du,

dann bist Du derjenige, der noch im Tiefschlaf wandelt,

dann bist Du derjenige, dessen Bewusstsein,

sich selbst Grenzen auferlegt, in denen Du dich gefangen hältst.

Du sperrst dich selbst in ein Gefängnis,

indem Du andere in Schablonen zwängt, die andere dir auferlegten.

Sie ist bewusst genug, jedem die Wahl zu lassen,

wie er leben, glauben und agieren möchte.

Sie ist soweit erwacht, zu erkennen,

dass jeder, seine eigene Art zu leben hat.

Sie ist so in sich selbst gefestigt,

dass Sie keine Götzen, Vorbilder oder Idole braucht,

denen Sie nacheifern und sich unter deren Dogma verstecken kann.

Sie sucht nicht nach Wahrheitsverkündern,

die Ihr die ultimative festgeschriebene Wahrheit vorbeten,

um dann diejenigen zu verdammen,

die sich selbst und ihre eigene Sicht der Welt leben.

Sie lebt Ihre eigene Wahrheit,

in dem Stadium des eigenen Erwachsens …

selbstgewählt und sehr bewusst,

ohne von DIR zu fordern, die Kopie Ihrer selbst zu werden.

Und nun sage mir, schläft Sie tatsächlich noch …

oder ist Sie bewusst in einem selbstbestimmten Leben,

welches nicht das DEINE ist, erwacht?

© Erika Flickinger

Gemeinsam Fühlen

Unsere Seelen

haben sich

vor Urzeiten gefunden.

Wir werden auch

in diesem Leben,

den Weg

zueinander finden.

Vertrauen in die Liebe,

in unsere Sehnsucht,

in das tiefgehende

gemeinsame Fühlen,

werden uns

zu dem Punkt führen,

von dem aus

wir Hand in Hand

weitergehen werden.

© Erika Flickinger