Einige Mythen über Dualseelen, an denen Liebende gerne festhalten.

Du trauerst schon so lange, weil er/sie nicht auf dich zukommt?

Du hast schon so vieles versucht, um die Aufmerksamkeit von ihm/ihr zu gewinnen, und doch wirst Du noch immer ignoriert?

Du hast an dir gearbeitet, dich verändert (zum Teil zwanghaft) und fühlst dich nicht mehr wirklich wie Du selbst, aber der andere sieht es nicht?

Du hast schon so oft versucht, das innere Kind zu besänftigen, weil man dir erzählte, nur wer mit dem inneren Kind im Reinen ist, „verdient“ die wahre Liebe?

Du glaubst fest daran, dass er/sie deine Dualseele/Seelenliebe ist, weil ja so vieles, was man Dualseelen nachsagt, auf euch zutrifft, jedoch scheint dein Gegenüber davon unbeeindruckt?

Du hattest das Gefühl, dich selbst in den Augen des anderen wiederzuerkennen, und es schlichtweg als Wahrheit verbucht, dass dies ein untrügliches Zeichen, für eine Dualseele ist, hast ihn/sie aber nie gefragt, wie diese Person es empfindet?

Du stellst einfach für dich alleine fest, dass dein Gegenüber die Dualseele sein muss, aber, Du weißt nicht, wie der/die andere darüber denkt/fühlt?
Dir reicht es, dass dein Gegenüber durch sein Verhalten einen Katalog von Punkten abdeckt, die als Dualseelen-Wahrheiten verkauft werden, ohne jemals, den Wahrheitsgehalt solcher Behauptungen zu prüfen?

Du glaubst, nur weil euch eine starke Sympathie oder Anziehungskraft verbindet, könne es nur die Dualseele sein und Du schließt somit gleich andere Gründe für die Sympathie aus?

Du glaubst, weil der andere in dir starke Reaktionen hervorruft, könne es sich nur um eine tiefe Seelenliebe handeln, aber Du prüfst nicht, ob er/sie ebenso fühlt?

Nein, es gibt keine Zeichen, die dir bestätigen, dass dein Verdacht richtig ist!

Du glaubst daran, dass sogenannte Doppelzahlen, Ja/nein auf Nummernschildern, Werbeplakaten usw. oder die Anfangsbuchstaben von ihm auf Autokennzeichen, Briefen, Werbeplakaten, Hinweise des Universums sind, dass Du deine Dualseele getroffen hast?

Du hältst dich an solchen sogenannten Zeichen fest, von denen du überzeugt bist, dass Sie dir deine Vermutung bestätigen, dass der/die andere deine Dualseele ist.

Du vertraust darauf, dass der Verlust für das Zeit/Raumgefühl in seiner/Ihrer Gegenwart bedeutet, dass hier unbändige universelle Energien am Werk sind, da es sich nur um die Dualseele handeln kann, und vergisst dabei völlig, dass es sich im Grunde bei jedem Verliebtsein so oder so ähnlich anfühlte?

Wie oft musstest Du mit Ja antworten?

Wenn Du hier bei nur drei oder vier fragen ein Ja sagen kannst, dann solltest Du wirklich hinterfragen, ob Du tatsächlich auf eine Seelenliebe getroffen bist.

HIER WEITERLESEN

Ist der andere mein Spiegel

Ist der andere mein Spiegel?

Diese Meinung teile ich nur bedingt.

Natürlich will dir deine Dualseele mit ihrem Verhalten etwas Bestimmtes sagen, aber er spiegelt nicht zwangsläufig dein Inneres wieder.

Oft ist es einfach so, dass er dir mit seinem Verhalten zeigt, was in „ihm“ vorgeht, was er noch zu erledigen hat, und was er für sich selbst noch klären muss.

Es ist nicht so, dass alles, was er dir vorlebt, auch in dir selbst lebt.

Ich halte nichts von solchen Theorien. Ihr seid zwar eine Seele in zwei Körpern, trotzdem hat jeder von euch beiden auch noch seinen eigenen Weg der Weiterentwicklung zu gehen.

Würdest Du nun alles, was er dir zeigt, als Spiegel für dich sehen, würdest Du nur das leben wollen, was sein Weg ist, und deinen Weg dabei ignorieren.

Jeder von euch beiden hat noch verschiedene Aspekte des Fühlens in sich zu integrieren und verhält sich auch dementsprechend.

Dies können nun aber Aspekte sein, die Du schon gefühlt hast, die quasi auf deiner „To-do-Liste“ schon abgehakt sind. Wenn Du nun denkst, dass sein Verhalten, dein Spiegel ist, läufst Du Gefahr, dich wieder mit dem zu beschäftigen, was für dich schon erledigt ist. Zeitgleich wirst Du ihn dann aber in seinen Gefühlen die er noch erfahren möchte stören und eventuell sogar aufhalten.

Sehe ihn nicht als deinen Spiegel, sondern als das, was er von sich selbst spiegelt, und lasse ihn seine Aufgaben.

So gesehen kann er tatsächlich ein Spiegel sein, aber nicht für dein Innenleben, sondern dafür, was ihn noch beschäftigt und was er ohne dich klären möchte.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Buchempfehlung – Seelenliebe

Heute möchte ich ein wenig über das erste Buch über Dualseelen/Seelenliebe erzählen, das ich gelesen habe.

Damals gab es kein Internet, telefonieren war sündhaft teuer und brachte einem schnell in den finanziellen Ruin.

So dass man auf andere Quellen angewiesen war, um zu erfahren, was es Neues an Lesestoff gibt.

Bücher lernte man damals über spezielle Zeitschriften und die Werbung in diesen, aber auch im Büchergeschäft direkt und den dort manchmal von verschiedenen Verlagen ausgelegten Katalogen und Werbeschriften, kennen.

Auch hatte man seine Buchversandhäuser und Kataloge, die regelmäßig alle halbes Jahr, manche auch öfter, andere weniger, per Post zugeschickt wurden.

Glaubt mir, man erinnert sich auch nach über 30 Jahren noch recht genmau daran, wo man welches Buch erworben hatte.

Es gab nicht dieses immense Überangebot, wie dies heute der Fall ist und man musste sich noch bemühen, das für sich richtige Buch zu finden.

Den Anstoß zu diesem Beitrag hier gab eine „Expertin“ und Autorin, die von sich selbst behauptet, sie habe das erste Dualseelenbuch verfasst und auf den Markt gebracht.

Mitnichten möchte ich da an dieser Stelle sagen.

Besagtes Buch, welches ich gelesen habe, kaufte (bestellte) ich mir 1990 beim Buchversandt Hugendubel. Hugendubel gab damals viele eigene Bücher heraus aber auch solche, anderer Autoren.

Soweit ich mich erinnere, hatte Hugendubel damals schon ein Büchergeschäft in München. Zumindest glaube ich, dass ich zu der Zeit, da ich in München lebte (zwischen 1982 und 1988) das Hugendubel-Büchergeschäft von innen gesehen hatte.

Wie dem auch sei.

Auf das Thema Dualseelen kam ich ungefähr 1990 durch einen Indianer, mit dem ich eine Brieffreundschaft führte.

Ja, tatsächlich schrieb man sich damals noch, über viele Länder hinweg.

Und die Ungeduld auf die kommenden Antwort begann zumeist schon, wenn man den Brief frankiert einwarf, oder auf der Post abgab.

Oh, damals war noch Geduld gefragt, viel Geduld. Es dauerte mitunter Wochen, bis eine Antwort kam.

Über meinen Brieffreund-Indianer hatte ich auf einem meiner Blogs vor Jahren schon berichtet.

Durch ihn kam ich zu vielen Themen, die ich heute noch lebe. Weiterlesen

Tränenfluss . . .

In dir selbst

tief in deiner Seele

ruht alles,

was dein Herz

wissen muss.

In Zeiten des Schmerzes …

des Verlustes …

der Trauer …

des Abschiedes

wird dir gefühlt offenbar

was Worte und Gedanken

unfähig sind zu verstehen.

Du trägst ihn in dir,

den Heiligen Gral der Liebe …

dass Wissen, um den Menschen,

der diesen Gral in dir

wie einen Schatz heben und befreien wird.

All der Schmerz …

jeglicher Verlust …

all deine Tränen …

sie ebnen den Weg …

öffnen das Tor …

durch das nur jener Zugang findet …

dessen Schmerz …

all sein Verlust …

sein Fluss voller Tränen …

in deinem Herzen das Zuhause erkennen.

© Erika Flickinger

Die Kundalinienergie – kann man den anderen auch sexuell fühlen?

Die Kundalinienergie – kann man den anderen auch sexuell fühlen?

Nein, Du bist nicht seltsam, weil Du ihn auf der sexuellen Ebene spürst. Du verlierst auch nicht gerade deinen Verstand, weil Du das Gefühl hast, das Du sexuelle Erregung fühlst, die nicht durch dich selbst entstanden ist, sondern Du sicher bist, dass dies von ihm kommt.

Es ist normal, dass Seelenpartner sich auf allen Ebenen und in allen Gefühlsbereichen spüren.

Da ihr energetisch verbunden seid, könnt ihr natürlich auch die sexuellen Energien spüren, die zwischen euch fließen.

Ihr seid auf der feinstofflichen und seelischen Ebene tief verbunden.

So wie ihr die Emotionen und Energien des anderen fühlen könnt, so könnt ihr eben auch die sexuellen Energien, die zwischen euch fließen, deutlich fühlen und körperlich wahrnehmen.

Wenn ihr beide gerade besonders entspannt seid und euch aufeinander einstimmt (dies muss nicht willentlich geschehen), fließt gerade die Kundalinienergie sehr frei zwischen euch beiden. Dies kann bis zum Orgasmus gehen.

Aber auch wenn nur einer sich in erotischen Träumen mit dem anderen vertieft, wird es bei demjenigen als reine Energie ankommen und ihn eventuell sexuell erregen, ohne dass er in diesem Moment gerade an den anderen dachte.

Wenn eure letzten Inkarnationen sehr sexuell gefärbt waren, oder ihr eine wunderbare erotische Beziehung geführt habt, wird auch diese Energie sich wieder zurückmelden und ihre Aufmerksamkeit fordern.

Gerade die sexuelle Energie fließt gerne ungesteuert und frei durch die Kanäle, die euch verbinden. Es ist nichts Schlechtes dabei, wenn Du dich in diese Energie fallen lässt und einfach genießt, dass ihr auch auf diese Art tief verbunden seid.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Die Kundalinienergie – kann man den anderen auch sexuell fühlen?: dualseelen.org

https://www.pinterest.de/pin/452822937524880341/

 

Leuchten . . .

Manche Menschen

zerreißen dich innerlich

in Stücke,

wenn sie gehen

und zur Erinnerung werden.

Andere Menschen wiederum

setzen dich mit Ihrer Liebe

nach und nach wieder zusammen

und erfreuen sich an dem Leuchten,

welches durch deine Risse fällt.

© Erika Flickinger

Ist möglicherweise ein Schwarz-Weiß-Bild

Kann ich meine Dualseele loslassen?

Kann ich meine Dualseele loslassen?

Loslassen setzt schon einmal voraus, dass Du festhältst oder klammerst. Dies ist nie gesund für eine Beziehung oder die Liebe allgemein.

Allerdings denke ich, wird der Begriff loslassen zu oft falsch interpretiert.

Loslassen wirst Du ihn nicht können, denn eure Seelen sind Eins. Ihr seid ja im Grunde immer miteinander. Dass was zu dir gehört, kannst Du nicht loslassen.

Du kannst ihn „gehen lassen“, „Sein lassen“, ihn seinen Weg gehen lassen, sofern er das Gefühl hat, noch einen anderen Weg gehen zu müssen. Und doch, wird er immer, gefühlt, bei dir bleiben.

Diese Liebe zu ihm bleibt ja bei dir, insofern ist Loslassen nicht wirklich der Weg, da er in deinem Fühlen beständig dableiben wird.

Dagegen nun anzukämpfen würde eine enorme seelische Kraftanstrengung bedeuten und dich alles andere als glücklich machen.

Sage dir anstatt, „Ich werde ihn loslassen“ einfach, „Ich lasse ihn seinen Weg gehen, solange dies nötig ist.“

Sei nicht unglücklich darüber, sondern freue dich auf den Tag, da er seinen eigenen Seelenplan mit sich und anderen vollendet hat, und frei ist für diese einmalige Liebe.

Mit der Zeit wirst Du bemerken, dass Du dich leichter fühlst, wirst deine eigenen Aufgaben und „Lektionen“ wiedererkennen und wahrscheinlich überrascht feststellen, dass noch Dinge auf deinem Weg liegen, die Du mit ihm nicht hättest erkennen oder beenden können.

Lass all deine Emotionen ihn betreffend zu, durchlebe sie und lasse sie bei dir sein. Du musst Garnichts loslassen was ihn betrifft, sondern, Du darfst annehmen und bei dir lassen, was an Gefühlen zu dir kommt.

Diese Aufforderung Loszulassen schickt dich nur auf einen unnötigen Leidensweg. Wenn Du aber alles was ihn betrifft zulässt, so wie es gerade ist, dann reifst und lernst Du.

Auf diese Weise kannst Du vielleicht sogar eine deiner größten Lektionen verinnerlichen, nämlich Du selbst zu bleiben, bei dir selbst zu bleiben, deine Gefühle zu leben, wie Sie zu dir passen und zu dir gehören. Wenn Du verstehst, dass Du keine deiner Gefühle verdrängen (loslassen) musst, kannst Du diese annehmen und lieben lernen, als Teil deiner selbst. Dann wirst Du auch verstehen, dass Du deine Gefühle zu dieser Seelenliebe nicht loslassen kannst.

Mit der Zeit fühlst Du dann wahrscheinlich auch, dass alles im Sinne der universellen Ordnung geschieht und alles was in dir vorgeht, seine Daseinsberechtigung für dich alleine hat.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Kann ich meine Dualseele loslassen?: dualseelen.org

 

Liebe . . . Ego

Die Liebe sagt:

„Weil ich dich liebe lasse ich dich,

ich lasse dich so wie Du bist.“

Das Ego sagt:

„Zieh deine Seele vor mir aus und zeige dein Innerstes,

denn erst wenn diese nackt vor mir steht,

weiß ich Du liebst auch mich!“

Liebe gibt und ist geduldig . . . Ego fordert Beweise.

© Erika Flickinger

Heilender Schoßraum . . .

Weißt Du, was Sie nicht verstehen kann?

Frauen, die glauben,

dass nur Frauen die Welt heilen können.

Frauen die sich auf Ihre Weiblichkeit

und Ihren Schoßraum …

ihre Yoni …

ihre Schwesternkreise …

ihre weibliche erotische Kraft berufen,

welche der Welt die Heilung bringe, dabei jedoch

geflissentlich das Maskuline ausschließen,

und nicht bemerken, wie sie die Spaltung,

die sie so gerne anklagen, selbst betreiben.

Ihr ruft dazu auf, Altes abzulegen, alte Strukturen,

alte Muster und alte Konstrukte zu zerstören.

Dabei geht auch all dies unter und zerbricht,

was Eure Ahninnen Einst erlitten, gelebt und gefühlt haben,

um damit auch den Weg zu deinem Hiersein zu ebneten.

Missachtung fällt Ihr dazu nur ein …

das Missachten derer, ohne die es Euch nicht gäbe.

Es wird ein Kult um die feminine Yoni zelebriert,

aber der maskuline Gegenpart des Linga wird verschweigen.

Was wäre jedoch deine weibliche Yoni

ohne das männliche starke und zärtliche Linga?

Es gäbe keine Fruchtbarkeit keine Lebenskraft mehr.

Der vielgelobte Schoßraum würde austrocknen,

wo Trockenheit vorherrscht, wird Leben schwierig.

Mit was möchtet ihr dann noch heilend wirken . . .

wozu wären dann die heilenden Energien nötig?

Spaltung ist es, was geschieht,

sowie dass Aussterben und Vergehen

uralter Weisheiten und Konstrukte,

welche ihr zerstören wollt, ohne zu bedenken,

dass ihr selbst Euer Ahnengut damit zerbrecht.

Ihr schwingt Euch wie selbstverständlich

zu Göttinnen auf, die ihr nicht seid!

Nein schreit alles in Ihr …

Es sind nicht die Weiber, welche diese Welt heilen,

es sind geerdete und in die Außenwelt gewandte Frauen,

die beide Polaritäten vereinen und lieben können,

um all dies gemeinsam heilend in der Welt zu l(i)eben.

© Erika Flickinger