Einige Gedanken zur jetzigen Zeit und den Ereignissen um mich herum!

Wenn man sich einmal anschaut, was Corona alles offenbart, wo es aufdeckt, sichtbar und offensichtlich macht, könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass und das Virus  mehr zeigen will, als das offensichtliche.

Und NEIN, ich meine damit keine Verschwörungstheorien, wie Bill Gates, der mit seiner Spritze über all dem schwebt und mit der er uns schreckliche Chips implantieren will, oder eine geheime Elite, die so geheim ist, dass inzwischen die ganze Welt diese kennt.

Ich schreibe hier auch nicht von einer flachen Erde aus, mit Silber glänzenden Zylinder als Kopfbedeckung.

Und ich gefährde auch keine Menschenleben, indem ich unter Tausenden (Sorry für die Teilnehmer gefühlte 1,3 Millionen) für eine Freiheit demonstrieren muss, die ich doch schon immer lebe.

Mir persönlich fällt auf, dass momentan, durch die von dem Virus ausgelösten Krise, in jedem Land, jeder Nation, bei jedem Menschen, jeder Situation, unbarmherzig die Schwachpunkte offenbart werden.

In jedem Land zeigt es andere Kritikpunkte und Fehlverhalten auf.

Bei uns in Deutschland unter anderem die schrecklichen Zustände in der Fleischindustrie, aber auch in anderen Produktionsstätten. Es zeigt die Sklavenarbeit ausländischer Zeitarbeiter, in einem so modernen Land wie Deutschland auf und so vieles mehr.

In jedem anderen Land sind es andere Problem- Hotspots die deutlich gemacht werden.

Man muss nur einmal genauer hinschauen, sich ein wenig mit der Geschichte des Landes befassen und erkennt, dass die Problematiken, die sich jetzt in jedem Land zeigen, andere sind als in anderen Ländern, aber eben ganz spezifische Dinge dort aufgezeigt werden.

Im zwischenmenschlichen Bereich reißt es, trotzdem es uns Masken aufsetzt, die eigentlichen Masken gnadenlos herunter.

Je mehr Illusionen bei einem Menschen lebten, je mehr Egoismus gelebt und doch durch Spiritualität überdeckt wurde, umso, lauter und anklagender ist das Geschrei, wenn die wahre Maske durch eine Stoffmaske ersetzt wird.

Wir sehen plötzlich Seiten und Charaktermerkmale an Menschen, die wir meinten zu kennen, die zutiefst erschrecken. Weiterlesen

Kann dir jemand helfen, den Schmerz zu lösen, oder dich in dieser Liebe zu schulen?

Kann dir jemand helfen, den Schmerz zu lösen, oder dich in dieser Liebe zu schulen?

Niemand kann dir diesen Weg abnehmen oder beschleunigen.

Kein anderer wird dir diese Gefühle erklären können, denn er ist nicht Du und auch nicht dein Seelenpartner.

Wie soll er dir helfen, oder dich gar schulen, wenn er nicht genauso fühlen kann wie Du und deine Liebe?

Niemand kann dich darin ausbilden, den Weg zu deinem Seelenpartner schneller zurückzulegen, denn ihr habt eure eigene Zeitrechnung, wenn es um diese Liebe geht.

Doch kann dir ein nahestehender Mensch beistehen, dir helfen dich abzulenken, dich in Aktivität mit dem Leben bringen, dich in den Arm nehmen und trösten oder dich einfach auffangen da wo Du jetztstehst, und dir zuhören.

Aber erklären, wie Du diesen Weg gehen kannst, das kannst nur Du und deine Seelenliebe.

Kein anderer kann dir den Schmerz abnehmen oder heilen, dies ist eine Aufgabe zwischen dir und deiner Seelenliebe.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Voller Liebe setze ich

meine Gefühle für dich

auf die Flügel der Sehnsucht.

Schaue Ihnen zu

wie sie sich ans Firmament erheben.

Wenn Du

in einsamen Nächten

zu dem Sternen schaust

wird ihr Glanz deine Seele umarmen.

© Erika Flickinger

Bild

Wähle weise

Ein Geheimnis des Lebens ist es, dich mit Menschen zu umgeben, die dich nehmen wie Du bist und dich trotzdem inspirieren, dass Beste in dir selbst zu finden.

Dies sind die Menschen, die dich wirklich sehen und erkennen.

Die sich auch nicht davor scheuen, ehrlich zu dir zu sein.

Sie sind sehr wertvoll.

Niemand muss in Gesellschaft derer bleiben, die ihn verbiegen oder Vorteile aus ihm ziehen möchten.

Das Schöne ist jedoch, Du musst niemanden im eigenen Leben dulden, der nur oberflächliches Interesse heuchelt und tiefgehenden Austausch vermeidet, weil er sich leicht von deinen ehrlichen Worten- oder eben anderen Ansichten angegriffen fühlt.

Sind es denn nicht gerade die ehrlichen Gespräch, die Menschen tief miteinander verbinden?

Dies auch- oder gerade wenn unterschiedliche Anschauungsweisen gelebt werden können.

Wer deine Wahrheiten nicht neben den seinen stehen lassen kann, ohne dich zu verurteilen, weil Du anders denkst oder handelst, sollte sich nicht dein Freund nennen.

Es ist die Entscheidung eines jeden selbst, ob er sich mit erhöhenden oder niederdrückenden Energien umgibt.

Daher, wähle weise, wem Du Zugang in deine Privatsphäre gewährst.

© Erika Flickinger

Muss ich mich auf diese Liebe einlassen?

Muss ich mich auf diese Liebe einlassen?

Natürlich musst Du das nicht.

Manchmal ist es auch nicht vorgesehen, dass man diese Liebe jetzt schon lebt.

Sehr wahrscheinlich wirst Du dich sofort auf diese Liebe einlassen wollen, aber euch wird es nicht dauerhaft gelingen, wenn eure Zeit noch nicht da ist.

Wenn Du das Gefühl hast, dass dich diese Liebe (noch) nicht erfüllt, oder Du nur leidest, dann ist es vielleicht dein/euer Weg, euch wieder zu trennen und weiterzugehen.

Wenn sich Dualseelen zum Zeitpunkt des Erkennens, noch Leid schenken, dann ist dies ein Zeichen, dass die Zeit für eine gelebte Beziehung noch nicht da ist.

Manchmal trifft man sich nur kurz, um sich gegenseitig an seine Missionen oder Aufgaben zu erinnern.

Dieses Erinnern läuft mehr im Unterbewusstsein ab, und zeigt mit Gefühlen, wie Trauer, Schmerz und Verlustangst eigentlich nur an, dass beide noch nicht, soweit sind.

Wenn man hier nun verstehen kann, dass der andere zwar hier inkarniert ist, aber dass noch andere Aufgaben, Partner und Wege warten, die einem aber am Ende zusammenführen werden, dann kann man in Liebe weitergehen, ohne ihn loslassen zu müssen. Man trägt ihn mit sich, weil man spürt, alles was jetzt noch kommt, ist für beide das Richtige. Alles was jetzt noch erlebt wird, führt einem wieder auf den gemeinsamen Weg.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

 

Die Urfrau ist erwacht

Sie braucht keine Begrifflichkeiten mehr

wie

die Kriegerin des Herzens

die Heilerin

die erwachte Frau

die weise Frau.

Sie hat all dies gelebt …

lebt es noch immer.

Sie weiß, dass Sie all dies

ins Leben trägt und atmet,

was diese Titel aussagen.

Sie braucht Sie nicht mehr,

diese Bezeichnungen von dem

was für Sie selbstverständlich

zum Leben und Lieben gehört.

Nur an einem mag Sie festhalten …

an dem Gefühl der Urfrau …

an dem sicheren Wissen,

durch all die weiblichen Aspekte,

die Sie gelebt und verinnerlicht hat

die Urfrau, die Sie sein soll

in Ihrer Seele zum Leben erweckt zu haben.

Denn all dies,

was Sie lebt …

bewegt …

und ist …

kommt aus Ihrer eigenen Seele,

der Urtiefe all dessen,

was Sie jemals war … ist … sein wird.

Der eigene Ursprung …

der Herzschlag Ihrer Seele,

ist inmitten all Ihrer Kraft und Liebe wiedererwacht.

© Erika Flickinger

Die Sprache der Seele

Und plötzlich sehnte Er sich

nach neuen Wegen

fühlte die Sehnsucht

nach dem Unbekannten in sich.

Seine Visionen zeigten Ihm schon lange,

wo Er wirklich sein wollte.

Und Ihm wurde bewusst, dass,

wenn Er den ersten Schritt dahin geht,

zu tun was Ihm beliebt, wonach Er sich sehnt,

dann würde Er tief in sich die vibrierende Vorfreude

auf all dies, was sein könnte, in Taten erwecken.

Und Er fühlte, dass all die Sehnsucht,

welche Er nie in Worte fassen konnte,

einfach die Sprache seiner Seele ist.

Die Sprache des Kriegers,

der den Weg des Herzens wiedergefunden hat.

© Erika Flickinger

(Aus:Die Krieger der Herzen – Der Herz-Krieger)

Sie ist nicht Ihre Fehler

Menschen, die nicht erkennen,

dass Sie nicht die Fehler ist,

die Sie einst lebte,

sondern, dass Sie aus Ihren Irrtümern heraus,

in ihr wahres Ich gewachsen ist,

diese Menschen, sehen nicht Sie,

sondern den Schein der Hülle,

welche Sie schon so lange abgeworfen hat.

Sie sehen weder ihr Licht,

noch die wundervollen neuen Farben

in denen Sie glücklich scheint …

sondern halten fest an dem blassen Schein

all dessen, was Sie einmal war.

Sie starren auf den Kokon, der Sie einst umgab,

Welchen Sie aus eigener Kraft sprengte,

um sich in einer Neugeburt, in ein neues Leben zu erheben.

Menschen, die sich weigern,

ihr zuzugestehen, sich erhoben zu haben,

über ein altes Leben und Sein,

hinein in die Umarmung Ihrer eigenen Seele,

hinein in ein Leben ohne Erwartungen all derer,

die ihr das Sosein wie Sie wirklich ist,

absprechen …

Verweigern …

kleinreden möchten …

die Sie beständig nur in alten Fehlern suchen,

festhalten in einem Bild,

dessen Farben nicht mehr für Sie leuchten …

Sie dabei verurteilen für eine Vergangenheit,

die so nicht mehr atmet und lebt.

Menschen die Sie liebend gerne,

in den Schatten des Einst festhalten möchten,

ihr neues Scheinen nicht zu ertragen vermögen …

lässt Sie mit einem Lächeln im Herzen

in Ihren alten Schatten zurück.

© Erika Flickinger