Wenn dich die Schwere trägt

Und dann erkannte ich,

Ich muss der Schwere meines Lebens

einen Sinn geben,

deren Daseinsberechtigung erkennen

und zu meinem Freund

und Lehrmeister erwachen lassen.

Nichts anderes trug die Dramatik meines Lebens

als tiefgehende … ehrliche Botschaft in sich.

Zu erkennen, dass ich in einer Lehrzeit lebe,

die mich dahinführen wird, wo ich heute stehe,

auf den Weg zu einer Reise, mit dem Ziel

da anzukommen, wo ich zu der werden konnte,

die ich sein soll … darf … und heute bin.

Ein langer Weg der wahren Meisterschaft,

eine beschwerliche Expedition hin zu mir selbst.

All dies offenbarte sich, in dem Erkennen:

„nicht ich trage die Schwere – die Schwere trägt mich.“

Eine lebenslange Reise hin zu der wertvollen Erkenntnis,

dass keine Seele mehr Lasten auf den Schultern trägt,

als sie zu tragen fähig ist.

Die wundervolle Wahrheit,

dass mich das Leben hält … stützt … führt

meine Seele geborgen durch Leid und Prüfungen leitet,

verlieh mir eine kraftvolle Leichtigkeit und Freude.

Die Schwere wandelte sich in Schwerelosigkeit,

in dem Augenblick da meine Seele

die Chance zum Wachsen erkennen konnte,

funkelte mein Moment des Erwachens in diese Welt.

Die Geburt meines wahren Selbst!

© Erika Flickinger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.