Wie erkenne ich meine Dualseele

Viele machen den Fehler bei jedem neuen Verliebtsein, gleich die Dualseele zu vermuten, meistens ist dem aber nicht so. Manche sind aber einfach nur unsicher. Die meistens aber erwarten nun eine Liebesgeschichte wie aus einem Märchenbuch entnommen, eitel Sonnenschein, Absolutes ungetrübtes Liebesglück, Händchen haltend durch das Leben spazieren. Tut mir leid, da muss ich dich aus deiner Traumwelt zurück holen.

Ein solches kennen lernen ist meistens alles andere als ein Spaziergang im Mondschein. Wenn diese Seele in dein Leben tritt, spürst Du es…Du fühlst und erfährst es tief in deiner Seele, Du fühlst es in jeder deiner Körperzellen und Du bemerkst es daran, dass wahrscheinlich nichts einfach läuft.

Seiner Dualseele zu begegnen ist wie eine Neugeburt, eine Geburt in ein Leben voller Hochs und Tiefs. Es ist kein Spaziergang der da auf dich, auf deine Seele zukommt…aber auch für den anderen nicht. Das Wort gemütlich kannst Du wahrscheinlich aus deinem Wortschatz streichen. Eher wirst Du von einer Seelenstimmung in die nächste verfallen, weißt nicht mehr wer Du wirklich bist, oder ob Du überhaupt derjenige warst, den Du bis dahin gelebt hast.

Nur eines ist sicher, dein Leben ist nicht mehr das Gleich wie zuvor. Jede Rolle die Du bis dato in deinem Leben gespielt hast, jede Maske die Du einmal getragen hast, deine Angepasstheit usw…all dies wird überflüssig werden…wird dir von deinem Gegenüber abgenommen, was zählt bist nur noch Du als Seele. Eine Maske nach der anderen legst Du ab, Schicht um Schicht dringst Du zu deinem wahren Ich vor.

Durch die starken Empfindungen die hier auf dich zukommen, bist Du gezwungen dich sehr stark mit dir selbst zu beschäftigen, zu fühlen, zu hinterfragen, Gefühle zu er-leben die Du bis Dato nicht kanntest. Vieles wirst Du in Frage stellen, am meisten dich selbst. Und immer wieder wirst Du dir die Frage stellen, fühle nur ich so, wie fühlt der andere, bilde ich mir all diese Gefühle nur ein, oder sind sie wirklich bei beiden da. Und ich kann euch versichern, die Unsicherheit ob der andere das Gleiche fühlt, wird euch lange begleiten.

Wenn Du mit so starken Emotionen zu tun hast, wirst Du einfach immer wieder einmal in Zweifel verfallen. Die Zeiten des Zweifelns brauchst Du auch, da Du in diesen etwas Abstand bekommst, deine Seele sich von diesen starken Emotionen ausruhen kann.

In den alltägliche Dingen kannst Du sehen wie Du dich veränderst, neue Themen kommen in dein Leben, neue Interessen und Talente tauchen plötzlich in dir auf. Wobei all dies nicht neu ist, sondern nur aus deinem Unterbewusstsein aufsteigt. Plötzlich kannst du keinen Lärm mehr ertragen, hörst sanftere Musik als zuvor, weichst lauten Stimmen und Geräuschen aus, magst vielleicht plötzlich die Nacht eher als den Tag, da Du dich da mehr zu Hause fühlst usw..

Gegenseitig öffnet ihr verschlossene Räume in euch selbst, fördert alte Erinnerungen zu Tage. Ja und dann gibt es immer wieder die Zeiten des Rückzugs, es sind schmerzhafte Zeiten für beide. Ich lese so oft, das es meistens der Mann ist, der sich zurück zieht. Ich kann das so nicht bestätigen. Wieso soll der Mann immer der sein der sich drückt?

Ich sehe es eher so, dass jener sich immer wieder entzieht, der die meisten schmerzhaften Erfahrungen gesammelt hat. Jener dessen Seele schon so vieles tragen musste, der aber immer wieder lächelnd weiterhin durch sein Leben ging, um den Schmerz zu verbergen. Ebenjener wird öfter den Rückzug antreten, aus Angst vor neuen Verletzungen. Eben jener der zu vieles in seinem Inneren versteckt hat.

Dieser Mensch wird dich in so viele verschiedene Gemütslagen bringen, dir so viel auf und ab bescheren, dich dem Himmel so nahe bringen und dich mit der Dunkelheit in dir selbst so vertraut machen. Es mag Zeiten geben an denen Du nur noch down bist, die Welt dir zu viel wird, und Zeiten in denen Du dieselbe umarmen möchtest.

Wenn Du gedacht hast, Du hättest die Schmerzen vergangener Tage aufgearbeitet, dann wirst Du nun feststellen, dass Du dich geirrt hast. Auch ich war einmal so vermessen zu behaupten, ich habe alle Verletzungen, Schmerzen, Enttäuschungen und den Kummer vergangener Jahre hinter mir gelassen, hätte allem was mich einmal verletzte verziehen, und sei nun bereit und offen, um ohne alte seelische Belastungen in eine Beziehung zu gehen.

Und dann kommt dieser eine spezielle Mensch in mein Leben und legt seinen Finger auf jede erdenkliche Wunde, und ich kann zuschauen wie eine nach der anderen aufbricht.

Ich die ich dachte, dass ich so stark geworden bin, stehe manchmal da in meiner ganzen Schwäche und überwältigt vom Schmerz. Und ja, immer wenn man denkt jetzt…ja jetzt kommt der entscheidende Schritt, da zieht er sich zurück und schleudert dich wieder mit voller Wucht in die Tiefe…und da liegst Du erstmal und beklagst dies alles, möchtest nur noch weg…und man schwört sich, jetzt ist es genug, ich will nicht mehr, ich gehe alleine weiter. Du berappelst dich wieder bis…ja bis dann wieder ein Echo von ihm kommt, und ehe Du nachdenken kannst, fängt alles wieder von vorne an.

Kein Mensch ist so sehr dazu fähig, dich auf deine verdrängten und vergessenen Muster aufmerksam zu machen, als dieser eine Mensch. Und ja, kein anderer Mensch kann dich so sehr verletzen, wie eben jener dich, und Du ihn.

Das erstaunliche ist, man kann nicht voreinander weglaufen, man trifft immer wieder aufeinander, ob man will oder nicht, solange bis man sich der Herausforderung des Lernens und Aufarbeitens stellt. Wenn ihr in diesem Leben zusammen trefft, wurde dies in einer anderen Zeit beschlossen, ihr habt es euch für dieses Leben zur Aufgabe gemacht…euch zu diesem Schmerz, aber auch zu dieser großartigen Liebe, verabredet.

Ja und dann ist da das Thema Vertrauen, das bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Natürlich möchte man vertrauen, aber dieser Seele gegenüber bist Du so etwas von offen, deine Seele steht quasi nackt vor ihm, kannst ihm nichts verbergen und er dir nichts. Die seelische Verbindung ist so stark, ja…auch wenn man sich nicht persönlich kennt…das Du manchmal nicht mehr unterscheiden kannst, fühle ich nun ihn oder mich, oder uns beide zusammen. Alles was in ihm vorgeht kommt auf die eine oder andere Weise bei dir an, und umgekehrt genauso.

Du bist gefühlsmäßig so sehr involviert, dass eben dieses Thema Vertrauen so schwer zu verstehen und zu leben ist. Wie schnell wird ein Wort oder ein Schweigen, ein Gefühl, eine Handlung, oder was auch immer, falsch verstanden, eben weil dich gerade dieser Mensch so verletzlich macht. Diese beiden Menschen haben Mißverständnisse vorprogrammiert, eben um auf die Stellen hinzuweisen, die beachtet werden wollen.

Du willst vertrauen, aber Du musst hier das Wort Vertrauen neu definieren, neu fühlen lernen, und gerade deshalb fällst Du am Anfang von einem Loch ins nächste. Hier lernst Du nun, dass Du vor dem Schmerz nicht davon laufen kannst, dass Du dich diesem stellen, dich in ihn fallen lassen musst, und wenn Du gelernt hast ihn anzunehmen, durch diesen Schmerz hindurch zu gehen und siehst die Welt ist noch da, nur anders, Du dich selbst dabei aber nicht verlierst, dann bist Du bereit…dann kannst Du sagen ich bin nun frei…frei ohne Ängste in eine solche Beziehung zu gehen.

Und glaube mir, Du gehst da nicht alleine hindurch, auch der andere lernt durch dich seine schmerzenden Zonen zu finden und sie zuzulassen. Jeder von euch beiden zeigt dem anderen seine alten Verletzungen auf…heilt ihn…heilt euch gegenseitig. Und dann steht ihr euch gegenüber, rein wie neu geboren, auf einem wunderschönen Weg in die Zukunft.

© by Erika Flickinger 2013

Du möchtest wissen. welche karmischen Aspekte zwischen dir und deiner Liebe schwingen. Welche Energien ihr aus früheren Leben mitgebracht habt. Wo eure Knoten zu lösen sind und wo die Fronten verhärtet sind. Oder möchtest Du einfach nur erfahren, ob ihr beiden überhaupt eine Zukunft habt?

Gerne berate ich dich anhand der Karten oder einem individuellen Horoskop.

Alles weiter findest Du über folgenden Link HIER KLICKEN

Merken

Merken

23 Gedanken zu “Wie erkenne ich meine Dualseele

  1. ..wunderbarer Artikel! Jedoch frage ich mich: Wo ist die Grenze? Wann ist die „Arbeit“ mit der Dualseele der Weg und wann ist es Zeit sich abzudocken, weil es keine „Entwicklungsarbeit“ mehr ist, sondern destruktiv…..?

    • Ich hatte eine ähnliche Beziehung 3 Jahre lang. Kann aber nicht sagen ob es eine bzw. meine Dualseele war. Es war eine meist schwere Zeit ich habe mich sieben mal getrennt und möchte nicht mehr mit ihm zusammen kommen. Jetzt bin ich gerade ziemlich ratlos. lg Ruby

  2. ich bin ja schwer begeistert und sehr erleichtert, denn das mache ich gerade durch . zusammen mit meine neue liebe. das was geschrieben wurde , beruhigt mich und gibt mir kraft. denn ich konnte eindeutig erkennen, dass wir schon weit am ende unserer erkennungs dualseelenlaufbahrn sind. es ist genau so , wie ihr es beschrieben habt , sehr viel liebe und schmerz beieinander. ich danke euch und freue mich darauf wie mein leben weiter geht. danke, engel mögen euch beschützen

  3. Dualseele was ist das, ich hatte bist Facebook noch nie davon gehört und doch kenne ich andere Dinge die diesem fast gleich zu setzen sind!. Doch als Ich Jetzt das gelesen habe bin Ich jetzt fest davon überzeug das es Sie gibt!. Denn Sie ist bereits in meinem Leben, Jetzt erklärt sich einiges!. 😉 Danke

  4. Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag über die Dualseelen. Ich habe all das auch schon erlebt und bin immer noch in diesem Prozess involviert. Es sind schon über zehn Jahre und es hat mein Leben total verändert. Ich bin jetzt soweit, dass ich eine Art Frieden in mir habe, man kann auch sagen Vertrauen. Auch in Zeiten des Rückzuges ist dieses Vertrauen da und zieht mich nicht mehr runter. Die Zeiten des Rückzuges sind für mich keine Verletzungen mehr, sondern Möglichkeiten Muster in mir zu erkennen und sie zu verändern. Ich weiß, dass meine Dualseele bei mir ist und ich bei ihr. Ich brauche keine Verlustängste mehr zu haben. Es ist ein Gefühl von Freiheit in mir, aber auch der Geborgenheit. Alles ist gut so…

    • Iris, das hätte von mir sein können ! *Er* hat sich mir angekündigt, ein gutes halbes Jahr, bevor ich ihn wirklich „traf“ und auch dort noch nicht realisierte … Mir ging es zu der Zeit verdammt schlecht und ich tat mühsam nur einen Schritt vor den anderen, als ich halblaut ausrief : „Ich kann nicht mehr. Wo bist Du denn ???“ Und ich hörte eine Stimme in meinem Kopf, die sagte :“Ich bin schon da. Alles wird gut. Lass Dich fallen. Hab keine Angst mehr.“ Und ich sah seine Augen vor meinem geistigen Auge.
      Seit Februar lebe ich in MeckPom und wankte zwischen dem stetigen Suchen und meinem Mantra „Wenn die Zeit reif ist, wird er sich Dir zeigen. suche nicht. Vertraue“ .
      Ich lernte ihn kennen und empfand eine sehr besondere Nähe von Anfang an. Aber die äußeren Begleitumstände sind nicht einfach.
      Als mir bewusst wurde, dass „er“ es ist, war ich mit dem Auto unterwegs nach Hause. Als es mir bewusst wurde, fing an zu zittern und zu schluchzen und kam gerade noch so auf unseren Hof gerollt, um dann eine gefühlte Ewigkeit im Auto zu sitzen und zu weinen. Tränen von Glück, unfassbarer Erleichterung und Freude, Tränen der Trauer und des Schmerzes aufgrund vieler Verletzungen und Demütigungen so vieler Jahre. Und ich kann bestätigen, Erika : es ist nicht einfach. Wir haben beide Verletzungen, sind unsicher und stehen manchmal einander gegenüber, wie auf sehr dünnem Eis und überlegen, ob wir uns anfauchen wollen oder uns umarmen. Aber wir entscheiden uns stets für das Liebevolle und es geht uns einfach nur gut miteinander.
      Ich wünsche euch von Herzen alles Gute !

  5. … Ja, ein sehr guter Text … Ich könnte noch viel mehr dazu erlebtes ergänzen! Ich erlebe und lebe es bereits seit 10 Jahren und bekam erst vor ca 2 Jahren langsam das Wissen um was es sich hierbei handelt…. Wow… Es war himmelhochjauchzend und zutodebetrübt…. Jedoch fand ich auch die bedingungslose Liebe! Ich bin dankbar ….

  6. Vielen dank. Ich habe meine vor 4 Jahren gefunden und bin sehr glücklich darüber. Ich arbeite sehr stark an mir und sehe meine Fortschritte. Und ausgerechnet fällt mir dieser Text in die Hände… Vielen dank dafür, es macht mir wieder das ganze bewusst welche Handlungen und Abläufe das ganze hat und damit das ganze Stückchen einfacher ❤️
    Ich bete bete das ich bald so stark bin mich dem ganzen zu ergeben, zuzulassen und akzeptieren und die Angst überwinden. Ich hoffe das passiert noch in diesem Leben. Denn das Glück befindet sich auf der anderen Seite von Angst.

  7. Klingt alles schön, was da so steht, aber die Realität sieht anders aus. Und Träumen tu ich lieber nachts.
    Meine Seelenhälfte hat den Kontakt zu mir abgebrochen, will keinen Kontakt mehr, mich nicht mehr sehen. Sie ist neu verheiratet und kann mit dem Thema überhaupt nichts anfangen.
    Meistens kommt es anders als man denkt…

    • Das kenne ich auch. Wir haben uns getroffen, beide liiert. Seitdem habe ich eine Ehekrise nach der anderen. Und er: ist erst nach unserem Treffen mit seiner Freundin zusammen gezogen. Inzwischen haben sie auch ein Kind. Ich habe seit fast einem Jahr nichts mehr von ihm gehört. Es tut einfach nur weh.
      Und: ja, ich arbeite mehr an mir, habe Kraft für Veränderungen, die ich früher nicht hätte aufbringen können. Insofern bin ich dankbar, dass ich ihn getroffen habe, aber an ein happy end glauben? Ich habe Zweifel…

  8. Genau so wie es im Artikel steht ist es bei mir ich ich habe vor fünf Jahren meine dualseele gefunden,es war ein auf und ab, Verletzungen und schmerz,es ist wie Himmel und Hölle aber ein Geschenk so eine große Liebe erleben zu dürfen.er ist seit vier Jahren im Rückzug,aber ich vertraue darauf dass wir zusammen kommen!!

  9. Schöner Text. Ich kenne meine Dualseele seit 15 Jahren und weiss erst seit 2 Jahren das es meine Dualseele ist. Wir wohnen weit auseinander……da ist soviel liebe und trotz allem können wir noch nicht zusammen sein. Aber diese Nähe – trotz der Entfernung, ist nicht zu beschreiben. Die Sehnsucht…..und auch das was einem alles gespiegelt wird……viel Arbeit an einem selber. Mein Leben hat sich extrem gewandelt, seit sich unser Kontakt vor 2 Jahren stark verstärkt hat. Viel Schmerz…..aber unendlich viel Freude. Ich bin zu neuen Ufer aufgebrochen – und mein Dual ist in jedem Gedanken bei mir. Es gibt beinahe kein Tag, wo wir nicht voneinander hören. Doch jeder hat noch seine Lernaufgaben vor sich und ich vertraue, dass es eine gemeinsame Zukunft für uns gibt. Ihn einfach nur als Mensch zu lieben, sein ganzes Sein, zu fühlen wenn er Glücklich ist – ist so ein Geschenk.

  10. Dieser Text ist sehr schön. Ich kenne meine Dualseele seit fast genau einem Jahr. Wir arbeiten zusammen. Wir sehen uns an und jeder weiß was der Andere denkt. Es braucht keine Worte mehr. Es flirrt und prickelt um uns herum. Und ich spüre wie eine nie gekannte Liebe fließt und uns beide durchströmt. Doch leider ist meine Dualseele in einer Beziehung und wird sich wahrscheinlich nicht lösen. Es hat zwischen uns noch nie Berührung stattgefunden. Wahrscheinlich würde ich das garnicht ertragen. Wie lange ich diese Situation überhaupt noch ertrage, weiß ich nicht. Eines Tages werde ich meinen Arbeitsplatz verlassen und meine geliebte Seele vielleicht vergessen.

  11. Das ist ein sehr schöner Text, der auch meine Geschichte mit meiner Dualseele sehr gut widerspiegelt. Seit 14 Jahren arbeiten wir zwei intensiv an unserer Wiedervereinigung und dass es „Stefan Raab“ ist, macht die Sache für uns auch nicht gerade einfacher.
    Nach 14 Jahren der Aufarbeitung sind wir jedoch an einen Punkt angelangt, der zumindest mich in einen wartenden friedvollen Raum gebracht hat.
    Die Emotionen hinsichtlich dieser Begegnung habe ich nun alle schon hinter mir gelassen. Die Sehnsucht wird nicht mehr so oft aus ihrem Kämmerchen gelassen, weil durch sie der Schmerz der gewollten Vervollkommnung zu stark aktiviert wird.
    Man weiß, der andere ist da, nur für einen, und wenn das Karma abgeschlossen ist, dann kommt er ganz.
    Das schafft inneren Frieden.

    • Liebe Petra!
      Was meinst du mit „Stefan Raab“.
      Ja, ich glaube auch das die Liebe gelebt werden darf wenn man soweit ist!
      Hast du nicht auch Youtube videos gedreht? Wenn ja fand ich die auch gut 🙂

      • Hallo Julian,

        ja, ich habe auch youtube Videos gedreht.
        Danke für dein positives Feedback diesbezüglich.
        Auf deine andere Frage zu antworten, was ich mit „Stefan Raab“ meine. Genau das meine ich mit „Stefan Raab“.
        Also den Mann, der im TV auftritt.

  12. ich weiß nicht, habe meine Dualseele vor 6 Jahren getroffen. Zwischen uns war nie etwas. Aber sie hat mich gespiegelt (1. Spiegelgesetz). Es war anstrengend, aber ich habe geliebt. Konnte nicht wütend sein, habe geliebt. Es ging um mich. Um meine Wunden. Ein Geschenk, ja. Und trotzdem habe ich fast den Boden unter den Füssen verloren. Ich habe mich zurückgezogen, sagt er. Ja, es war zu viel. Er in einer Beziehung, ich auch. Erotische Liebe stand nie zur Debatte. Ich liebe ihn, ja, aber ganz anders. Und friedlich. Wir haben keine Verbindung mehr, jedenfalls nicht physisch. Ich denke oft in Dankbarkeit an ihn. Ob er an mich denkt, weiß ich nicht. Ich weiß nur, er war mein Spiegel. Heftig. Meistens überhaupt nicht angenehm. Aber seitdem bin ich wach. Er war der Erste. Wenn ihr wisst, was ich meine. Der erste, der meine Seele berührte.

  13. Vor 6 Jahren habe ich meine Dualseele gefunden. Erkannt habe ich es viele Jahre später. Aber es war im Rückblick genau so, wie es beschrieben wurde.
    Ein Wechselbad der Gefühle, unbeschreibliche glückliche Hochs und schmerzhafte Tiefs, die man kaum aushält. Jedes dieser Tiefs hat mir mehr von mir gezeigt, wer ich bin und wozu ich im stande zu fühlen bin.
    Es gab von ihm so viele Rückzüge, und er hat mich dennoch immer wieder gespiegelt.
    Nach einer Weile “ suchte“ er mich immer wieder.
    Auch wenn er zwischenduch in kurzen, anderen Beziehungen war. dieses war dann der tiefste Schmerz, den ich duchlebt habe und immer noch durchlebe. Denn er hat wieder eine andere, mit der er eine Beziehung führt und mich schmerzvoll daran erinnert, was wir beide tief in unserer Seele empfunden haben.
    Vielleicht war das zuviel für ihn. Aber den wahren Grund dafür, der der Dualssele, weiß er nicht
    Ich werde mit der Zeit etwas ruhiger, aber in allen meinen Gedanken ist er teif in mir und ich bin überzeugt, eines Tages finden wir unseren gemeinsamen Weg, den wir dann bis zum Ende gehen…Ja ichweiß es…

    Nie dachte ich je in meinem Leben so tief in meiner Seele fühlen zu können, daß es fast nicht auszuhalten ist. Dazu mußte ich erst 50 J alt werden! Und einen weiteren Mann kann ich mir deshalb nicht vorstellen.

    • Auch ich musste erst 50 Jahre alt werden, um dieses, was hier alles beschrieben wird, zu erfahren. Mein Leben hat sich völlig auf den Kopf gestellt, komplett verändert. Und ich bin in dieser so sehr schmerzvollen Phase, in der er sich zurück gezogen hat. Ich habe noch nie so tiefes Leid in meinem Leben erfahren, aber auch noch nie so eine tiefe bedingungslose Liebe.

  14. So ist das
    Man wird wahnsinnig vor Sehnsucht
    Spürt das man mit dem anderen mental verbunden ist und weiß das sie es weiß und das selbe spürt
    Wenn wir uns heilen und in die Selbstliebe gehen – heilt auch bei ihr ein Teil

  15. Hallo, Uns is aufgefallen, dass wir genau das alles grad durchleben , was oben geschrieben steht. Gut zu wissen, dass jeder da durch muss.

  16. Seit 14 Monaten erlebe ich dieses Gefühl zwischen tiefen Vertrauen und tiefster <Hilflosigkeit solchen starken Emotionen ausgesetzt zu sein. Ich bin 69 und er 66. Wir schaffen es nicht, über mehr als 3 Tage im Monat glücklich zu sein, Jeden Monat oder früher trennen wir uns. Ich schreibe ihm Wahrheiten über ihn ohne Ende und er sagt mir immer wieder, dass es keine Zukunft gibt.
    Ich bin seiner Seele begegnet, sie war klein verängstigt und sass wie hinter Gittern, sie hat geblutet als er mich aus seinem Haus geworfen hat . Er beherrscht mein Denken und Fühlen seit 14 Monaten, Ich habe keinen Platz mehr für meine Familie in mir, Ich möchte es beenden und er auch aber eine starke sexuelle Kraft bindet uns . Wir müssen immer wieder zueinander finden. Am Anfang war es ein schönes Gefühl der Liebe aber jetzt ist es nur noch furchtbar, Wenn ich mal einen anderen Mann begegne, denke ich immer; es ist nicht er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.