Sind Dualseelen Wegbereiter?

Sind Dualseelen Wegbereiter?

Ich würde sagen Nein.

Dualseelen sind ebenso wie andere Paare, einfach in Liebe verbunden. Es sind zwei Seelen, die sich immer und immer wieder treffen, um sich gegenseitig zu fördern, um Aspekte des Fühlens zu lernen, die bei ihnen noch nicht so sehr ausgebildet sind und die bei nur zwei verwandte Seelen teilen können.

Sie sind ein Paar wie jedes andere auch.

Dualseelen werden inzwischen wie Paradiesvögel hingestellt, wie ein zu erreichendes Ziel, wie das höchste, was das Leben zu bieten hat.

Es ist ein wahrer Hype ausgebrochen und so viele Denken inzwischen, dass eine Liebe nur lebenswert ist, wenn man seine Dualseele gefunden hat.

Damit wird etwas Einfaches und doch so Schönes total verzerrt und als Höchstideal dargestellt.

Dualseelen sind keine wirklichen Wegebreiter für andere, sondern nur für sich selbst.

Sie wollen sich gegenseitig in ihrem Wachstum fördern, wollen Liebe leben und Schritt für Schritt an ihrem gemeinsamen Ziel ankommen.

Es ist jedoch nicht unbedingt so, dass sie als leuchtendes Beispiel für andere dienen wollen, als Ziel welches es in der Liebe zu erreichen gilt und auch nicht nur dafür, die Liebe in der Welt zu verbreiten. Dualseelen haben ihre ganz individuellen Aufgaben und Ziele. Natürlich profitiert die Welt von Ihrer Liebe, aber dies tut sie mit jeder Art der Liebe, nicht nur mit der von Seelenpartnern.

Auch kann diese Theorie den Irrtum verbreiten, dass nur eine solche Seelenliebe wert ist gelebt zu werden. Dass sie das einzige erstrebenswerte Ziel im Bereich der Liebe ist. Dem ist nicht so. Jede gelebte Liebe, ob nun Dualseelen, Zwillingsseelen, karmische Partner, oder jedes andere Pärchen, zwischen dem Liebe fließt, ist ein erstrebenswerter Zustand in unserem Leben.

Dualseelen sind keine Wegbereiter im Zeichen der Liebe, sondern individuelle Seelen, die ihrem eigenen Weg folgen.

Ihnen ist auch zumeist bewusst, dass gerade ihre Art, die Liebe zu leben nicht für jeden anderen geeignet ist, sondern, dass jeder den für sich richtigen Weg finden muss.

Sie werden meist ihre Liebe nicht zur Schau stellen oder gar damit prahlen, dass sie nun die einzigartige und wundervollste Liebe erleben, sondern sie genießen sich und den Partner, oder konzentrieren sich auf all dies, was zwischen beiden fließt und ihren Weg begleitet.

Seelenpartner sind ganz normale Menschen, mit all den Gefühlen, die ein jeder andere auch fühlt, nur eben auf ihre Art.

Ich würde auch sagen, dass die Schwingung zwischen den beiden, nicht so hochschwingend ist, wie sie gerne dargestellt wird, sondern, sie ist einfach reifer, voller uralter Liebe und voller Gefühle, da sie ja unzählig viele Leben voller Erfahrung, Schmerz, Leid und vor allen Dingen Liebe in sich trägt.

All dies, was über viele Leben und Jahrtausende hinweg zwischen beiden erlebt wurde, schwingt noch immer zwischen ihnen, und erwacht wieder zum Leben, sobald beide real aufeinandertreffen. Von daher kann es sein, dass sensible Menschen in ihrer Umgebung, deren Energien fühlen. Aber höher schwingend als zwischen anderen Pärchen ist diese wahrscheinlich nicht.

Dies dient nur wieder dazu, diese tiefe Seelenliebe auf ein Podest zu erheben, der “normal Liebenden“ nicht erreichbar ist. Es erhebt diese Art der Liebe zu einem Mythos, was nicht Sinn einer solchen Liebe ist.

Wären Dualseelen Wegbereiter, dann brauchten sie keine Mythen und Theorien, die sie eben zu einem in diesen Leben fast unerreichbaren Zustand der Liebe glorifizieren.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Gibt es eine neue Art der Liebe?

Gibt es eine neue Art der Liebe.

Was ist es was seit einiger Zeit so gerne, als neue Art der Liebe bezeichnet wird?

Es gibt Menschen, die erzählen dir, es käme eine neue Art des Liebens.

Eine Liebe, bei der man zuerst einmal auf sich selbst schaut, an sich selbst arbeiten muss.

Nur wer es schafft, genügend an seinem Ego zu arbeiten, also quasi das gesunde Sprechen mit einem Selbst im Grunde unterdrückt, indem er sich selbst, vor sich kleinmacht, weil er seine innere Stimme zum Schweigen bringen will, wäre einer jener, die diese neue Liebe erfahren.

So und so Ähnlich finden sich Erklärungen und angebliche Durchgaben im Netz.

Die neue Liebe kommt also zu den Egobekämpfern. Was daran seelisch nun gesund sein soll, entzieht sich meinem Verständnis.

Zum Thema Ego habe ich genügend auf diesem Blog geschrieben. Mein Ego und ich, wir sind eine Einheit, ohne mein Ego, kein wirkliches  ICH.

Mein Ego ist es, das sieht, fühlt, erkennt, aufnimmt, wünscht, ändert, zum handeln auffordert, neue Wege testen will, neue Erfahrungen aufnimmt und analysiert und einsortiert und vieles mehr.

Ohne dieses Ego, welches die Dinge um mich herum so aufnimmt, wie diese zu mir und meiner Art des Lebens, ja zu meiner Seele passen, bin ich nur ein kleines dummes Schaf, dass gehorsam hinter einem „Verkünder“ herläuft und Befehle ausführt.

Nichts anderes ist es, was Anhänger solcher selbsternannter „Verkünder“ tun.

Sie opfern ihr eigenes Ego, um das Ego eines anderen zu befriedigen. Weiterlesen

Monatsangebot Januar 2018

Dualseelenhoroskopvergleich

kartenlegen-.beratung.com

Dualseelenhoroskopvergleich

Das Seelenpartner – Horoskop zeigt die Gründe auf, wieso man sich so zueinander verhält, wie man es gerade tut, es zeigt vergangene Leben, die Schwierigkeiten, die man miteinander hat, aber auch die Wunden, die man sich im Laufe verschiedener Leben zufügte.

Wieso zieht einem der andere so an und weshalb leidet man usw. usw.

Warum macht einer immer Rückzieher, oder wieso klammert einer so sehr?

Es beleuchtet und ergründet die Gefühle, das ehemals gemeinsam erlebte und die Handlungsweise beider im jetzigen Leben.

Auch gibt es klar Auskunft, ob es sich um eine Dualseele, eine Zwillingsseele oder einen karmischen Partner handelt, ob ein Zusammenkommen geplant ist und welche gemeinsamen Aufgaben man sich vorgenommen hat. Auch das WIESO man zusammentrifft oder weshalb man eine Beziehung eingehen wird, lässt sich oftmals ersehen.

Es gibt einen Einblick in verschiedene gemeinsame Leben, wie man lebte, in welcher Konstellation und besonders wie man zusammenlebte und vieles mehr. Auch zeigt es an, ob und wieso, der eine durch den anderen besonderes Leid erfuhr, sein Leben oder seine Freiheit verlor, oder, was in früheren Zeiten wichtig war, ob man nur zusammen war, um finanziell versorgt zu sein.

Auch erkennt man, wie man in dem Bereich des Glaubens (der vor Jahrhunderten sehr wichtig war) harmonierte oder eben nicht.

Ausgeübte Berufe, Ländern in denen man lebte, Menschen auf die man wieder trifft und manches mehr, lassen sich in diesem Horoskop ablesen.
Außerdem kann man Aufgaben, die man sich für dieses Leben gemeinsam vorgenommen hat, und die Gründe wieso sich der eine zurückzieht usw. erkennen.
Dieses Horoskop ist geeignet, wenn man in die Tiefen dieser Liebe eintauchen möchte und Hintergründe und Vergangenheit, die zu dem jetzigen Verhalten und den Gefühlen führten, kennenlernen möchte.

Es geht an die Substanz dieser Liebe, an den Ursprung.

In schriftlicher Form mit Radixzeichnung ca. 30 – 45 Seiten (je nach Anzahl der Aspekte) Analyse. Wird als PDF-Datei versendet.

75 €

Im Januar für 70 Euro

Terminvereinbarung und Buchung über

dualseelen.beratung@hotmail.com

oder telefonisch über 06331-7263179 – 0176-84487918,

per Live-Chat,
oder per PayPal


Die Sehnsucht nach der Dualseele

Wenn deine Dualseele mit dir gemeinsam auf der Erde inkarniert ist, wirst Du sie fühlen.

Es wird dich immer das Gefühl begleiten, dass etwas Besonderes auf dich wartet und das Du noch etwas Bestimmtes finden musst, dass es irgendwie mehr geben muss, als dies, was Du gerade alleine oder in einer Beziehung lebst.

Du wirst manchmal das Gefühl haben, dass irgendwo diese eine Liebe auf dich wartet. Dies kann auch innerhalb einer bestehenden Beziehung so sein.

Diese Sehnsucht nach Ankommen, nach Verschmelzung, dieses Gefühl, dass etwas Besonderes, herausragendes, unbeschreibliches im Bereich der Liebe auf dich wartet, ist ein guter Anzeiger dafür, dass deine Dualseele noch nicht bei dir weilt.

Eine innere Unruhe und manchmal Visionen einer anderen, als der gelebten Partnerschaft, zeigen dir deutlich, dass Du noch nicht wirklich angekommen bist.

Auch wenn Du in einer Beziehung bist, kann es sein, dass dich oben genannte Gefühle noch immer ausfüllen, dann kannst Du dir im Grunde sicher sein, dass dein Partner sehr wahrscheinlich nicht die vermeintliche Dualseele ist.

Es gibt immer die Möglichkeit, dass man sich täuscht und denkt, weil man Gefühle für den anderen hat, muss es eine Seelenliebe sein. Und gerade wenn man mit dem anderen viele Probleme hat, wenn es Rückzüge innerhalb der Beziehung gibt, egal von wem diese ausgelöst werden, wenn der andere rücksichtslos ist, einem verletzt usw., denkt man schnell, dies muss ja meine Dualseele sein, denn kein/e andere/r würde mich so tief verletzen können.

Doch der/die andere kann, und wird auch, sofern man es zulässt!

Dieser Irrglaube, dass Dualseelen einem verletzen, sich zurückziehen, einem schlecht behandeln müssen, kann viel Schmerz und Leid zufügen.

Es wird einem ja oft genug gesagt, dass Dualseelen so handeln „müssen“, dass sie den Finger in Wunden legen, damit man selbst am Leid und Schmerz wächst, lernt und natürlich liebt, und vieles mehr.

Wo bleibt man selbst dabei? Und wieso leidet der andere nicht, sondern fügt nur Leid zu?

Eine Seelenliebe ist ausgeglichen, egal ob in der Freude oder im Leid. Innerhalb einer solchen Beziehung erlebt jeder seinen Teil an Fortschritt, Veränderung, Liebe, Sehnsucht nacheinander, ja und auch dem Leiden, wenn es denn welches gibt. Eine solche Beziehung wird nie einseitig ausgelegt sein und nur einer der Verletzende, Belastende, oder der Wundenaufzeiger sein.

Da man aber daran glaubt, dass eben die Dualseele einem so verletzten, belastend, einengend oder lieblos handeln muss, und man selbst immer leiden muss, bleibt man unter Umständen in einer Beziehung, die einem vom wahren Weg abhält. Dabei übersehen aber viele, dass nur sie selbst einstecken und dulden dürfen.

Man klammert sich an einen Menschen, der vielleicht nur ein Lebensabschnittspartner, ein karmischer Lernpartner oder einfach nur ein Mensch ist, mit dem man etwas zu lernen hat. Die wahre Liebe jedoch bleibt auf der Strecke.

Man redet sich ein, weil ich leide, kann es nur meine Dualseele sein, denn ein anderer Partner wäre nicht fähig, mich so zu verletzen, denn meine Dualseele will mir aus Liebe, meine Wunden, oder anders ausgedrückt „mein Fehlverhalten“ aufzeigen.

Ja und wo zeigt man selbst dem anderen etwas auf?

Ich muss nur durchhalten und lernen, und mich ändern, und mich anpassen und und und. Der angeblichen Dualseele geht es dabei gut, einem selbst immer schlechter.

Und dies soll nun Seelenliebe sein?

Es gibt aber auch genügend Beziehungen, in denen einem der andere einredet, man wäre ein Dualseelenpaar und rechtfertig dadurch sein eigenes Verhalten. Dies kann von Verletzungen, über Klammern bis hin zu seelischem Druck die ganze Bandbreite sein. Alles wird versucht, dich zu halten und dies eben oft auch unter dem Deckmantel der Seelenliebe.

Bist Du in einer Beziehung mit deiner Dualseele, wirst Du die Sehnsucht nach dem endgültigen Zuhause, nach dem Besonderen in der Liebe, nach der inneren Zufriedenheit und das Gefühl noch immer irgendwie auf der Suche sein, nicht mehr verspüren. Du weißt, ich bin endlich bei dem/der Richtigen angekommen, die Suche ist so oder so zu Ende.

Du wirst, egal wie es in der Beziehung ausschaut, nicht mehr gehen oder flüchten wollen, dies auch nicht ansatzweise, weil die Sicherheit in dir lebt, es ist richtig genauso wie es ist.

Aber, Du wirst auch feststellen, dass es kein Ungleichgewicht egal welcher Art zwischen euch beiden geben wird.

Ich will damit nicht sagen, dass es keinerlei Probleme geben wird, aber es ist auch in schwierigen Phasen ein Ausgleich da. Keiner leidet oder liebt mehr als der andere. Es wird nicht so sein, dass nur einer immer der Gebende und ausgelaugt ist. Sondern es hält sich einfach in allen Belangen die Waage.

© Erika Flickinger

Spuren der Liebe

Spricht es manchmal noch leise zu Dir,

dieses Gefühl des Ankommens,

welches uns einst zusammenführte?

Hörst Du sie noch,

meine Stimme,

die durch deine Träume flüstert?

Spürst Du es noch,

wie die Wellen meiner Sehnsucht,

am Ufer deiner Wehmut landen?

Erkennst Du mich noch,

wenn ich sachte und wissend,

durch dein beständiges Sehnen,

nach dem Ankommen wandere?

Fühlst Du dann auch,

dass egal wo jeder von uns weilt,

die Liebe ihre Spuren

in unsere Seelen zeichnet?

© Erika Flickinger

 

Du musst nicht immer Ja sagen

Du musst nicht zu jeder Lebenssituation Ja sagen, wenn dir diese nicht gefällt.

Du hast sehr wohl die Möglichkeit zu sagen „Nein, so will ich das nicht. Ich will nicht leiden, nur weil mir das Leid etwas sagen wollen könnte.“

„Ich will nicht in dieser Situation verharren, bis ich irgendwann glaube, den Spiegel entdeckt zu haben, der mir hier angeblich vorgehalten wird.“

Wer lange genug sucht, wird auch eine Spiegelfläche finden, die ihm vermeidlich zeigt, welchen Mangel man da in sich tragen soll. Doch meist schaut man in fremde Spiegel und wundert sich dann, dass man den eigenen Weg irgendwo auf dieser Suche verloren hat.

Natürlich musst Du nicht alles im Leben so hinnehmen, wie sich dir dies zeigt.

Dir wurden Fähigkeiten mitgegeben, eigenständig zu denken, zu erkennen, aktiv zu werden, zu handeln und zu verändern, was dich unglücklich macht, dir Unwohlsein beschert, oder dich in deiner Entwicklung festhält.

Du bist nicht gezwungen zu leiden, nur weil einige esoterische Strömungen, oder einzelne Personen erklären, dass Leid dir etwas zeigen will, dass es nur dein Ego ist, dass der Situation ausweichen und nicht hinschauen will und Du dieses Ego, wohlgemerkt dass eigene Ego, bekämpfen sollst, oder das Leid ein Spiegel ist, für etwas, das in dir selbst nicht stimmt.

Das sind willkommene Sprüche für Dulder, geäußert von Machern.

Du darfst sehr wohl selbst der Macher deines Lebens sein, Du hast all die Fähigkeiten in dir, vom Dulder zum Meister „deines“ eigenen Lebens aufzusteigen.

Du darfst absolut das Leid in deinem Leben ablehnen und nach positiveren, glücklicheren Situationen suchen, und die Schatten zurücklassen.

Nein, Du musst nicht jeden vermeintlichen Schatten analysieren, bearbeiten und in dir integrieren.

Es kann von sehr viel Mut zeugen, eben diese Schatten zwar zu betrachten, dich dann aber auf den Weg zu machen und die Schatten in Licht wandeln, indem Du diese sein lässt, wo sie sind, und dich auf den Weg zur Sonne deines Lebens begibst.

Denn dort wo Schatten ist muss Licht sein, damit überhaupt ein Schatten geworfen wird.

Dieses Licht, nicht die Schatten, ist es, dass dir den Weg zeigen möchte, in eine glückliche Zukunft. Ohne Schatten vergessen viele, dass es auch Licht gibt, von daher zeigt sich der Weg in all deine Visionen hinein oft  erst einmal durch Schatten an, damit Du sehen kannst, wo genau DEIN Licht leuchtet.

Du musst nicht in diesen Schatten stehen bleiben, nur weil dir jemand sagt, Schatten zu ignorieren bedeutet im Ego zu hängen, sondern darfst dich sehr wohl anhand dieser Schatten orientieren wo der Ursprung des Lichts deines Lebens ist. Dann erkennst Du auch wo deine eigenen Stärken zu finden sind.

Nein, Du musst zu nichts was Jetzt ist, Ja sagen … Du DARFST zu dem, was hinter den vermeidlichen Schatten des Jetzt liegt, laut JA sagen und draufzugehen.

Du musst nicht auf der Stelle stehen bleiben, wo nur Schmerz, Leid, Unglück und Traurigkeit für dich zu finden sind, und dich dahindurchwühlen, um zu hören was es dir sagen will.

Es kann eine große Herausforderung sein, einfach hindurchzugehen, zurückzulassen und der Sonne des Zukünftigen einfach entgegenzugehen. Eine Herausforderung, die dich zu dir selbst führen wird, zu deinem starken ICH.

Denn nur ein schwaches Ich bleib stehen und sucht nach Erklärungen, die oftmals nicht zu finden sind.

Ein schwaches ich, lässt sich an der Hand nehmen und folgt anderen auf fremden Wegen, auf Fußspuren, in welche die eigenen Schritte nicht hineinpassen und somit auch nicht in das eigene Leben führen.

Ein starkes Ich weiß, dass das eigene EGO der Motor seines Lebens ist, dass der eigene Wille, sowie die eigene unverwechselbare Art zu fühlen, der Treibstoff für eben diesen Motor sind, sein ureigenes persönliches Leben zu gestalten.

Ein starkes selbstbewusstes Ich macht sich mutig auf den Weg, sich selbst alleine zu finden um im Sommer des „eigenen Lebens“, auf dem Höhepunkt des eigenen Seins anzukommen.

© Erika Flickinger

Die Sprache deiner Liebe

Wer das lieben lernen will,

sich von einem anderen erklären lässt,

wie die eigene Liebe sein muss,

hat die Liebe nicht verstanden.

Sie ist in Dir,

lebt

atmet

und pulsiert in Dir,

auf deine eigene unverwechselbare Art.

Die Liebe spricht die Sprache deiner Seele.

Sie ist keine Fremdsprache,

sie ist auch keine neue Sprache,

welche Du studieren musst,

dir einfach so aneignen kannst.

Gelernt von anderen,

wirst Du sie immer mit Akzent sprechen,

gefärbt von dem der sie dich lehren will.

Und je länger Du in fremder Sprache sprichst,

umso mehr wird deine Seele,

die eigene Ausdrucksweise schmerzlich vermissen.

So wirst Du die Gegenliebe,

die mit dir harmoniert nicht finden.

Du findest nur,

was ein anderer dich lehrte, suchen zu müssen.

Lass dich von deiner Seele führen,

fühle in dich, was in dir selbst erklingt,

und erkenne wie deine Seele zu Dir spricht,

zeige dich mit dem Akzent deiner eigenen Gefühle,

drücke dich in den Worten deines Ich aus,

nicht in denen eines anderen,

auch seien diese noch so wohlklingend,

ist es doch die Sprache seines Fühlens.

Sein Ego, meint zu wissen was für DICH passt

und doch ist es deinem Innersten so fremd.

Die Liebe ist in Dir,

will gelebt werden, wie es Ihre Natur ist,

so wie sie mit dir auf diese Welt kam.

Sie will in deiner eigenen Ausdrucksweise

erkannt,

gelebt

und gefühlt werden.

Die Liebe ist eine uralte Sprache,

wortlos gesprochen, doch von jedem anders gefühlt.

Den Zugang, zu deiner Art,

die Liebe zu fühlen kannst nur Du finden,

kein anderer kann ihn dir eröffnen.

Erst wenn Du die Liebe so annimmst,

wie sie in dir

lebt,

atmet

und pulsiert,

sie so ins Leben trägst,

wie sie in deiner Seele wohnt,

wird sie sich in all ihrer Schönheit für dich eröffnen.

© Erika Flickinger

Innenschau

Und dann sitzt Sie da, still in sich versunken,

und lauscht schweigend den Signalen Ihrer Seele.

Sie fühlt in sich, tief, bedingungslos ehrlich,

sucht Sie nach den Resonanzen Ihrer selbst.

Wo sind noch Wunden

und wo neu aufgebrochene Narben.

Wie reagiert Ihr innerer Schmerz

auf neue Begegnungen,

wo verstecken sich leise flüsternd Ihre Sehnsüchte,

und wo will Ihre Seele Ballast loswerden,

indem Sie ehrlich vergibt und gehen lässt.

Wo zeigt sich ganz offen die Unversöhnlichkeit,

um Ihr zu zeigen,

dass Verzeihen noch nicht geschehen kann,

weil Ihr Innerstes den Schmerz noch umarmt,

nicht gehen lässt, weil Sie ihn noch braucht,

diesen lebendigen fühlbaren Schmerz,

um die Landschaft Ihrer Narben

geduldig zu vollenden.

Tief in sich selbst weiß Sie,

nicht jede Wunde will geheilt werden,

da sie sonst vernarben und den inneren Groll

dauerhaft in sich einschließen würde.

Gerade die offenen Wunden sind es,

die Sie Ihre Pfade finden lassen,

jene Reiserouten, hin zu den Orten,

die Ihrer Heilung dienen.

Nur die lebenden Wunden und

dieses noch nicht Verzeihen können,

werden Sie an die für Sie heiligen Plätze,

der heilenden Lebendigkeit und Liebe führen,

die Ihre Seele zum Heil werden

und Wachsen so sehr ersehnt.

Und so lässt Sie die Wunden,

den Groll und die Unversöhnlichkeit,

bei sich zu Gast verweilen, wissend,

sie führen Sie zu sich selbst.

© Erika Flickinger

(aus – Die Krieger der Herzen – Die Herzkriegerin)