Dauerhaftes Kombiangebot

Hervorgehoben

Die große Analyse Dualseelenhoroskopvergleich mit einen Umfang von ca. zwischen 30 und 45 Seiten, je nach Anzahl der gemeinsamen Aspekte) und die schriftliche Analyse, »Wie geht es mit uns beiden weiter«, biete ich Dir in der Kombination für 99  Euro.
Die beiden Analysen ergänzen sich hervorragend.

Das Seelenpartner – Horoskop zeigt die Gründe auf, wieso man sich so zueinander verhält, wie man es gerade tut, es zeigt vergangene Leben, die Schwierigkeiten, die man miteinander hat, aber auch die Wunden, die man sich im Laufe verschiedener Leben zufügte.

Wieso zieht einem der andere so an und weshalb leidet man usw. usw.

Warum macht einer immer Rückzieher, oder wieso klammert einer so sehr?

Es beleuchtet und ergründet die Gefühle, das ehemals gemeinsam erlebte und die Handlungsweise beider im jetzigen Leben.

Auch gibt es klar Auskunft, ob es sich um eine Dualseele, eine Zwillingsseele oder einen karmischen Partner handelt, ob ein Zusammenkommen geplant ist und welche gemeinsamen Aufgaben man sich vorgenommen hat. Auch das WIESO man zusammentrifft oder weshalb man eine Beziehung eingehen wird, lässt sich oftmals ersehen.

Es gibt einen Einblick in verschiedene gemeinsame Leben, wie man lebte, in welcher Konstellation und besonders wie man zusammenlebte und vieles mehr. Auch zeigt es an, ob und wieso, der eine durch den anderen besonderes Leid erfuhr, sein Leben oder seine Freiheit verlor, oder, was in früheren Zeiten wichtig war, ob man nur zusammen war, um finanziell versorgt zu sein.

Auch erkennt man, wie man in dem Bereich des Glaubens (der vor Jahrhunderten sehr wichtig war) harmonierte oder eben nicht.

HIER WEITERLESEN

Merken

Merken

Der Lauf der Zeit

Man sollte sich die Zeit zum Freund machen,

zu einem angenehmen Mitreisenden.

Sie nicht zum Feind erklären, sondern erkennen,

wie oft sie uns aufzeigt, was wirklich wichtig ist.

Es ist nicht die Zeit, die uns das Leben kürzt.

Wir selbst sind es, mit all den zeitfüllenden Sinnlosigkeiten,

die uns aufreiben und so viel wichtiger erscheinen

als jeden Moment der Freude auszukosten,

zu leben, und lieben und mit unserer Energie zu erfüllen.

Es ist nicht die Zeit, die uns dem Ende näher bringt,

es ist der normale Verlauf des Lebens,

dass die Momente unaufhörlich fließen,

dass unsere Körper langsamer werden.

Und doch trägt nicht die Zeit, die Schuld daran,

wenn das Alter schneller nach uns greift.

Es sind die unnützen Ärgernisse, denen wir die Hand reichen,

die sinnlosen Debatten, in die wir uns verstricken,

und das überflüssige Schauen darauf,

was andere uns voraushaben und besitzen.

Es ist das Vergleichen und das Neiden, das Spötteln darüber,

dass ein anderer sein Leben locker und lebendig führt,

anstatt, wie man selbst, sich in seinen Sorgen zu vertiefen.

Es ist nicht die Zeit, die uns antreibt nach Dingen zu streben,

deren Erreichen uns viel zu viel Kraft und Lebensfreude kostet.

Die Zeit ist uns ein Freund, ein Liebender und Gönner,

in eurem gemeinsamen Verlauf führt sie dich immer dahin,

wo alles darauf wartet, von dir erkannt zu werden.

Doch ist sie auch dein mahnendes Gewissen,

wenn Du dich wieder einmal darin verstrickst,

neidvoll und voller Verlangen, auf jene zu schauen,

die scheinbar mit all dem gesegnet sind,

was Du so tief ersehnst und doch nichts dafür tust,

und nur auf die Ungerechtigkeit des Lebens schimpfst.

Dein Freund, die Zeit, bietet dir so viele Chancen,

so viel Möglichkeiten – Situationen und Wege,

welche dich einfach dahin führen würden,

wo dein Ende des Regenbogens auf dich wartet.

Nicht die Zeit ist die unberechenbare Komponente deiner Reise,

Du bist es, der sich aufhält, abbremst und Irrwege schickt,

indem Du das Leben nicht annimmst, wie es dir erscheint,

sondern nach dem Leben strebst und suchst,

so wie Du meinst, dass es dir bestimmt wäre.

Du selbst bist es, der hinter der Zeit zurückbleibt,

in der Hoffnung, sie dadurch zu verlängern und

bis zum letzten Teil der Wegstrecke wartet,

um endlich zu erkennen, dass dies was andere leben,

nicht deinen Weg, nicht deinen Lebenszeiger bestimmt.

Du selbst treibst deine Lebenszeit voran,

indem Du dem nachjagst, was nicht zu dir gehört.

Dein Freund die Zeit, hält sehr oft mit dir zusammen an,

dann, wenn dir eine Situation dich dazu einlädt

bei ihr zu bleiben, weil sie dir ein Zuhause bietet.

Und doch rennst Du so oft wieder davon,

weil Du glaubst, es genüge nicht, was das Leben dir bietet.

Es ist nicht die Zeit, die alles schneller erscheinen lässt,

es sind deine versäumten Gelegenheiten, einfach nur glücklich zu sein.

Es sind die für dich geschaffenen Momente,

die Du als zu gering erachtest, weil ein Lächeln,

ein warmes Herz, eine haltende Hand, die Blüte am Wegesrand,

ein bescheidenes Zuhause, dir als zu wertlos scheinen.

Am Ende des Lebens, wenn Du spürst, dass deine Uhr abläuft,

wirst Du von eben solchen Dingen gehalten werden,

Ruhm, Reichtum, Schimmer und Glanz werden vergehen,

liebevolle Zuwendung, ein dir zugewandtes Herz jedoch

lässt jeden Zeitanlauf unendlich in dir wirken.

Die Zeit ist ein hervorragender Lehrer, die dir bewusst machen möchte,

dass gerade die scheinbar kleinen, von dir oft unbeachteten Dinge,

die Seele in die Unendlichkeit des Fühlens erheben.

© Erika Flickinger

Woher kommt mein Wissen- und meine Meinungen zu dem Thema Dualseelen?

Nach all den Jahren, und unzähligen Beratungen von Betroffenen, denke ich sagen zu können, dass ich tiefer blicken durfte und dass ich einiges im Bereich Dualseelen/Zwillingsseelen, aber auch in jeglichem anderen Lebensbereich, miterleben und kennenlernen durfte. Mein Wissen kommt direkt aus dem Leben und dem Kontakt zu Liebenden. All dies verbunden mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit meinen Kartendecks und der Astrologie, prägen meine Art dieses Thema zu betrachten.

Ich habe mich nie auf die aktuellen Strömungen verlassen, die einmal wieder aus dem In- und Ausland herüberschwappten, oder den neuesten Hype in Sachen Dualseele, Schamanismus, Spiritualität allgemein- und was es noch so alles in dieser Richtung gibt.

Es macht mich oftmals traurig zu sehen, wie aus einem so wundervollen Begriff, wie zum Beispiel Dualseele ein solcher Kommerz wurde.

Ich erzähle hier in meinen Artikeln aus fast 30 Jahren Beratungspraxis. Ich durfte viele Beziehungen, sehr viele Jahre mitverfolgen, habe vieles direkt erfahren sowie astrologisch und mit den Karten oder den anderen Hilfsmitteln, die mir schon lange zur Seite stehen, aber auch sehr oft durch meine Intuition und das erworbene jahrelange Wissen, auswerten dürfen. Ich habe sehr viel Glück und sehr viel Leid, Partnerschaften, Trennung, neue und alte Lieben, Schicksalsschläge in allen möglichen Lebensbereichen usw. mitverfolgen, ja teilweise gar miterleben dürfen.

Es prägt das eigene Leben, aber auch das Wissen sehr, wenn einem so oft und manchmal auch so lange, Einblick in die Lebensumstände und Verläufe anderer Menschen gewährt wird. Weiterlesen

Muss man sich persönlich kennen um diese Liebe zu fühlen?

Muss man sich persönlich kennen um diese Liebe zu fühlen?

Nein. In der heutigen Zeit findet man sich immer öfter über die sozialen Medien. Dies ist auch mit ein Grund, wieso sich jetzt so viel mehr Seelenpartner finden. Die Distanz, wie sie noch vor einigen Jahren war, ist durch die Möglichkeit, in Sekundenbruchteilen im Netz an einen fremden und weit entfernten Ort zu reisen, aufgehoben.

Manchmal reicht ein Foto, ein Satz, den man liest, oder eine Aktivität von ihm im Internet, um sich zu erkennen.

Du musst dir in keiner Weise lächerlich oder seltsam vorkommen, weil Du Gefühle für jemanden hast, den Du noch nicht persönlich getroffen hast.

Gerade das Internet ist inzwischen ganz oben in den Möglichkeiten sich kennenzulernen.

Auch hier durfte ich oft beobachten, dass es manchmal wie von „oben“ gelenkt schien, dass einem der andere in der Vielfalt der Internetseiten begegnete.

Manchmal kam man aus Versehen auf diese Seite, manchmal durch einen Link, den man „zufällig“ sah, oder man entdeckt sich über die Freundesliste derer mit denen man virtuell verlinkt ist usw.

Die Funken, die dann hier entfacht werden, sind genauso real, als würde man sich im wahren Leben kennenlernen.

© Erika Flickinger

(Aus „Mysterium Dualseelen und karmische Liebe – 50 Fragen und Antworten“)

Wenn Du Antworten auf solche oder ähnliche Fragen suchst, helfe ich dir gerne dabei.

Meine Beratungsseite findest Du HIER

Die Stärke einer Frau

Eine starke Frau kennt ihre Schwächen

und kann diese so stehen lassen, wie sie sind.

Sie muss ihre Schwächen nicht in Stärken wandeln

sondern erkennt sie als dies, was sie sind,

ihre persönlichen Chancen zum Wachstum:

Zeichen dafür, dass niemand perfekt ist

dass jeder sein Licht und seine Schattenseiten hat.

Sie weiß genau, dass sie auch Zeiten hat,

in denen sie eine Schulter zum Anlehnen ersehnt,

welche abwechseln, mit den Zeiträumen,

in denen sie ihre Schulter für andere bietet.

Eine starke Frau, steht dazu,

dass sie nicht alles allein vollbringen muss,

sondern, dass Hilfe erbitten und annehmen,

ein Zeichen großer Charakterstärke sein kann.

Sie hat ihr Leben aus allen Perspektiven gefühlt.

Aufrechtstehend,

voller Vorfreuden auf alles was noch wartet.

Gebeugt, unter Lasten,

die sie nur schwer stemmen konnte.

In die Knie niedergedrückt,

von all dem, was Sie gerne für andere mittrug.

Leichten Schrittes, an der Seite jener,

die Sie unterstützen und liebten.

Manchmal kriechend,

unter der Bürde, die andere ihr auferlegten,

um selbst in leichten Schritten vor ihr herzueilen.

Am Boden liegend,

die Haut wundgescheuert vom Asphalt des Lebens.

Und immer wieder strahlend aufrechtstehend,

voller Hoffnungen, Wünsche und Träume.

Eine starke Frau kennt die Wechselspiele des Lebens,

sie weiß, nichts muss bleiben, wie es ist,

weder das Gute noch das Schlechte sind von Dauer.

Das Leben lehrte sie, dass stark ist,

wer sich erlauben kann, kurzfristig in die Knie zu gehen,

und das Schwäche bedeutet, am Boden zu bleiben.

Zu manchen Zeiten, hat sie schmerzhaft erfahren,

dass sie nicht immer der Mittelpunkt des Lebens

und doch die Schlüsselfigur ihrer Zukunft ist.

Für sie ist die Wahrheit,

dass Träume nur ins Leben wachsen,

wenn sie selbst die Samen dafür pflanzt und hegt,

bis die Wurzeln stark genug sind,

ihr eigenes Sein im Leben zu festigen.

Eine starke Frau weiß,

nicht das äußerliche Kleid oder eine geschmückte Fassade

ist für ihr Dasein wirklich von Belang,

sondern die Stoffe und Farben,

die sie aus ihrem Inneren heraus, in ihr Leben webt.

Stark ist, wer sich seiner Schwächen bewusst ist

und doch fühlt, dass in jeder Schwäche

eine unendliche Stärke verborgen liegt.

Ihre Mission ist es, in den Schatten ihres Seins,

aufrechtgehend, ihr eigenes Licht vor sich herzutragen.

Eine Frau, die offen ihre Stärke lebt und liebt,

ist sich zu jedem Moment auch sehr bewusst,

dass nur wirklich stark ist, wer die Stärke anderer,

achtet, fördert und mit den eigenen Stärken unterstützt.

© Erika Flickinger

Dich selbst lieben . . .

Du musst dich nicht ständig bemühen,

dich selbst zu lieben,

aber, Du solltest dir selbst

der beste Freund sein.

Freunde achtet man …

hilft Ihnen …

meldet wohldurchdachte Kritik an

und spart nicht mit Lob …

ist in Notzeiten für sie da

packt an, wo Not am Mann ist.

Man freut sich mit Ihnen mit

und teilt ihre traurigen Zeiten

indem man einfach da ist.

Man hinterfragt sie nicht ständig

und vertraut Ihnen …

fühlt sich wohl, wenn sie da sind …

und sorgt sich, wenn sie bedrückt sind.

Den Rat von Freunden schätzt man als wertvoll

und denkt darüber nach, wie man ihnen helfen kann.

Was anderes ist dies denn als Liebe?

Du musst dich nicht zwingen dich lieben zu wollen …

dir selbst ein guter Freund zu sein, ist meist Liebe genug.

© Erika Flickinger

Pluto im Quadrat oder in Opposition zum Merkur des anderen

Pluto im Quadrat oder in Opposition zum Merkur des anderen

Hier dürfte es zu intellektuellen Machtkämpfen kommen. Pluto wird versucht sein, eine Rolle aus einer früheren Inkarnation zu übernehmen, in der Merkur dem Pluto geistig unterlegen oder untergeordnet war.

Es dürfte ein Leben gegeben haben, in dem Merkur gezwungen wurde, das Gedankengut des Pluto zu lernen und als das einzig wahre anzunehmen.

Wenn Merkur nun auf Pluto trifft, wird er bemerken, wie sein Denken sich ändert und er immer darauf bedacht ist, dass dieses Denken den Auffassungen des Plutos entspricht. Merkur schlüpft hier wieder in die Rolle des geistig Unterlegenen und verliert nach und nach seine eigene Identität.

HIER WEITERLESEN

 

Sind es seine verdrängten Gefühle die dich so schmerzen?

Sind es seine unterdrückten Gefühle, die bei mir ankommen, oder fühle ich ihn immer und es kommt auf die Intensität der Gefühle an.

Ich würde sagen, ihr beiden fühlt euch immer. Wenn man bedenkt, dass man eine Seele ist, so ist es nur natürlich, dass zwischen eurem Fühlen ein Austausch stattfindet.

Und nein, Du fühlst nicht nur dies, was er unterdrückt oder wegschieben möchte. Dies würde dir im Grunde nur schaden und dich erdrücken.

Stell dir einmal vor, er lädt auf diese Weise, die von ihm unerwünschten Gefühle bei dir ab, damit es ihm besser geht oder er sie nicht fühlen muss.

Du empfängst diese, ohne sie anzufordern, und wirst nach und nach von all dem erdrückt, was er nicht haben will und stehst alleine damit da, mit all seinen unerwünschten Gefühlen.

So wirkt die Seelenliebe bestimmt nicht.

HIER WEITERLESEN